07.01.16 15:50 Uhr
 1.564
 

Köln: Polizei verschwieg offenbar bewusst, dass es sich bei Sextätern um Flüchtlinge handelte

Der Kölner Polizeipräsident Albers hatte auf einer Pressekonferenz am 5. Januar behauptet, dass es keine Erkenntnisse zur Herkunft der Sextäter gebe, die in der Silvesternacht die Domstadt in Angst und Schrecken versetzt hatten.

Nun tauchte ein weiterer Einsatzbericht einer Hundertschaft auf, in dem diese Version ins Wanken gerät. In dem Bericht ist die Rede von "mehreren tausend Personen mit Migrationshintergrund". Dieser Bericht stammt vom 02.01.2016. Er war dem Polizeipräsidenten bei der Pressekonferenz also bekannt.

Weiter ist dort zu lesen: "Bei durchgeführten Personalienfeststellungen konnte sich der überwiegende Teil der Personen lediglich mit dem Registrierungsbeleg als Asylsuchender der BAMF ausweisen, Ausweispapiere lagen in der Regel nicht vor". Also waren offenbar auch Flüchtlinge unter den Agressoren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: that yellow Bastard
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Polizei, Köln, Bericht
Quelle: express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 15:50 Uhr von that yellow Bastard
 
+61 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ist die Katze also auch offiziell aus dem Sack und lässt sich nicht mehr leugnen. Bei Frau Merkel beginnt nun das große Verkriechen und Aussitzen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 15:52 Uhr von RandyMarsh
 
+35 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was...Hat etwa jemand was anderes erwartet?
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:00 Uhr von Joeiiii
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Die Herkunft bzw. der Flüchtlingestatus wurde verschwiegen? Echt jetzt? Hätte wohl niemand gedacht, oder?
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:04 Uhr von Kanni_Maltz
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Falls das stimmt, muss Albers zurücktreten, selbst wenn die Anweisung von noch weiter oben kam. (Diejenigen müssten selbstverständlich auch zurücktreten.)
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:12 Uhr von EddieBeton
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Das waren doch Pegida Leute, die sich als Nordafrikaner verkleidet haben.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:28 Uhr von Jojo_One
 
+34 | -1
 
ANZEIGEN
In unserem kleinen Kuhdorf werden jetzt auch 70 untergebracht. Ich habe 4 Mädchen im alter von 7,9,12 und 15 Jahren. Wenn im nächsten halben Jahr in der Presse davon zu lesen ist das ein Vater Amok gelaufen ist in einer Asylunterkunft, dann war ICH das und einem meiner Kinder sind DIE an den Kragen gegangen. Dann muss aber am Friedhof angebaut werden !!!
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:39 Uhr von K.Lauer
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei sind alle guten Vorschläge schon auf dem Tisch: Verdächtige erkennungsdienstlich behandeln und in einer europäischen Datenbank speichern, die von allen Polizeidienststellen aufgerufen werden kann. Bei Straftaten von Asylsuchenden sofort das Asylverfahren einstellen und Abschiebung vorbereiten (Abschiebehaft) Wenn kein Heimatland nachgewiesen werden kann, Abschiebung in Vertragsländer, die für die Aufnahme bezahlt werden. Das wird billiger als durch Nichtstun Fremdenfeindlichkeit zu beschleunigen. Diese Vorschläge stammen nicht von AfD oder Pegida sondern von angesehen Politikern, Polizeiführern oder Richtern.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:56 Uhr von Shame_on_you
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Meines Wissens sind Abschiebungen nach Syrien nicht möglich oder täusche ich mich?"

Es gibt auch ruhige Orte:
http://www.info-direkt.eu/...
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:46 Uhr von soists
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Flüchtlinge sind die heilige Kuh Merkels und "Ihr" "Neues Deutschland! Wir haben uns gefälligst an unsere neuen Herren zu gewöhnen, in okkupierten Ländern sind Frauen nun mal "Beute"!
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:06 Uhr von Denk-Mal
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Merkel kriegt ihre Flüchtlinge jetzt nicht mehr auf Europa verteilt. Die kriegt jetzt garnichts mehr in Europa ohne ein unanständiges Angebot. Und das müßte schon sehr hoch sein.
Merkel hat fertig.

Davor hat sie Angst gehabt, darum dieses totschweigen. Aber nu ist es passiert.


Also behalten wir die und alle die noch kommen. Prost.

[ nachträglich editiert von Denk-Mal ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:07 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@Shame_on_you die müssen nichtmal in ihr Heimatland zurückgeschickt werden, es gibt genügend Flüchtlingslager außerhalb der EU zu denen sie geschickt werden können selbst wenn die Herkunft nicht feststellbar ist.
Die Ausrede "man kann nicht abschieben weil das und das..." ist Blödsinn, man will die nur nicht rausschmeißen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:30 Uhr von erdengott
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht "die Polizei" verschwieg das , sondern die Polizeiführung und der politische Überbau. Bitte dies nicht bis zur nächsten Wahl vergessen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:55 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
@Kulturbewahrer
Mitläufer sind Mittäter! Das gilt nicht nur für Nazis oder die über 1.000 "syrischen" Nordafrikaner sondern insbesondere für unsere Medien, Politiker und ja: auch jeden einzelnen Polizisten, der gelogen hat!
Kommentar ansehen
07.01.2016 19:46 Uhr von Blueangel146
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich wilde Tiere auf den Hof holt muß auch damit renchen das die mal sch... müssen. Verdammte Sauerei Zustände sind das hier so langsam nicht aus zuhalten.

[ nachträglich editiert von Blueangel146 ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 19:50 Uhr von atze.friedrich
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das Verschweigen der Herkunft der Täter tuen Linke und Grüne nur allzugern. Und kritisieren sogar schafr, wenn die Herkunft genannt wird.
Siehe auch der Redakteur der taz, Daniel Bax.
Was nicht sein kann, was nicht sei ndarf !
http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
07.01.2016 20:47 Uhr von Stray_Cat
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Zu dumm aber auch, dass bei diesen Massen von Opfern - und stündlich melden sich mehr - die übliche Stratgie des Vertuschens und Verharmlosens nicht mehr funktioniert. Auch wenn man genau das wieder versucht hatte.

Auch die Polizisten wollen sich nicht länger den Mund verbieten lassen - jedenfalls nicht alle.

Was in der Vergangenheit auf Befehl von ganz oben gelaufen ist. ist eine Unterdrückung von Wahrheit und Information (eine Disziplin, die in der DDR-Führung als oberste Tugend galt) mit bewussten Inkaufnehmen weiter steigender Opferzahlen. Womit sich diese Weisungsgeber zu Mittätern machen und gemacht haben.

Wir dürfen gespannt sein, bis zu welchem Punkt sie damit noch gehen werden. Ob es überhaupt Grenzen dafür gibt, die "Interessen" der Migranten unverblümt über das Wohl der eigenen Bürger zu stellen. Und jeden, der darüber entsetzt ist, als Faschisten zu deklarieren.

Und wie lange es noch dauern wird, bis sich in Deutschland Frauen nicht mehr auf die Straße wagen können. Und schon gar nicht zu Zeiten, die von unseren "Gästen" als unpassend deklariert werden.
Kommentar ansehen
07.01.2016 21:13 Uhr von Alter Sack
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@ Jojo_One

Wenn einem deiner Mädchen was passiert dann lauf nicht alleine Amok, ich helf dir gerne!
Kommentar ansehen
07.01.2016 22:28 Uhr von Azureon
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und keins von den Schweinen da oben hat den Anstand zurückzutreten.
Kommentar ansehen
07.01.2016 22:59 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt kein zurück mehr und ein Bürgerkrieg wollt ihr nicht! (Den würden wir verlieren, da Deutschland oder "Die Deutschen" aus fast nur noch alten Leuten besteht)

Es gibt nur noch ein Weg und zwar aus Europa auswandern.

Mal Hand aufs Herz, dass "Deutsche Volk" geht ja nicht mal für Neuwahlen auf die Straße, weil es sich nicht Einig ist "wer es besser macht" wie soll es dann aussehen wenn es richtig ernst wird?

Und ein Anschlag wie in Paris hatten wir auch noch nicht, müssen wir so lange warten?

[ nachträglich editiert von Best_of_Capitalism ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 23:13 Uhr von Stray_Cat
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Best_of_Capitalism:
"weil es sich nicht Einig ist "wer es besser macht" "

Leider hast Du Recht.

Wobei ich die Leute echt nicht verstehe, denn so schlecht, wie es die momentane Seilschaft macht, schafft kaum ein anderer.
Kommentar ansehen
08.01.2016 00:05 Uhr von port4
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
...und das war "erst" der Anfang.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?