08.01.16 08:10 Uhr
 463
 

Pennsylvania: Junger Mann urinierte in einem Geschäft auf mehrere Videospiele

Die Polizei in Pennsylvania ist auf der Suche nach einem jungen Mann. Dieser steht unter dem dringenden Verdacht in einem "Target"-Geschäft auf mehrere Videospiele uriniert zu haben. Über die Gründe seiner Tat konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts gesagt werden.

Die Überwachungskameras am 5. Januar zeigten die Ankunft des jungen Mannes per elektrischem Rollwagen und wie dieser die Hose in der Elektronikabteilung fallen ließ. Nach seiner Aktion habe er das Geschäft wieder verlassen. Jetzt sucht die Polizei per Fahndungsfoto nach dem Täter.

Im November hatte ein anderer Mann vor einem Spielregal masturbiert. Der Grund für seine Tat damals war die Liebe zum Spiel Fallout 4.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katerle
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Mann, Geschäft, Videospiele, Pennsylvania
Quelle: spieletipps.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher
Verschwörungstheoretiker behaupten, alter Mann auf Bild ist Elvis Presley

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2016 08:22 Uhr von Mallakai
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Naja bei der heutige Auswahl an Spielen kann ich den jungen Mann vollkommen verstehen. :)
Kommentar ansehen
08.01.2016 12:05 Uhr von heinzinger
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Über die Gründe seiner Tat konnte zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts gesagt werden."

Ich vermute mal...
.
.
.
.
.
achtung es kommt gleich..
.
.
.
.
.
.
Er musste pinkeln
.
.
.
.
Hrhr^^

[ nachträglich editiert von heinzinger ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?