07.01.16 17:09 Uhr
 263
 

UN-Bericht: In Südafrika wird alle 26 Sekunden jemand vergewaltigt

Aus einem aktuellen Bericht der Vereinten Nationen geht hervor, dass in Südafrika alle 26 Sekunden eine Frau oder ein Kind vergewaltigt wird. Der Bericht wurde im Auftrag von der Beobachterin für Frauenrechte, vorgestellt. Im kommenden Juni will sie einen Maßnahmenkatalog publizieren.

Bis dahin wird sich an den Schicksalen der Opfer nichts ändern. Wie zum Beispiel das Schicksal der zehnjährigen Ruth, die auf der Toilette im Elternhaus vergewaltigt wurde und seitdem leidet. Ihre schulischen Leistungen haben sehr nachgelassen, so ihre Mutter.

In einem anderen Fall vergewaltigte ein Mann seine sechsjährige Nichte, die nur ein paar Türen weiter wohnt. Bislang habe man noch keine Anzeige gegen ihn erstattet und er läuft frei herum. Dies kommt, weil die Behörden solche Vergewaltigungen oftmals als "Familiensache" abtun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: UN, Bericht, Südafrika
Quelle: news.sky.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Nachbeben in der Nacht auf Freitag
Ungarn: Bei Dreharbeiten zu "Blade Runner 2" ist ein Arbeiter ums Leben gekommen
Gina-Lisa fordert alle auf, sich ihr Sex-Video anzusehen: "Urteilt selbst!"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 17:58 Uhr von Kanni_Maltz
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Aber zum Glück gibt´s da keine Apartheid mehr. Jetzt läuft alles besser. Wie auch in Simbabwe.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:31 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
In Schweden sieht es seit einigen Jahren schlimmer aus. Großbritannien ist auf der Spur, demnächst auch Frankreich und Deutschland. Wen interessiert da Südafrika?
Auch dort hat man es nicht geschafft, ein vernünftiges Miteinander zu schaffen, weil man Raub, Plünderung, Vergewaltigung und Mord nicht vernünftig verfolgt hat, wenn diese Taten von den "richtigen" verübt wurden.