07.01.16 09:33 Uhr
 276
 

Amazon plant eigenen Zustelldienst in Nähe von Metropolen

Der Internethändler Amazon plant laut eigener Aussage noch in diesem Jahr einen eigenen Zustelldienst aufzubauen. Amazon will in der Nähe großer Städte Verteilerzentren samt dem eigenen Zustelldienst aufbauen, um Kunden schneller beliefern zu können.

Der Amazon Manager Bernd Schwenger meint dazu: "Zunächst werden wir andere Metropolen angehen und in Stadtnähe Verteilzentren aufbauen". Derzeit werde in Olching bei München ein Modellprojekt ausgetestet, auch um den Dienst Same-Day-Zustellung auszubauen.

Dennoch hält der Internethändler an den aktuellen Zustelldiensten fest. DPD, DHL und Hermes würden das Vertrauen Amazons genießen, hieß es von dem Unternehmen weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Amazon, Aufbau, Zustellung
Quelle: orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2016 09:42 Uhr von Supi200
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Fluechtling

Davon steht aber nix in der Quelle. Und was andichten werde ich der News nicht!

Gruß und Kuss

@Chris

PS: Im übrigen hatte mich noch nie ein Amazon-Päckchen durch den UPS erreicht.
Kommentar ansehen
07.01.2016 10:13 Uhr von Ananon
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hoffentlich läuft das dann besser als bei DHL.
Hab bei denen aktuell auch schon wieder:
"Es erfolgt ein 2. Zustellversuch."

Und ich habe Zweifel dass es heute anders aussehen wird als gestern.
Kommentar ansehen
07.01.2016 11:00 Uhr von Ananon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bearbeitungszeit von meinem Post ist um..

Hat sich gerade geändert:
"Die Sendung konnte nicht zugestellt werden, der Empfänger wurde benachrichtigt."
Von wegen. Es war niemand hier und es gibt auch keine Benachrichtigung.
Danke DHL!
Kommentar ansehen
07.01.2016 11:54 Uhr von Kaldores
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Deren Pilotprojekt in München ist der absolute Wahnsinn.

Letzten Sonntag habe ich Abends um 11 noch etwas bestellt, am Montag um 11 klingelte ein Amazon-Kurier an meiner Tür.

Am Montag ist dann Hardware kaputt gegangen, das Ersatzgerät kam gestern (am Feiertag) auch mit einem Kurier.

Besser geht es nicht.
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:26 Uhr von redvision81
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nennt sich Amazon Logistics und wurde bei mir auch schon für normale Paket und Prime Sendungen verwendet. UPS wird im übrigen meist verwendet wenn es sich um Zustellung an Firmenadressen handelt.

Ansonsten habe ich in letzter Zeit weder mit Hermes noch mit DHL irgendein Problem gehabt. Lediglich die Packstation ist um die Weihnachtszeit meist überfüllt gewesen.
Kommentar ansehen
07.01.2016 14:49 Uhr von little_skunk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn der Bote Feierabend machen möchte, spiel es keine Rolle für welchen Zustelldienst er arbeitet. Alles was noch in seinem Wagen ist, wird einfach als "konnte nicht zugestellt werden" deklariert und fertig.

Welche Zustelldienst der bessere ist, ist sehr stark vom eigenen Boten abhängig. Bei uns ist der DHL Bote super. Ein paar Straßen weiter im Zuständigkeitsbereich eines anderen Boten sieht die Lage wieder völlig anders aus.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?