05.01.16 17:49 Uhr
 128
 

Extremes Niedrigwasser: Fähre mit 650 Passagieren vor Juist im Watt festgefahren

Eine Fähre mit rund 650 Passagieren an Bord hat sich am Dienstag im niedersächsischen Wattenmeer vor der Insel Juist festgefahren. "Frisia II" setzte nach Angaben der Reederei aufgrund von extremem Niedrigwasser auf dem schlickigen Grund auf.

Die Fahrgäste müssen an Bord ausharren und auf die nächste Flut warten, die gegen 19.30 Uhr erwartet wird.

Die Fähre verkehrt zusammen mit anderen Schiffen der Reederei im täglichen Pendelverkehr zwischen den ostfriesischen Urlaubsinseln Juist, Norderney und Norddeich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fähre, Watt, Niedrigwasser
Quelle: ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Uruguay: Mutmaßlicher Sektenführer aus Deutschland ermordet aufgefunden
Mainz: AfD-Politiker Uwe Junge von Männern attackiert und in Gesicht verletzt
Frankreich: Coca-Cola-Arbeiter entdeckt in Container 370 Kilogramm Kokain

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

De Maizière bemängelt fehlendes Nationalbewusstsein
Sibirien: Verletzter Mann wird allein gelassen
Finnland: Hotel sucht Polarlicht-Nachtwächter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?