07.01.16 15:41 Uhr
 5.800
 

Düsseldorf: Nach Übergriffen an Silvester in Köln formieren sich erste Bürgerwehren

Nachdem es in der Nacht zu Silvester zu massiven Übergriffen auf Frauen gekommen ist, formieren sich nun erste Bürgerwehren zum Schutz der Bevölkerung. Unter dem Namen "Düsseldorf passt auf" organisieren sich über 1.000 Mitglieder über Facebook, um in Zukunft bei Großveranstaltungen für Sicherheit zu sorgen.

Es sollen keine politischen oder gewalttätigen Ziele verfolgt werden, sondern lediglich der Schutz der Bevölkerung vor kriminellen Elementen geleistet werden. Die Polizei betrachtet eine solche Bürgerbewegung dennoch kritisch.

"Bewusst und gezielt sich auf die Suche nach Straftätern zu machen, ist nicht Sache des Bürgers" so ein Pressesprecher der Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sonnenvakuum
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Düsseldorf, Silvester, Bürgerwehr
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Junge Briten jammern über den Brexit- dabei sind sie selber Schuld am Ergebnis
Kommentar zur AfD: Antisemitenpartei heutzutage in Deutschland undenkbar
Schottland will alles tun, Ausscheiden aus der EU zu verhindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

74 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 15:46 Uhr von G-H-Gerger
 
+16 | -113
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2016 15:53 Uhr von Sonnenvakuum
 
+63 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bin da gemischter Meinung. Grade bei den Vorfällen in Köln sieht man ja das die Polizei absolut versagt hat. Ausserdem schützen sich die Täter ebenso durch Gruppenbildung und führen auch solche Taten immer in einer großen Gruppe aus.
Da finde ich es legitim dass man sich als Einheimischer ebenfalls in Gruppen organisiert um gegen soetwas geschlossen vorzugehen.
Allerdings sollte man es auch nicht zu weit treiben, sonst haben wir hier in Zukunft ähliche "Gangkriege" wie heutzutage in Amerika
Kommentar ansehen
07.01.2016 15:53 Uhr von eeyorE2710
 
+70 | -4
 
ANZEIGEN
GH Gerger

Hat man ja gesehen wie gut die Polizei in Köln etwas gebracht hat.

"Wir waren nicht überfordert", sagte Polizeipräsident Wolfgang Albers. Das ganze Ausmaß der Vorfälle sei erst später klar geworden.

Also hat die Polizei in Köln inzwischen auch nur noch Brieftauben zur Kommunikation?

Und laut Quelle will diese "marodierende Miliz" einfach nur Augen offen halten, damit sich Frauen weiterhin frei bewegen können.
Es geht nicht um selbstjustiz oder sonstiges.
Kommentar ansehen
07.01.2016 15:58 Uhr von benjaminx
 
+67 | -5
 
ANZEIGEN
Die Polizei bringt es ja nicht und diese Gewalttäter scheinen zu dem gut organisiert zu sein, also bleibt da nur die Selbsthilfe der Bürger.
Kommentar ansehen
07.01.2016 15:59 Uhr von daiden
 
+64 | -4
 
ANZEIGEN
Und wessen Sache ist es sonst, wenn der Staat jämmerlich versagt und die Menschen, die hier leben, wie Menschen zweiter Klasse behandelt? Gestern war auch wieder schön zu sehen, was dieses verbrecherische Politpack in Berlin von autochthonen Deutschen hält. Da passiert ein an Abartigkeit kaum zu überbietender Akt der Barberei, welcher teilweise an einen Kriegszustand erinnert und das in gleich mehreren deutschen Städten und diese... Menschen da in Berlin halten es kaum für nötig, sich um die Opfer Gedanken zu machen. Nein, stattdessen wird das selbe beschissene Lied der Toleranz gesungen, dass man doch ja nicht alle über ein Kamm scheren darf, keine rechten Ressertiments bedienen und ja keine geistige Brandstiftung betreiben darf bla bla bla

Von niemandem außer uns selbst kann man Hilfe und Sicherheit erwarten, es wurde Zeit, dass der degenerierte RTL schauende Michel endlich seinen dicken Hintern hochkriegt!

Ich hatte das in einem Anderen Post schonma geschrieben; ich bin Vegetarier und Pazifist und gehöre eher in die etwas ruhigere Klientel, aber die Wut in mir schlägt langsam in Hass um! Auf alle Verantwortlichen für diese beispiellosen selbstzerstörerische Politik der schwachsinnigen offenen Grenzen, diese germanophobe und masochistische Politikerbande gehört hinter Gittern!
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:04 Uhr von Tomo85
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir helfen euch nicht und ihr helft euch auch bitte nicht selbst."

Für mich kommt nur entweder oder in Frage, sorry.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:08 Uhr von EddieBeton
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Zum Schutz der Bevölkerung wurden auch die Texas Rangers gegründet.

In Texas darf man heute zu seinem Schutz Waffen tragen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:09 Uhr von geznicht
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Baseballschläger zum Selbstschutz reicht und die Migration läuft erheblich besser. Das Problem dürfte der Gesetzgeber sein. Im Gegensatz zu unseren Sexsüchtigen NeuNeudeutschen mit extrem schlechter Erziehung (die hochstudierten 1% mal ausgenommen) geniessen die einen vortrefflichen Artenschutz von ganz ganz oben. Vielleicht wegen der umfangreichen Waffenlieferungen in den Nahen Osten oder unserer heimischen Wohlfahrtsindustrie. Die Caritas ist inzwischen der grösste private Arbeitgeber in Deutschland. Es ist egal ob Russland und China den Iran beliefern. Wir beliefern die zweite Grossmacht dort: Saudi-Arabien
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:13 Uhr von kbatommy
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Absolut überfällig. Weder unsere Grenzen noch unsere Städte kann die Polizei bzw. Bundespolizei schützen. Ob sie nicht können oder nicht dürfen sei dahingestellt, wobei ich persönlich, nicht denke daß sie nicht können.

Logische Konsequenz ist, daß die Bürger es selber in die Hand nehmen. Sehe da auch kein Problem, solange tatsächlich keine politischen oder gewalttätigen Motive im Vordergrund stehen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:17 Uhr von PrinzAufLinse
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
***"Bewusst und gezielt sich auf die Suche nach Straftätern zu machen, ist nicht SACHE des Bürgers" so ein Pressesprecher der Polizei.*** Die Sache der Polizei offensichtlich auch nicht
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:18 Uhr von geznicht
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
Ab wann die Bürger sich selbst wehren ist doch nur eine Frage der Zeit. Ist wie in der Schulzeit. Wenn jemand ständig herausgefordert wird, dann schlägt der eine irgendwann zurück, der andere vielleicht nicht. Wenn genug Geschädigte die Schnauze voll haben, dann ist das ein Selbstläufer. Denn nach Angst kommt meistens Wut. Kann man jetzt auch in Dänemark, den Niederlanden und Schweden sehen. Die sind schon etwas weiter wie wir mit dem Thema.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:23 Uhr von geznicht
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
Die sind doch ganz einfach aufzuspüren. Wo einer ist, da sind in der Regel alle. Und wenn es auf dem Männerklo ist.
Ich habe mich immer schon gewundert warum gerade die Machos wie Frauen zusammen auf Klo gehen. Passt irgendwie nicht oder doch. Meine persönliche Erfahrung: In der Regel meistens Feiglinge. Nur in der Gruppe stark. Alleine sind die ganz schnell ganz klein.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:32 Uhr von Shame_on_you
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
" ´Bewusst und gezielt sich auf die Suche nach Straftätern zu machen, ist nicht Sache des Bürgers´ so ein Pressesprecher der Polizei."

"Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel wird mit dem Internationalen Roosevelt-Preis ausgezeichnet. "
http://www.shortnews.de/...

In Washington D.C. sind nächtliche Rundgänge von Bürgerwehren gang und gäbe. Quasi die amerikanische Version von Blockwarten.
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:42 Uhr von Imogmi
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
ich denke mal das die Polizisten nicht so dürfen wie sie gerne wollten und wie es das Gesetz vorschreibt.
Solange Merkel bei den Neuankömmlingen, den Flüchtlinge im Sinne des Namens sind die nicht, ihre Flügel wie eine "Glucke"
schützend darüber hält, solange werden sich diese pervertierten "Männer" benehmen wie die Axt im Walde.

Ergo, muss die Schuldige weg, erstens hat sie für diese Masseninvasion gesorgt und nimmt auch noch die Täter in Schutz, auch wenn sie etwas anderes behauptet ; es ist nicht das erste Mal das sie das Volk bewusst belügt, siehe Maut und andere Steuern.

Werft sie von ihrem "Thron" und mit ihren neuen Schützlingen raus aus Deutschland ; aber legal bitte, nur schnell muss es gehen.
Ansonsten kommt das von ihr und anderen geplante Chaos
und wir haben bald Bürgerkriegszustände.
Dann aber bitte die Bahnhofsklatscher in vorderster Front.

[ nachträglich editiert von Imogmi ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:52 Uhr von soists
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Merkel hat es soweit kommen lassen und das Schlimme, es ist kein Ende abzusehen! Wenn die Polizei schon zugeben muss , nicht mehr Herr der Lage gewesen zu sein, hallo, wer soll dann noch Vertrauen in diesen Staat haben?
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:53 Uhr von m0rphin
 
+5 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:54 Uhr von Xamb
 
+0 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:01 Uhr von Sonnenvakuum
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:04 Uhr von Mister-L
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
Bürgerwehren sind in diesen Zeiten sehr nützlich und verhindern mehr Verbrechen wie alle Politiker zusammen.

Besorgte Bürger die sich zusammen entschließen gemeinsam bewaffnet und mit Hunden spazieren zu gehen.

Was gibts dagegen einzuwenden.
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:07 Uhr von Weltenwandler
 
+22 | -0
 
ANZEIGEN
Bürgerwehren sind der Beginn vom Ende des geordneten Rechtsstaates. Das ist aber vor allem das Ergebnis davon wenn Staaten das Vertrauen ihrer Bürger in die Exekutivgewalt derart verloren haben oder diese derart schwach ist das man glaubt man könne sie besiegen. Ich meine, wenn sie mit 1000 ausgehungerten Kriegsflüchtlingen nicht fertig werden die sich scheinbar nicht mal wirklich organisieren, wie will die Polizei mit einer geordneten, koordinierten(womöglich auch noch durch Ex-Polizei oder Militär-Angehörigen) Bürgermiliz fertig werden? Dann sieht die Bürgerwehr erste Erfolge, fängt an sich zu militarisieren, durch ihren Erfolg ziehen sie weitere Mitglieder an und aus Schutz wird dann das Bedürfnis nach Rache. Ist ein Selbstläufer...ich meine das hat gerade erst angefangen ist die sind immerhin schon auf Batallionsstärke. Vielleicht brauchen wir eine Weile lang Anarchie damit wir danach mal eine ordentliche Regierung aufbauen können, denn die Regierung hierzulande hat ja wohl klar versagt!

[ nachträglich editiert von Weltenwandler ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:30 Uhr von Mauzen
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Das nächste Zeichen dafür, dass es steil bergab geht. Wenn man schon eine Bürgerwehr braucht, um sich draussen an manchen Orten überhaupt noch sicher fühlen zu können, weil selbst die Polizei dort machtlos ist, dann gibts entweder drastische interne Probleme bei der Polizei, oder sie sind einfach so überfordert, dass es ohne externe Hilfe nicht mehr funktioniert.
Der erste Fall wäre zu bevorzugen, weil behebbar, de zweite Möglichkeit wäre der Anfang vom Ende von Deutschland als "sicheres Herkunftsland".

Das Hauptproblem ist wohl, dass noch immer jeder Kritiker der Asylpolitik, oder selbst jeder, der einen nicht-deutschen Intensivtäter kriminell nennt, ein Nazi ist. Bei der Polizei ists genau so, nur das noch mehr drauf geachtet wird. Eine Festnahme eines Flüchtlings, bei dem die Beweislage dann später nicht 110% sicher ist, und schon sitzt der Polizist ganz schön in der Kacke. Sozusagen das Gegenteil davon, wie die Polizei in den USA mit Schwarzen umgeht.

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:38 Uhr von svizzy
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
die ganzen führenden politiker gehören vor gericht und zwar wegen verrat. die lassen den feind hier einfach ins land und unterstützen ihn auch noch. vergewaltigungen gegen ungläubige sind teil des jihad(heiliger krieg). also sind wir im krieg mit denen und wenn jemand dem feind hilft, dann ist das verrat.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:10 Uhr von Mehr_Niveau_auf_SN
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
""Bewusst und gezielt sich auf die Suche nach Straftätern zu machen, ist nicht Sache des Bürgers" so ein Pressesprecher der Polizei."

Da hat er zwar vollkommen Recht, trotzdem wirkt so eine Aussage nach der nicht geleisteten Hilfe der Kölner Polizei an Silvester schon sehr sarkastisch...
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:12 Uhr von Brotmitkaese
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Bin auch für eine Bürgerwehr und am Besten alle Bewaffnen und wenn nur einer dieser Perversen Bastard Syrer oder Nordafrikaner nur eine Falsche Bewegung macht...sofort erschlagen!!!!
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:24 Uhr von Fishkopp
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Witzig gerade die Polizei haut jetzt so nen Spruch raus.

Das Volk ist wehrlos, die Polizei offensichtlich auch ... wer hilft denn dann jetzt ?

Wo sollte der Einwand sein gegen Leute die freiwillig gegen Übergriffe helfen ? Sie sind vermutlich nicht besoffen und fallen über Unschuldige her. Von mir aus dürfen die auch einen Elektroschocker und einen Knüppel zum Selbstschutz dabei haben. Ich weiss nicht wieso der Clown da so ein Drama drum macht, wir sind nicht in Amerika und ne Knarre wird wohl kaum einer dabei haben. Und für ne Gaspistole wird man heute von Kriminellen streckenweise ausgelacht. Macht euren Job richtig dann braucht auch keiner selbst zum Totschläger zu greifen.

Refresh |<-- <-   1-25/74   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ESA-Astronauten bereiten sich 800 Meter unter der Erde auf das Weltall vor
EM: Deutschland siegt souverän gegen die Slowakei
Hüllhorst : Stallbrand tötet 300 Ferkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?