06.01.16 19:20 Uhr
 1.488
 

Preisrutsch nicht zu stoppen - Ölpreis fällt auf Elf-Jahres-Tief

An den Ölmärkten geht der Preisverfall ungehemmt weiter. Auch die Eskalation im Nahen Osten kann den Fall der Ölpreise nicht stoppen.

Am heutigen Mittwoch markierte der Ölpreis ein neues Elf-Jahres-Tief. Der Preis fiel sogar unter die 35-US-Dollar-Marke.

Derzeit ist das Ölangebot einfach zu hoch. Die OPEC will die Förderungen nicht zurück fahren. In den Vereinigten Staaten von Amerika sind die Lagervorräte stark gestiegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Ölpreis, Elf, Tief
Quelle: handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Halle(Saale): Von 100 eingestellten Flüchtlingen kommt nur noch einer
Evian-Wasser zur "Mogelpackung des Jahres" gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2016 19:58 Uhr von Rechtschreiber
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Hach wie nett. Man hat die Produktion massiv erhöht um

a) dem IS das Wasser abzugraben und
b) dem Amerikaner den Saft abzugraben.

In den USA haben schon massenweise Ölförderer Insolvenz anmelden müssen. Der Abbau von Ölschlamm ist nahezu vollständig zum erliegen gekommen. Die Rohöllager der Länder sind randvoll.

Sobald es auch dem IS an den Kragen gegangen ist, wird die OPEC die Ölförderquote MASSIV herunterdrehen. Und dann liebe Leute wird der Preis erstmal SO RICHTIG nach oben schießen. Dann wird 1,70 Euro pro Liter Benzin ganz schnell zu 2,00 Euro und mehr werden!

Wartet es ab, der Boomerang kommt IMMER!
Kommentar ansehen
06.01.2016 21:03 Uhr von FutureC
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Super, dann kann man die regenerativen Energien wieder einstampfen und in den USA wieder 30 Liter Autos verkaufen!
Das Öl hält ja ewig!
http://live-counter.com/...

[ nachträglich editiert von FutureC ]
Kommentar ansehen
06.01.2016 22:51 Uhr von sv3nni
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Weitere Theorie: USA drueckt die preise damit Russland pleite geht
Kommentar ansehen
07.01.2016 09:03 Uhr von Rechtschreiber
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sv3: Und eine selten dumme noch dazu!
Kommentar ansehen
07.01.2016 09:40 Uhr von JoeCoolone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..., der aber an der Tankstelle nicht ankommt. Seit der letzten Preissenkung scheinen die Preise an der Tanke wie eingefroren zu sein oder gehen temporär nach oben.
Kommentar ansehen
07.01.2016 10:42 Uhr von Schlappeseppel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Merkt man am Preis aber nicht wirklich.
Nicht so wie es sein könnte, Lumpenpack!
Hallo Ölmultis bis Politik...
Genauso beim Strom.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher Jagdverband spricht sich für Katzensteuer aus
Gambias Ex-Präsident Jammeh soll die Staatskassen geplündert haben
Washington: Madonna hält drastische Anti-Trump-Rede bei Demo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?