08.01.16 08:12 Uhr
 184
 

Abgemagerte Menschen: Syrien erlaubt Hilfe für hungernde Bürger von Madaja

Die syrische Regierung erlaubt nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) die Lieferung von Lebensmitteln in die belagerte Rebellenstadt Madaja.

Aktivisten veröffentlichten Fotos aus Madaja, die abgemagerte und hilfesuchende Menschen, darunter Kinder, zeigen. Um zu überleben, ernähren sich die Hungernden von Katzen, Hunden und Gras. Erinnerungen werden wach an die Hungerblockade der Wehrmacht in Leningrad während der Zeit von 1941-1944.

Madaja wird seit sechs Monaten von der syrischen Armee belagert. Die oppositionsnahe, syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtet von bisher 39 Hungertoten in den vergangenen Wochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Syrien, Hilfe, Bürger, UN, Nahrung
Quelle: krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?