06.01.16 09:58 Uhr
 81
 

Bei Amazon wird erneut gestreikt

Auch im neuen Jahr wird bei Amazon gestreikt. Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter zur Niederlegung ihrer Arbeit aufgerufen.

Betroffen von den Streiks sind die Standorte Leipzig, Rheinberg und Werne. Wegen des Feiertags in Bayern und Baden-Württemberg gibt es am heutigen Mittwoch nur noch eine Niederlassung nahe Berlin, die am arbeiten ist.

Verdi fordert für die Mitarbeiter den Tarifvertrag, welcher im Einzel- und Versandhandel gilt. Amazon selbst sieht sich jedoch als Logistiker.


WebReporter: daniel2080
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Amazon, Gewerkschaft, Verdi, Tarifverhandlung
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenleck bei der Telekom: Nutzer zu Passwortwechsel aufgerufen
Nach Brexit: Akte von britischem Billigflieger Easyjet bricht um 20 Prozent ein
IKEA muss Schokolade "Choklad Mörk" zurückrufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2016 09:58 Uhr von daniel2080
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ich weiß nicht wie groß der Unterschied bei der Bezahlung zwischen Handel und Logistik ist, aber als reinen Logistiker sehe ich Amazon nicht.
Kommentar ansehen
06.01.2016 10:09 Uhr von brycer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn Amazon sich als reinen Logistiker sieht, dann heißt das, dass ich in Zukunft nur noch die Versandkosten an Amazon zahlen muss? ;-P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Zurückgetretener Kanzler Werner Faymann arbeitet nun als Lobbyist
Brexit: Sigmar Gabriel macht weiter Druck für schnelles Ausscheiden aus der EU
Singapur: Flugzeug brennt lichterloh - Dramatische Notlandung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?