07.01.16 11:57 Uhr
 831
 

Kölner Silvesternacht: Polizist beschuldigt Präsidenten, Akten geheim zu halten

Ein Polizist, der in der Kölner Silvesternacht (ShortNews berichtete) zugange war, berichtet in einem Artikel der Zeitung "Express", dass der Kölner Polizeipräsident Wolfgang Albers mögliche Anklageakten über 15 Festnahmen in der Nacht nicht der Öffentlichkeit präsentieren würde.

Der Polizist gibt an, dass die 15 Festnahmen auf einer Sammelliste eingetragen wurden. Auf der Liste standen Namen von 14 Syriern und einem Afghanen. Diese würde jetzt geheimgehalten werden.

Des weiteren sollen in der Nacht auch Kräfte aus fremden Bezirken zur Unterstützung angefordert worden sein. Doch diese wurden nicht zur Verfügung gestellt. Jetzt soll sich die Polizeigewerkschaft in dem Fall einschalten und für Klarheit sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Silvesternacht, Übergriffe
Quelle: express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 11:59 Uhr von Friedens-Junkie
 
+28 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe die Sache nimmt mal Fahrt auf!

Schluss mit der Waschlappenmentalität!!!

[ nachträglich editiert von Friedens-Junkie ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:01 Uhr von RandyMarsh
 
+22 | -1
 
ANZEIGEN
Die Kölner Polizei macht sich zum Gespött des ganzen Landes.

Und warum die ganze Geheimnistuerei? Als ob nicht jedem Gehirnbesitzer, oder sogar Grünen-Wähler, klar wäre, dass es sich bei den Straftätern um Asylbewerber handelt.

[ nachträglich editiert von RandyMarsh ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:16 Uhr von RandyMarsh
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
@bodycheck0815

Geht`s noch? Du willst doch nicht etwa die investigative Seriosität unserer privaten und öffentlich-dämlichen (Sende-)Anstalten in Frage stellen, oder? ;)
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:22 Uhr von benjaminx
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn laut Meldungen mit Sicherheit kaum oder gar keine Flüchtlinge unter den Tätern auf dem Platz waren, warum sind dann jetzt von den sowenigen die insgesamt festgenommen worden fast nur Syrer?
Dir frage stell ich mir seit heut morgen die erste Meldung dazu aus dem Munde eines Kölner Polizeisprecher kam.

Die schuld an der ganzen Misere für die Politik und allen migrationsfürsprechern wird immer grösser.
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:26 Uhr von Komikerr
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
Ich zieh zz meinen Hut vor jedem Polizisten, der grade Dienst schiebt. Die Jungs sind nicht zu beneiden.
Sie sind grad Spielball der Politik. Alles was grade passierte und noch passieren wird... die einfachen Polizisten haben die Arschkarte.
Gehen die zu "hart" ran.... brutale Polizeigewalt, Nazis etc.
Machen sie nix, u.a. wegen Gefahr für Leib und Leben... ist es auch Scheisse.

Jeder... jeder der an den Bahnhöfen stand und klatschte.... einem jeden von euch Pack wünsch ich das Silvester 2015/2016 Erlebnis.
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:32 Uhr von Brit2
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Der Mann spielt mit seinem Job! Syrer waren auf keinen Fall niemals nicht jemals dabei und nichts ist in diesem Staat korrekter als Akten und Listen und gar Polizeipräsidenten - oder Politiker.

Oder - das waren vielleicht alles Nazis - mit brauner Schminke und gefälschten Pässen!

[ nachträglich editiert von Brit2 ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:42 Uhr von Blueliner
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Ja das passt alles sehr gut zu der Politik im Lande.und zu Mutti
Kommentar ansehen
07.01.2016 13:21 Uhr von VincentCostello
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
Seht euch die Videos an die fahren da herum u d stehen da nur und tun garnichts .

Die sind doch alle gechillt .
Kommentar ansehen
08.01.2016 15:19 Uhr von Riesenzwerg
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die Stadt Köln wird einen riesigen Imageschaden erleben. jetzt schon 30% weniger Touristen! Nur linkes Gesindel an der Macht!
Kommentar ansehen
08.01.2016 19:50 Uhr von AMB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für mich ist eines ganz klar, im Notfall, muß es einen Notfall Plan geben und der muß so viele Kräfte wie nötig einbringen.

Wenn es wieder zu solch einer Situation kommt wäre es mir lieber, die Feuerwehr, Polizei und die Bundeswehr so wie das THW werden aktuell und sofort mobilisiert, Man transportiert die Üblen Kerle auf eine gut bewachte Wiese und läßt sie dort erst mal abkühlen, weil dort können sich dann ein paar Beamten der Polizei darum kümmern, was mit den Leuten passiert. In jedem Fall muß dabei klar werden, daß man mit uns solche Späße nicht machen kann und vor allem wir das eben überhaupt nicht dulden.

Reagieren wir nicht so, werden wir in absehbarer Zeit in unserem eigenen Zuhause nicht mehr sicher sein, da wir dann die Ordnungshüter völlig demontiert haben.

Selbst solche Dinge wie in dem Viertel X fährt die Polizei nicht mehr vorbei darf es nicht geben. Für mich wäre klar, daß man bevor man derart bei gibt das Viertel evakuiert und die Widersacher dort völlig entfernt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gehörloser Autofahrer von Polizist erschossen
Griechenland: 54.000 Flüchtlinge sitzen dort fest
Erding: Asylbewerber war verschwunden - Er ist wieder aufgetaucht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?