05.01.16 17:03 Uhr
 354
 

Deutschland: Arbeitslosigkeit auf niedrigstem Stand seit 24 Jahren

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im vergangenen Jahr auf den niedrigsten Stand seit 24 Jahren gesunken.

Die Bundesagentur für Arbeit registrierte im Dezember 2,68 Millionen Arbeitslose, 48.000 mehr als im November. Die Arbeitslosenquote kletterte auf 6,1 Prozent.

Bundesagentur-Chef Weise sagte, die Erwerbslosigkeit habe allein aus jahreszeitlichen Gründen leicht zugenommen. Insgesamt entwickele sich der Arbeitsmarkt gut.


WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Wirtschaft / Arbeitsmarkt
Schlagworte: Deutschland, 24, Stand, Arbeitslosigkeit
Quelle: dw.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2016 17:07 Uhr von CallMeEvil
 
+28 | -0
 
ANZEIGEN
Oder wir rechnen einfach mehr raus, als je zuvor?
Kommentar ansehen
05.01.2016 17:10 Uhr von eeyorE2710
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mensch, die Fachkräfte bringen sich ja echt gut ein.
Kommentar ansehen
05.01.2016 17:18 Uhr von bernd9584
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
In USA gibt es eine Seite die die wahren Werte zeigt, z.B. nach früheren Berechnungsmethoden


http://www.shadowstats.com/...

http://www.shadowstats.com/

[ nachträglich editiert von bernd9584 ]
Kommentar ansehen
05.01.2016 17:42 Uhr von stoske
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Schon mal jemand bemerkt:
Negative Nachrichten werden in der Regel sofort angenommen, ohne Nachfrage oder Infragestellung akzeptiert.
Positive Nachrichten werden meist sofort in Frage gestellt, bezweifelt, angegriffen und mit großer Mühe zu widerlegen versucht.
Unabhängig davon, was nun explizit hier auf diese News zutrifft, das Verhalten ist ganz allgemein zu beobachten und zeigt auf höchst interessante Weise eine typische Grundhaltung der Gesellschaft. Die nicht zuletzt auch von der Presse genau so gewollt ist.
Spock würde sagen: Faszinierend!
Kommentar ansehen
05.01.2016 20:18 Uhr von erdengott
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
NEbenbei: Vor 24 Jahren nannte man sowas noch "Massenarbeitslosigkeit".
Kommentar ansehen
05.01.2016 22:42 Uhr von BoltThrower321
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bundesagentur für Arbeit pfff....hab dort noch nie einen fähigen getroffen.
Kommentar ansehen
24.05.2016 08:11 Uhr von mike1111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ stoske

Natürlich werden die Menschen durch Nachrichten auf den gewünschten Kurs gebracht. Positive oder negative Aspekte einer Nachricht sind gewollt. 2,6 Millionen Arbeitslose welche diese Nachricht hören oder lesen werden sagen - Bullshit.

Tatsache ist jedoch die Relevanz einer Nachricht sowie deren Aussage im Bezug auf die Auswirkung des eigene Lebens. Somit ist eine positive Nachricht ohne einen direkten Einfluß auf das persönliche Leben nicht unbedingt positiv sondern eben tatsächlich bedeutungsloser Bullshit.

Die Grundhaltung einer kapitalistischen Gesellschaft zeigt sich nicht an Kommentaren über Nachrichten sondern einzig und allein an den Wirkungen einer Gesellschaftsform auf die Gesellschaft. Nicht die Nachrichten machen die Gesellschaft sondern die Nachrichten sind die Gesellschaft.

Es bleibt festzustellen daß z.B. ein Renteneintrittsalter basierend auf der Lebenserwartung eine negative Nachricht ist und daß diese garantiert nicht einfach so hingenommen wird. Verallgemeinerung einer persönlichen Sichtweise, wobei man nur sieht was man sehen will, sind zwar "Faszinierend" aber überflüssig.

Jemand der eine Statistik so nimmt wie sie ist, ohne kritisch zu hinterfragen, ist jener welche gebraucht wird in dieser Gesellschaft. Evolution war noch nie etwas so zu nehmen wie es ist - egal ob positiv oder negativ.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?