07.01.16 13:46 Uhr
 126
 

China: Erstmals beschäftigt sich ein Gericht mit der "Homo-Ehe"

In China hat ein Gericht in dem Ort Changsha in der Provinz Hunan erstmals eine Klage eines 26-jährigen Homosexuellen zugelassen.

Der Mann wollte seine Heirat zu einem 36-jährigen Mann anmelden, doch dies wurde von den Behörden abgelehnt. Die Behörde gab als Grund für die Ablehnung an, dass die Ehe einzig nur zwischen Mann und Frau geschlossen werden kann.

Homosexualität ist in China nicht strafbar, doch sind Homo-Ehen oder Lebenspartnerschaften zwischen zwei Männern nicht gewillt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Gericht, Ehe, Homo-Ehe, Homo
Quelle: kurier.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik
Richterbund klagt: Flut von Asylverfahren sind kaum zu bewältigen
"Linkin Park"-Sänger bringt sich an Geburtstag von totem Freund Chris Cornell um

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France
Fußball: Mesüt Özil fordert von Arsenal London 20-Millionen-Euro Jahresgehalt
Nach verheerenden Waldbränden: Eukalyptus-Anbau in Portugal in Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?