05.01.16 20:16 Uhr
 2.143
 

USA: Barack Obama weint bei Verkündung von schärferem Waffengesetz

Der US-Präsident Barack Obama wurde bei seiner Verkündigung eines schärferen Waffengesetzes im Weißen Haus sehr emotional.

"Jedes Jahr wird das Leben von mehr als 30.000 Amerikanern durch Waffen verkürzt", so Obama unter Tränen.

Er könne die andauernden Ausreden der Republikaner und Waffenlobby nicht mehr hinnehmen, weshalb er das Waffengesetz nun trotz einer Kongress-Blockade allein durchsetzen möchte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Barack Obama, Waffengesetz
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Barack Obama genehmigt Musikfestival im Garten des Weißen Hauses
"Krise epischen Ausmaßes": Barack Obama dankt Kanzlerin für Flüchtlingspolitik
Whistleblower Edward Snowden hofft, dass US-Präsident Barack Obama ihn begnadigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2016 20:34 Uhr von CoffeMaker
 
+16 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.01.2016 20:50 Uhr von FutureC
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Weniger Waffen und weniger Tote. Das wäre schlecht für die Wirtschaft...
Kommentar ansehen
05.01.2016 20:53 Uhr von Justus5
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Bissel schizophren sinds schon, die Amis.

30.000 Tote durch Schusswaffen nur in Amiland - aber nur 521 Tote weltweit durch Flugzeugunfälle in 2015.

Da können sie in nullkommanichts neue Fluggastgesetze machen. Gürtel ablegen bei der Security am Flughafen ablegen, Schuhe ausziehen, Flüssigkeiten im Handgepäck separat auslegen usw usw....
Da sind sie gut, und die Minitodeszahl zeigt ja, dass scharfe Gesetze wirken....
Kommentar ansehen
05.01.2016 21:05 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
There’s No Business Like Show Business
Kommentar ansehen
05.01.2016 21:24 Uhr von doncazadore
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
wieviele leben werden jährlich außerhalb amerikas durch amerikanische waffen verkürzt ?
macht doch bei euch, was ihr wollt, lasst den rest der welt in ruhe !!
Kommentar ansehen
05.01.2016 21:32 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die machen eh was sie wollen!
Ob wir es wollen oder nicht!
Kommentar ansehen
05.01.2016 21:38 Uhr von Xamb
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Dort sind es Revolver, hier sind es Messer und Macheten.

Am Ende macht es keinen Unterschied, ob man nun erstochen oder erschossen wurde.
Kommentar ansehen
05.01.2016 21:52 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
"30.000 Tote durch Schusswaffen nur in Amiland "

Sieht viel aus ist es aber nicht.
Von den 30000 Opfern durch Schusswaffen sind ca 14000 Morde (der Rest Selbstötungen und Unfälle)
Wenn man sich die Morde/Tötungen in Deutschland anguckt ca 2100
und den Bevölkerungsmultiplikator (Deutschland hat ja nur ca 1/4 der Bevölkerung der USA) von 4 nimmt kommt man auf 8400 Morde. Die Differenz wird immer kleiner und die ist auch nur kleiner weil Deutschland noch sozialer ist als die USA. Wenn das irgendwann wegbricht oder noch mehr Aggrokulturen einwandern haben wir auch ohne Schusswaffen die gleiche Mordrate.

Ich denke auch das das auch unter anderem mit der Größe eines Landes zu tun. Ein großes Land verleitet Straftäter gerade dazu sich auszuleben da die Kontrolle für die Polizei immer schwieriger wird und es keine Grenzkontrollen gibt die Straftäter aussieben kann bzw. in einen Landstrich festhält die auch wirklich diesen Täter sucht. So müssen ja alle Polizisten die Steckbriefe alle Straftäter kennen was bei der Kriminalität einfach mal unmöglich ist.
Kommentar ansehen
05.01.2016 22:27 Uhr von Systemadministrator
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Krokodilstränen.
Kommentar ansehen
05.01.2016 22:43 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dabei kommen mir die tränen

[ nachträglich editiert von PrinzAufLinse ]
Kommentar ansehen
05.01.2016 22:48 Uhr von yeah87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Endlich und kurz vorm Amtsende können sie ihn eh mal.
Vielleicht sich noch für die Usa für weltweiten Terror entschuldigen und mit der wiedergutmachung anfangen dann kann er gut abtreten.

Für den Friedensnobelpreis würds aber dann immer noch nicht reichen
Kommentar ansehen
06.01.2016 00:24 Uhr von oldtime
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@GreatApollon
"Das Problem mit den Waffen in Amerika sind nicht die Waffen, sondern die unglaublich ungebildeten Menschen dort. Nicht die Waffen töten, es sind die unreifen Besitzer."

Toller Spruch. Wird gern benutzt. Ist aber einfach schwachsinnig. Klar bringt einem ein Gewehr das einfach in der Ecke liegt nicht um, es wird schon jemand benötigt der abdrückt.

Aber ein Vollidiot mit einer geladenen Waffe wird dich viel wahrscheinlicher erschießen als ein Vollidiot mit leeren Händen.

Wenn es keine Waffen gibt gibt es damit keine spontanen Taten die man später bereut und auch keine Unfälle. Es wird also auf jeden Fall weniger Tote geben.

Klar kommt es auch weiterhin zu morden und es werden auch weiterhin Leute an Waffen kommen. Aber nicht so viele wie bisher.
Kommentar ansehen
06.01.2016 02:06 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hey!
Wer nach Silvester immernoch denkt, sich nicht bewaffnen zu müssen, weiß nicht, was das Problem ist. Meine Frau hat mich nach Schutz gefragt, danach haben wir nach legalen Möglichkeiten gesucht, gar nicht so einfach...
...in den USA oder in der Schweiz hält man deutlich mehr vom Bürger, egal ob Osama oder Obama weint.
Kommentar ansehen
06.01.2016 02:55 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Minusgeber :
Was habe ich falsches gesagt und wo sind Eure Alternativen?
Lächerlich...
Kommentar ansehen
06.01.2016 03:03 Uhr von Mauzen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So ein Depp. Es ist nunmal ziemlich eindeutig, dass es nicht hilft, wenn jeder eine Waffe hat, das Gegenteil ist der Fall. Die Statistiken zeigen das auch.

Er fängt also an zu heulen, wenn es in Zukunft weniger Tote durch Schusswaffen gibt? Obama hat ja sowieso schon jede Glaubhaftigkeit verloren, aber das setzt sogar nochmal einen drauf.
Kommentar ansehen
06.01.2016 08:21 Uhr von svizzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ohne kongress = diktator

genau für diesen fall gibt es das recht auf waffen dort. um sich gegen eine regierung zu wehren, die außer kontrolle gerät. entscheidungen ohne kongress treffen bedeutet außer kontrolle.

[ nachträglich editiert von svizzy ]
Kommentar ansehen
06.01.2016 09:31 Uhr von nexuscrawler
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Boa, wie immer alle auf Obama rumhacken, echt! Der Mann ist der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, dafür ist er ziemlich integer geblieben.

Kann ja sein, dass seine Tränen fake sind, aber dass ist nun einmal so in diesem Spiel...KEINE UND ICH MEINE WIRKLICH KEINE Politikerperson wird sich dem Druck der Realpolitik entziehen können und dafür ist er sich doch eher treu geblieben.
Kommentar ansehen
06.01.2016 11:25 Uhr von Schlappeseppel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Islamwissenschaftler,

Stimmt,was Legales zu finden ist nicht einfach.
Weil alles was Legal ist nichts taugt...
Selbst Werkzeug wird im Kfz als Waffe angesehen.( In der Türablage)...
Ist mir aber inzwischen auch egal...
Kommentar ansehen
06.01.2016 14:06 Uhr von Riesenzwerg
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Seine Transe Michelle wird ihn sicher trösten!
Kommentar ansehen
06.01.2016 22:47 Uhr von oldtime
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@GreatApollon
"viele Vollidioten (USA) mit Waffen = viele Tote
viele Normale (Kanada) mit Waffen = wenig Tote"

Viele Vollidioten (USA) ohne Waffen = wenig Tote, viele Vollidioten

@Islamwissenschaftler
"Wer nach Silvester immernoch denkt, sich nicht bewaffnen zu müssen, weiß nicht, was das Problem ist. Meine Frau hat mich nach Schutz gefragt, danach haben wir nach legalen Möglichkeiten gesucht, gar nicht so einfach...
...in den USA oder in der Schweiz hält man deutlich mehr vom Bürger, egal ob Osama oder Obama weint."

Was glaubst du was passiert wenn sich hier jeder einfach so Waffen besorgen kann? Glaubst du echt es wäre sicherer hier.

Denk mal an die Vorfälle von Silvester. Und nun stell dir vor das diese Tausend Diebe, Schläger, Islamisten, Vergewaltiger, Unruhestifter was auch immer, alle eine Schusswaffe dabei gehabt hätten. Und fühlst du dich schon sicherer?
Kommentar ansehen
07.01.2016 00:03 Uhr von Ulma54
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Heuchler.
Kommentar ansehen
07.01.2016 03:43 Uhr von news_24
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was dem Volksblödsinn der Krokodilstränen angeht, so kann man so tun als ob man weint, aber den Augen befehlen sie sollen weinen kann man nicht.
Kommentar ansehen
07.01.2016 12:08 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Obama ist ein schlechter Akteur.
Seit Obama ist der Wert des NobelPreises wie einKarnavalsOrden President der VS Barack Obama NobelFriedenspreisTraeger. Korruptions-Spitzel-President der woechentlich Killerlists unterzeichnet v Personen die m Dronen ermordet werden sollen.Unter seiner Regie=weltweit liquidiert,gefoltert+wird geweigert Foltertempel GuantanamoBay zuschliessen.Obama hat AfganistanKrieg eskaliert+4 neue Kriege angezettelt, Lybien+Syrien+Yemen +Ukraine. Natuerlich konnte ein NobelKomitee damals nicht uebersehen was noch geschehen koennte,deshalb war es schon eine Dummheit jemand im Anfang seiner Karriere einen Friedenspreis zu erteilen.Aber wann kommt die Korrektur? oder ist der FriedensPreis kaeuflich+bekommt man das Geld nicht zurueckerstattet?Für außergewöhnliche Bemühungen internationale Diplomatie+Zusammenarbeit zwischen Völkern zustärken lautete Nobelbegruedung 2009.Millionen v Menschen haben seine Diplomatie kennengelernt+sind daran gestorben oder leben im Fluechtlingszelt,Milliarden wurden ausspioniert+manipuliert unter USDiktatur

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Barack Obama genehmigt Musikfestival im Garten des Weißen Hauses
"Krise epischen Ausmaßes": Barack Obama dankt Kanzlerin für Flüchtlingspolitik
Whistleblower Edward Snowden hofft, dass US-Präsident Barack Obama ihn begnadigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?