07.01.16 14:10 Uhr
 2.905
 

Papst Franziskus: Viele leben mit einem "unruhigen Herzen"

In einer Predigt hat Papst Franziskus die Aufgabe der Kirche definiert. Demnach müsse die Kirche den Wunsch der Menschen nach einem Gott erkennen.

Viele Menschen würden laut Franziskus mit einem "unruhigen Herzen" leben. Die Kirche dürfe nicht glauben, von eigenem Licht erleuchtet zu werden.

"Mit Recht gleicht die Kirche dem Mond: [...] sie leuchtet nicht im eigenen, sondern im Licht Christi und entlehnt ihren Glanz von der Sonne der Gerechtigkeit, so dass sie sagen kann: ´Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir´" so der heilige Ambrosius, den Franziskus zitierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Papst Franziskus, Franziskus, Predigt
Quelle: de.radiovaticana.va

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Armenier-Genozid: Türkei kritisiert Papst Franziskus wegen "Kreuzzugsmentalität"
Papst Franziskus gegen Erdogan: Er nennt Armenier-Mord Genozid
Papst Franziskus spricht sich gegen die Todesstrafe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 14:13 Uhr von RandyMarsh
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"Mit Recht gleicht die Kirche dem Mond: [...] sie leuchtet nicht im eigenen, sondern im Licht Christi und entlehnt ihren Glanz von der Sonne der Gerechtigkeit, so dass sie sagen kann: ´Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir´"

Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Wie schaffen die es überhaupt so viele Halluzinogene in den Vatikan einzuschmuggeln?

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 14:42 Uhr von Systemadministrator
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin schon lange fertig mit dieser verlogenen Heuchlerkirche.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:28 Uhr von Luelli
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was labert der denn für´n Quatsch?
Ich wünsche mir jedenfalls keinen Gott mehr, ich habe schon einen, nämlich meinen Schraubstock.
Der hält alles schön fest, labert mich nicht voll und kostet keinen Unterhalt.
Und was unruhige Herzen angeht, da gibts bestimmt was von Ratiopharm.
Die Frechheit ist aber, dass Kirchens nicht glauben dürfen, vom eigenen Licht erleuchtet zu werden.
Also nutzen die fremde Lichtquellen.
Und wer das bezahlt, ist auch klar - nämlich der doofe Kirchensteuerzahler.

Mann, mann, Kirche ist genauso überflüssig wie Fußpilz.
Kommentar ansehen
08.01.2016 03:13 Uhr von advicer
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Immer schön Kauderwelsch labern, damit der immer noch Affenähnliche erst mal verwirrt ist und kräftig an das Unergründliche glaubt.
Aber wenn ich auch noch so wenig an einen Schöpfer glaube, muss ich die Arbeit des Christentums relativieren. Denn ganz ohne "Gottesfürchtigkeit" wäre die Menschheit wohl noch übler als sie es eh schon ist.

Bei manch anderen Religionen hat man den Eindruck, dass es andersrum sein könnte. Da will ich mich aber nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ;-)
Kommentar ansehen
08.01.2016 08:44 Uhr von Infidel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kirche gleicht dem Mond, sie besteht auch nur aus Käse.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Armenier-Genozid: Türkei kritisiert Papst Franziskus wegen "Kreuzzugsmentalität"
Papst Franziskus gegen Erdogan: Er nennt Armenier-Mord Genozid
Papst Franziskus spricht sich gegen die Todesstrafe aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?