07.01.16 13:56 Uhr
 298
 

Neuer Terroranschlag in Paris verhindert? Polizei erschießt Mann vor Wache

An dem Jahrestag zu den Terroranschlägen auf das Satiremagazin "Charlie Hebdo" hat die französische Polizei möglicherweise einen neuen Terroranschlag verhindert. Im 18. Pariser Bezirk erschossen Polizisten einen Mann, der mit einem Messer bewaffnet in die Wache eindringen wollte.

Mit den Worten "Allahu Akbar" hatte der Mann einen Polizisten attackiert. Angeblich sollte der Mann auch eine Sprengstoffweste getragen haben. Ein Zeuge berichtet von zwei, drei Schüssen, die er gehört hätte.

Als Vorsichtsmaßnahmen wurden alle Schulen in diesem Bezirk geschlossen. Der 18. Pariser Bezirk gilt schon seit langem als Problemviertel. Bei einer Gedenkveranstaltung zum Anschlag auf "Charlie Hebdo" warb der französische Präsident Hollande für verschärfte Sicherheitsmaßnahmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Polizei, Paris, Terroranschlag, Wache, Charlie Hebdo
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Charlie Hebdo erhält viele Todesdrohungen auf Facebook
Satireblatt "Charlie Hebdo" karikiert empörte Reiche: "Je suis Panama"
Erneuter Skandal durch "Charlie Hebdo"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 13:56 Uhr von blonx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nach neuesten Meldungen handelte es sich bei dem Sprengstoffgürtel um eine Attrappe und enthielt keinen Sprengstoff.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Charlie Hebdo erhält viele Todesdrohungen auf Facebook
Satireblatt "Charlie Hebdo" karikiert empörte Reiche: "Je suis Panama"
Erneuter Skandal durch "Charlie Hebdo"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?