07.01.16 19:13 Uhr
 739
 

Amy Winehouses Mutter: "Sie drückte sich Zigaretten auf Wange aus"

Die Sängerin Amy Winehouse verstarb mit nur 27 Jahren und ihre Mutter erzählt nun in einem Interview, wie schrecklich der Absturz ihrer Tochter war.

Die Drogen- und Alkoholsucht sorgte dafür, dass die Musikerin sieben Jahre lang keine Periode mehr bekam und sie begann, sich selbst zu verletzen.

Amy Winehouse ritzte sich und drückte sich die Zigaretten in ihrer Wange aus, so Janis Winehouse.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mutter, Amy Winehouse, Zigaretten, Wange
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Häufchen Kot von Amy Winehouse in Museum ausgestellt
Ex-Verlobter von Amy Winehouse rastet aus
"Verblendung"-Star Noomi Rapace soll Amy Winehouse in Kinofilm spielen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.01.2016 00:57 Uhr von Retrobyte
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts für ungut, aber da muss sie sich schon ordentlich geritzt haben, damit sie sich die Kippen IN der Wange ausdrücken konnte.
Kommentar ansehen
08.01.2016 01:11 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Retrobyte,
nein- die Mundschleimhaut ist feucht, und deswegen kann man sich IN der Wange und auf der Zunge auch Zigaretten ausdrücken...das ist wie beim alten Trick, die Finger naßzumachen und dann eine Kerze damit auszudrücken.
Der Tick besteht darin, mehrmals kurz mit der Zigarette die jeweilige Schleimhaut zu berühren, um sie dann, als Showeffekt, richtig auszudrücken, wenn sie schon aus IST...aber Amy hat das ja AUF der Wange gemacht, und DAS tut dann wirklich weh.
Kommentar ansehen
08.01.2016 18:44 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amy hatte zweifelsohne ein Beschissenes Leben.
So Verhaltensmuster treten nur dann auf, wenn im privaten Bereich so überhaupt nichts okay ist.

Drogen und Alkohol sind u.a. Werkzeuge um diese Realität zu verdrängen, und selbstverletzendes Verhalten ist ein Mittel um etwas zu spüren.

Aber im Beispiel Amy Winehouses sieht man auch wieder das Ruhm & Erfolg nicht zwangsläufig glücklich macht.

Traurig wirklich, ich mochte sie :(
Rest in Peace.
Kommentar ansehen
08.01.2016 22:23 Uhr von Knopperz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab nichts von Geld & Reichtum gesagt... sondern "Ruhm & Erfolg" ;-)

Das Geld & Reichtum nicht glücklich macht ist mir selber klar.
Unabhängigkeit... ja, aber nur solange die aktuelle Marktwirtschaft funktioniert.
Der Physikalische Wert von Papier, oder virtuellen Zahlen auf dem Bankkonto ist gleich null.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Häufchen Kot von Amy Winehouse in Museum ausgestellt
Ex-Verlobter von Amy Winehouse rastet aus
"Verblendung"-Star Noomi Rapace soll Amy Winehouse in Kinofilm spielen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?