07.01.16 12:43 Uhr
 5.136
 

"Nacktes" Schwarzes Loch stellt Forscher vor ein Rätsel

In einer sehr weit entfernten Galaxie haben Forscher von der University of Colorado in Boulder ein eigenartiges sternenarmes Schwarzes Loch entdeckt.

Üblicherweise werden die Masseriesen von vielen Sternen umgeben. Im Fall der zu uns eine Milliarde Lichtjahre entfernten Galaxie SDSS J1126+2944 befindet sich um die Singularität im Zentrum der Galaxie so gut wie nur Leere.

Die Galaxie ging aus der Verschmelzung von zwei kleinen Galaxien hervor, die jeweils ein eigenes Schwarzes Loch hatten. "Es ist in Bezug auf die umgebenden Sterne stark verarmt und hat 500-mal weniger Sterne um sich als das andere Schwarze Loch", so die Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Rätsel, Loch, Schwarzes Loch
Quelle: scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 16:48 Uhr von Xaardas
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich bin ja jetzt nur ein laie, aber soweit ich das verstanden habe zieht ein schwarzes Loch doch alles in seinem Gravitationsbereich an bis es nichts mehr gibt, was angesaugt werden könnte. Kann es nicht sein, dass hier dieses Zustand nicht erreicht wurde?

Wie gesagt ich betrachte das jetzt nur aus einer Laiensicht. Korrigiert mich, wenn jemand es besser weis.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:14 Uhr von little_skunk
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Xaardas
Die Sternen werden vom schwarzen Loch angezogen aber normalerweise in eine Kreisbahn gezwungen. Die Forscher rätseln warum um das schwarze Loch keine oder ungewöhnlich wenig Sterne rotieren. Wer oder was hat die "fehlenden" Sterne aus ihrer Umlaufbahn gebracht.

Verhält sich wie in unserem Sonnensystem. Stellen wir uns vor das schwarze Loch wäre unsere Sonne und die Sterne die Planeten. Es mag noch denkbare Szenarien geben bei der ein Planet unser Sonnensystem verlässt oder von ihr verschluckt wird. Es ist aber sehr unwarscheinlich, dass es gleich mehrere erwischt. Zumal das im Falle des schwarzen Lochs nochmal ganz andere Dimensionen sind. Da wird es sogar schwierig auch nur ein Stern aus seiner Umlaufbahn zu bekommen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:15 Uhr von El_kritiko
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das schwarze Loch hat halt alles konsumiert was in greifbarer Nähe war und wandert nun alleine durch das Universum. Problem gelöst. Oder jemand hat es künstlich erzeugt...

[ nachträglich editiert von El_kritiko ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 18:47 Uhr von little_skunk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@El_kritiko
So einfach ist die Sache nicht. Warum hat das zweite schwarze Loch mit ähnlichen Bedingungen nicht ebenfalls alles in seiner greifbaren Nähe konsumiert? Wie gesagt ist das eigentlich garnicht möglich da die Sterne in eine Kreisbahn gezwungen werden und diese auch so schnell nicht mehr verlassen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 20:25 Uhr von IRONnick
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht gabs bei der Verschmelzung beider Galaxien ja mehrere gigantische schwarze Löcher, die stabile Umlaufbahnen verhindert haben und nach sich einem langen Rumgeeiere schließlich zu einem Finalen vereinigt haben.

Siehe hierzu auch :
http://www.scinexx.de/...

[ nachträglich editiert von IRONnick ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?