07.01.16 14:16 Uhr
 168
 

Massenhausen: Einbruch in Kindergarten

In der Nacht auf den vergangenen Dienstag kam es in einem Kindergarten in Massenhausen zu einem Einbruch.

Durch eine gekippte Tür verschaffte sich der Einbrecher Zugang in das Gebäude und brach einige Schränke auf. Doch Beute machte er keine. Auch die Geldkassette war leer.

Erfolglos verließ der Unbekannte den Kindergarten und hinterließ einen Sachschaden von über 1.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: promises
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Einbrecher, Einbruch, Kindergarten
Quelle: merkur.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 14:20 Uhr von RandyMarsh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
In einen Kindergarten einbrechen, um Geld zu stehlen. Darauf muss man auch erst mal kommen.

Offenbar hat dem armen Mann im Zuge der Willkommenskultur niemand erklärt, dass sich Kindergärten als Diebstahlobjekt eher weniger eignen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 14:36 Uhr von Sputum
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Überall im Land wird eingebrochen. Ob Schulen, Kitas oder Einfamilienhäuser. Neulich gab es im öffentlich rechtlichen TV einen Bericht aus Braunschweig-Kralenriede.

Die Siedlung ist in unmittelbarer Nähe zu einer Aufnahmestelle in der eine falsche Willkommenskultur vermittelt wird.

Wozu soetwas führt, zeigen die Silvesterbreicherungen in ganz Deutschland. Also eine richtige Willkommenskultur vermitteln und auch den bereits seit Jahrzehnten im Lande befindlichen Mitmenschen deutlich machen, dass das wirkliche Schlaraffenland nur ein Märchen ist.

- In Deutschland gibt es eine Schulpflicht
- Kinder werden nicht zwangsvereiratet
- Menschen dürfen wählen und ihre Meinung sagen
- Clans sind kein Ersatz für bestehnde Normen/Werte/Gesetze
- Es ist nicht unehrbar, wenn eine XXX-Frau einen deutschen Freund hat oder sich schminkt
- Eingeborene Frauen (auch Minderjährige NICHT)sind keine Entsafter (es sei denn es ist ihr freiwillig erwählter Beruf)
- Im Normalfall arbeitet ein Mensch für Geld
(ausgenommen bestimmte Fachkräfte für Eigentumstransfer)

Massenhausen (Freising) wurde durch diese Meldung bekannt:
http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
07.01.2016 16:33 Uhr von MarlonTom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Jede Straftat ist schrecklich und beschädigt die Betroffenen teilweise für ihr ganzes Leben.
Bei allem Traurigen ist der einzige Lichtblick unsere Frau Dr. Merkel.
Was die sagt - gilt. Was die macht -stimmt.
Sie ist für mich die größte Politikerin aller Zeiten.
Das dürfen wir bei aller Bestürzung über die schrecklichen Taten durch unsere (lieben) Neubürger nicht vergessen.
"lieb" habe ich eingeklammert, weil ja offensichtlich ein ganz, ganz kleiner Teil der zu uns gekommenen Armen und Verfolgten dieser Welt, die nicht selten arg traumatisiert sind, kriminell ist..
Da die Neubürger nicht selten traumatisiert sind, hätten wir, die Altbürger, wohl besser auf das Knallen zu Sylvester verzichten sollen, denn das mag die Kriminellen unter den Flüchtlingen, verschreckt haben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?