06.01.16 16:03 Uhr
 4.008
 

Köln: Gewalt in der Silvesternacht kein neues Phänomen

Jan Timke, Landtagsabgeordneter von Bremen und Ex-Polizist, erklärt, dass die Gewaltverbrechen der diesjährigen Silvesternacht (ShortNews berichtete) nichts Neues gewesen wären. Er findet es problematisch, dass die deutsche Bevölkerung einen Sündenbock für die Taten sucht - egal ob nun Ausländer allgemein, Flüchtlinge oder die Polizei.

Bisher seien Gewaltdelikte von Mainstream-Medien eher verharmlost oder ganz verschwiegen worden.

Die Verbrechen der Silvesternacht erklärt er durch "ein anderes Verhältnis zur Gewalt als Menschen in Mitteleuropa". Trotz aller Kritik, stimmt Timke für eine harte und gerechte Bestrafung der Täter.


WebReporter: milly26
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Gewalt, Erklärung, Phänomen, Silvesternacht
Quelle: epochtimes.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2016 16:12 Uhr von VincentCostello
 
+17 | -88
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2016 16:18 Uhr von Strassenmeister
 
+59 | -14
 
ANZEIGEN
@ VincentCostello
Du hast ja immer noch Restalkohol!
Kommentar ansehen
06.01.2016 16:25 Uhr von kbatommy
 
+51 | -5
 
ANZEIGEN
Gewalt in der Silvesternacht generell nicht, aber daß sich 1000 Leute zusammen rotten und über 100 Frauen sexuell belästigen ist definitiv eine neue Dimension.
Kommentar ansehen
06.01.2016 16:36 Uhr von Donshooter
 
+6 | -56
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2016 16:45 Uhr von klausy56
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Ein Mob von über 1000 Menschen die sich auf der Jagt befanden sind nichts neues ???

Der Type gehört eingesperrt
Kommentar ansehen
06.01.2016 17:07 Uhr von JoeCoolone
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Soso, "Ex-Polizist".
Einer, der keine Eier in der Hose hat um die Wahrheit beim Namen zu nennen!
Da muss erst eine Frau kommen und das machen!

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
06.01.2016 17:12 Uhr von TendenzRot
 
+6 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2016 17:14 Uhr von VincentCostello
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2016 17:15 Uhr von Krambambulli
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Der tickt doch nicht richtig! Wenn das nichts Neues war, hätte man erst recht wieder damit rechnen müssen das es zu Gewalt kommt um Maßnahmen dagegen zu ergreifen.
Kommentar ansehen
06.01.2016 18:36 Uhr von SRicardo
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Verstehe ich das richtig? Migranten belästigen Frauen sei nichts Neues, nur dieses mal konnte das nicht vertuscht werden??!
Kommentar ansehen
06.01.2016 18:41 Uhr von soulicious
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
Nein, Gewalt zu Silvester ist kein neues Phänomen. Das Phänomen ist aber, dass sich innerhalb von kurzer Zeit eine große Gruppe von Tätern bildet und wie ein Flashmob über Frauen, Passanten und Feiernden herfällt. Nö, irgendwie ist das keine Normalität in Deutschland...das ist neu und für mich der Frau Merkel zu verdanken, die den Frieden dieses Landes wofür auch immer verkauft hat.

Niemand hat was gegen normale Flüchtlinge, aber gegen solche Kannibalen wie in Köln muss mit vollster Härte vorgegangen werden. Man kann auf YouTube etliche Videos sehen wie aggro manche dieser Typen sind. Solche Assis will kein Land, und genau wegen dieser Unmenschen machen andere EU-Länder ihre Grenzen dicht.
Kommentar ansehen
06.01.2016 18:54 Uhr von Klartextman
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Er relativiert. Es gab bisher nicht das Ereignis, daß z.B. 20 Kriminelle geschützt durch 1000 "Landsleute" Frauen anfassen und vergewaltigen. Das können offenbar nur die nordafrikanischen Einwanderer mit ihrer Lebenseinstellung.

Frau Reker und der Polizeipräsident sofort entlassen und 5000 Sozialstunden bei der Fürsorge von Gewaltopfern.
Vielleicht geht denen irgendwann mal ein Licht auf.
Kommentar ansehen
06.01.2016 19:00 Uhr von OrionX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
06.01.2016 19:34 Uhr von Strassenmeister
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Donshooter
Du kannst deine Spezi Costello die Hand reichen.Gleiches Niveau,Helium im Kopf damit ihr stehen könnt.
Kommentar ansehen
06.01.2016 19:38 Uhr von Sessel
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Unser Rechtssystem ist völlig aus den Angeln gehoben.

Ich frage mich, ob gewisse Personen nachts überhaupt noch schlafen können vor lauter Angst.

Gerechtfertigt ist sie zweifelsohne .....

Man wird sie auffinden.
Kommentar ansehen
06.01.2016 20:47 Uhr von BiGGi7
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Also ich habe Silvester mit meiner Tochter(11 Jahre) und ihrer Besten Freundin (12 Jahre) in Berlin am Brandenburgertor verbracht. Da waren auch mehr wie genug Ausländer aber weit und breit keine Spur von Gewalt oder ähnlichem.
Kommentar ansehen
06.01.2016 21:10 Uhr von Mauzen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Wenn das immer so ist sollen sie doch mal ganz einfach Statistiken zu Verbrechen/Anzeigen an Silverster der letzten Jahre zeigen. Vielleicht nach deutscher/anderer Staatsbürgerschaft und Art der Verbrechen getrennt. Damit sollte dann ja ein für alle mal gezeigt werden, dass die Flüchtlinge nicht für steigende Kriminalität verantwortlich sind.

Komischerweise sind solche Statistiken extrem schwer zu finden. Warum nur, wenn es doch gar keine Probleme gibt?

[ nachträglich editiert von Mauzen ]
Kommentar ansehen
07.01.2016 00:34 Uhr von Fomas
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mag sein, dass es das vorher schon gab, aber auf keinen Fall in den Ausmaßen. Erstmal macht eine Masse von 1000!!! Leuten ärger (wenn das normal wäre, wäre es wohl vorher schon mal aufgefallen), dann in großen Gruppen Frauen antatschen, ausrauben und sich an ihnen vergehen. Toll toll. Aber ja klar, höre ich jedes Jahr von, völlig normal. *Sarkasmus off*
Kommentar ansehen
07.01.2016 01:17 Uhr von derBasti85
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist kein neues Phänomen, meiner Ex Freundin ist sowas als sie noch minderjährig war im Urlaub in einem Nordafrikanischen Land auch schon passiert. Jetzt hat man sich diese Leute hier her importiert.
Kommentar ansehen
07.01.2016 10:02 Uhr von Holst3n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Zeckentod
"„Höchste Vergewaltigungsrate i d EU Ingrid Carlqvist Schweden“
https://www.youtube.com/
so ist es! Außer man schläft noch... "

Oder sieht sich mal genauer an was dahinter steckt, warum Schweden die Höchste Vergewaltigungsrate in der EU hat.

" [...] Die Behauptung, in Schweden geschehen mehr Vergewaltigungen als in anderen Ländern, ist aber nicht belegbar, betont Hradilova Selin von BRÅ. Eine hohe Zahl an Anzeigen bedeute nicht, dass auch tatsächlich mehr Vergewaltigungen geschehen. Gleichzeitig ergibt sich ein großer statistischer Unterschied daraus, dass in Schweden Verbrechen anders registriert werden. Zeigt eine Frau ihren Mann dafür an, dass er sie im Laufe eines Jahres an jedem Wochenende einmal vergewaltigt hat, so sind dies in Schweden 52 gesonderte Anzeigen. In vielen anderen Ländern wäre dies hingegen als nur eine einzige Anzeige registriert."

http://sverigesradio.se/...
Kommentar ansehen
07.01.2016 14:30 Uhr von HerrMerkel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Spruch: Wehret den Anfangen...
danach ist alles zu spät und nur noch mit Krieg änderbar! :-(
Traurig was Mutti aus unserem schönen Lang gemacht hat...

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?