07.01.16 11:07 Uhr
 1.001
 

Datenschutz: Auswertung persönlicher Daten - Erneute Abmahnung an Google

Verbraucherschützer mahnen den Konzern Google wegen der systematischen Auswertung persönlicher Daten seiner Nutzer ab.

Der US-Internetkonzern nutze solche Daten ohne ausdrückliches Einverständnis der Betroffenen. Damit verstoße er gegen den Datenschutz, so der Bundesverband der Verbraucherzentralen.

Google wertet unter anderem E-Mail-Inhalte aus, um Werbung zu platzieren. Die Verbraucherschützer räumen zwar ein, Google weise in seiner allgemeinen Datenschutzerklärung auf diese Praxis hin, er sei jedoch eine gesonderte Einwilligung für Werbung notwendig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Daten, Google+, Datenschutz, Abmahnung, Auswertung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt
Trump-Forderung nachgekommen: Apple-Zulieferer Foxconn plant Investition in USA

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 16:27 Uhr von Justus5
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zeit wirds.
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:36 Uhr von Fernfahrer-ohne-Job
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann was für eine Überraschung! Ich dachte immer Datenschutz soll nur den einfachen Surfer vor seinen bei anderen liegenden Daten schützen damit er nicht weis was damit geschied. Alle Großen Konzerne kümmern sich einen Dreck um Datenschutz und erst mal die Regierungen die arbeiten doch alle zusammen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 23:00 Uhr von myedition
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und warum verklagt man solche us firmen nicht auf milliarden so wie sie es mit volkswagen machen?!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?