07.01.16 11:07 Uhr
 987
 

Datenschutz: Auswertung persönlicher Daten - Erneute Abmahnung an Google

Verbraucherschützer mahnen den Konzern Google wegen der systematischen Auswertung persönlicher Daten seiner Nutzer ab.

Der US-Internetkonzern nutze solche Daten ohne ausdrückliches Einverständnis der Betroffenen. Damit verstoße er gegen den Datenschutz, so der Bundesverband der Verbraucherzentralen.

Google wertet unter anderem E-Mail-Inhalte aus, um Werbung zu platzieren. Die Verbraucherschützer räumen zwar ein, Google weise in seiner allgemeinen Datenschutzerklärung auf diese Praxis hin, er sei jedoch eine gesonderte Einwilligung für Werbung notwendig.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft / Firmennews
Schlagworte: Google, Daten, Google+, Datenschutz, Abmahnung, Auswertung
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 16:27 Uhr von Justus5
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Zeit wirds.
Kommentar ansehen
07.01.2016 17:36 Uhr von Fernfahrer-ohne-Job
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Oh Mann was für eine Überraschung! Ich dachte immer Datenschutz soll nur den einfachen Surfer vor seinen bei anderen liegenden Daten schützen damit er nicht weis was damit geschied. Alle Großen Konzerne kümmern sich einen Dreck um Datenschutz und erst mal die Regierungen die arbeiten doch alle zusammen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 21:37 Uhr von anonymous2015
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
das die amerikaner europäische gesetze nicht intressieren zeigt grade google/eby/microsoft immer wieder...

da auch die usa als staatsgebilde JEDEN bespizelt, zeigt das es us amerikanern egal ist welche gesetze und regeln woanders gelten.
us amerikaner sind nun mal in ihrem denken soziophatisch und unsozial...was ja auch zB die geheimhaltung von ttip verhandlungen unterstreicht. ein amerkaner ist immer mehr feind der euroäer als JEDER terrorist oder terror organisation...da die usa nur perfider arbeiten...aber im grunde sehr viel grausamer sind.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 23:00 Uhr von myedition
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
und warum verklagt man solche us firmen nicht auf milliarden so wie sie es mit volkswagen machen?!
Kommentar ansehen
08.01.2016 09:21 Uhr von tsunami13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist doch, wie wird ausgewertet. Wenn die sehen OK 90% der user gehen ins Kino um star wars zu sehen, bringt das jede Kinokasse auch.Solange die nicht sagen Herbert Schmitt aus Dresden in der Glockenstraße 5.

Und mit google ists doch wie mit Amazon oder Microsoft. Gemeckert wird immer und überall, aber die anderen kriegen es doch nicht geschissen. Telekom, Microsoft, ...
Apple, dan komme ich vom Regen in die Traufe. Microsoft hat gerade eine Belobigung de EU bekommen für den Umgang mit Daten. Aber die Smartfones? Linux? Privat ja. Aber bei Spielen hörts schon auf. Ganz zu schweigen von den Firmenanwendungen. Praxis, Anwalts oder Automobilsoftware gibt es nunmal nur für windows.
Smartfones, bezahlbar gibt es faktisch nur von Google.
Ist doch wie mit den Autos und dem Öl. Alternativen gibt es nicht.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?