04.01.16 19:58 Uhr
 866
 

Köln: 60 Anzeigen nach Übergriffen vor Hauptbahnhof (Update)

In Köln sorgten massenhafte Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht für Empörung. Wie die Polizei am heutigen Montag mitteilte, liegen bisher 60 Anzeigen vor. Dabei gehe es vor allem um sexuelle Belästigung, Raub und Diebstahl.

Nach Angaben der Gewerkschaft der Polizei GdP wurden die Taten aus einer Menschenmenge von mehr als 1.000 Personen begangen, die stark alkoholisiert gewesen seien.

Bei einem Großteil der Täter handle es sich augenscheinlich um junge Nordafrikaner und Männer aus dem arabischen Raum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MR.Minus
Rubrik:   Brennpunkte / Delikte
Schlagworte: Köln, Update, Hauptbahnhof
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2016 20:05 Uhr von det_var_icke_mig
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
tja auch wenns wieder keiner hören will:

wird schwer werden den Tätern was nachzuweisen,

hoffe dass die Opfer die Täter eindeutig identifizieren können, damit man dann auch was gegen die machen kann

sonst leider wieder: Unschuldig bis zum Beweis des Gegenteils ...
Kommentar ansehen
04.01.2016 20:10 Uhr von fuxxa
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
So langsam lassen sich die Geschehnisse von Köln nicht mehr von den meinungsmachenden Medien vertuschen und runterspielen. Wurde gerade schon auf NTV gezeigt und ist Top-Trending auf Twitter. Sogar die TAZ benennt die Tätergruppe.

Die Lobby der Feministen schlägt zurück und diesmal sogar zu Recht ;)

[ nachträglich editiert von fuxxa ]
Kommentar ansehen
04.01.2016 20:15 Uhr von uwele2
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
...
Jeder Bahnhof ist videoüberwacht. Ist also ein leichtes die Täter zu identifizieren wenn man denn will
Kommentar ansehen
04.01.2016 20:37 Uhr von Nox-Mortis
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Laut einer Schülerzeitung, wollten auch ehemalige Flüchlingshelferinnen mit ihren Schützlingen Aa Hbf Köln, Sylvester feiern. Ging wohl buchstäblich in die Hose.
Kommentar ansehen
04.01.2016 20:58 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.01.2016 21:03 Uhr von Atze2
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
ich werde es nie verstehen, selbst im grössten suff behandel ich Mädels/Frauen mit respekt, an den Brüsten oder am Hintern fummeln käme mir nie in den Sinn....einfach nur ekelhaft

solchen Leuten komm ich gern mal verbal, und stell die Frage: was würdest du tun wenn deine Schwester sexuell genötigt wird?... da gehen dann ganz schnell die Augen auf....

wobei ich der Meinung bin, das statt Nähen und Bilder malen eher Selbstverteidigung in den Lehrplan gehört (für Mädels).... gibt genug Idioten, auch Deutsche, die sich nicht beherrschen können, wenn dann von ner 40-Kilo-Frau der Kiefer gebrochen wird fasst der Kerl hinterher nie mehr eine Frau an.....
Kommentar ansehen
04.01.2016 21:12 Uhr von ihrkoentmichmal
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
naja Köln . dachte immer das da nur homos wohnen. Da wohnen auch frauen ? Und Asylanten ? wieder was gelernt !!!
Kommentar ansehen
04.01.2016 21:56 Uhr von Karlchenfan
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Komisch,in meiner wilden Jugend gab es bei der Polizei sog. Greifertrupps,da ging ein Pärchen als Lockvogel vor weg,rundherum jede Menge Polizei,alle in zivil.Wurde das Pärchen angegangen,bildete sich kurz eine Traube und die Krummhunde lagen dann in ihrer Soße,noch nicht mal eingesammelt wurden die.Das war der Schnellkurs von und bist du nicht brav,dann hämmern wir dir das ein.Ging in dem Viertel ca. drei Monate so,dann hatten die Vögel den Grundtenor begriffen.Und dann war da Ruhe.
Ich finde mittlerweile,das ist keine schlechte Verfahrensart,Eine andere Mitteilungsebene ist für die Idioten auch nicht erklimmbar.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
04.01.2016 22:00 Uhr von nackteTomate
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Das hätte wohl unser NRW Innenminister Ralf Jäger, auch am Liebsten unter den Tisch gekehrt.
Aber leider haben das zu viele Leute mitbekommen. So ein Pech für diese Gutmenschen.
Kommentar ansehen
04.01.2016 22:47 Uhr von IRONnick
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ja klar, Einzelfall......
Irgendwann läuft das Fass über und dann knallts gewaltig !
Wundere mich schon sowieso, dass es noch nicht dazu gekommen ist.
Im nachhinein werden sich alle fragen, wie es blos dazu kommen konnte.
Diesmal dürfte es aber auf der Hand liegen, wer dafür verantwortlich ist !
MERKEL muss WEG !!!
Kommentar ansehen
05.01.2016 00:36 Uhr von Nafty
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Nur eines ist positiv: endlich mal amtlich in der Oeffentlichkeit, das Uebergriffe jeglicher Art von Gewalt von den "Eingeladenen" gemacht werden. Nicht das es wieder heisst hetze im Schlaraffenland zu machen.
Absolut traurig ueber soviel Geistlosigkeit und Sinnfreiheit in Mutters Reihen und ihren Eingeladenen.
Wir werden uns noch umgucken...wir schaffen das...ah ne....ihr schafft das

[ nachträglich editiert von Nafty ]
Kommentar ansehen
05.01.2016 06:03 Uhr von det_var_icke_mig
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Karlchenfan: aufruf zur Polizeigewalt, damit anschießend dann wieder alle über die böse Polizei schimpfen können?

schon komisch das Deutschland ...
Kommentar ansehen
05.01.2016 06:44 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ det_var_icke_mig

Erzieherische Maßnahme in Form einer Beule,hat damals bei den Idioten geholfen,die das Viertel zu ihrem persönlichen Raubrevier gemacht hatten.Die hatten es einfach übertrieben und die zuständige Wache hat den überbordenden Wildwuchs dann wieder eingedämmt.Und das ohne große Schreibereien.Würde in vielen Städten mittlerweile angebracht sein und würd den ganzen Gannoven und NoGo Area Typen wenigstens ein wenig Respekt vor der Polizei zurückbringen.

Was willste denn mit diesen Bahnhofs-Banditen machen?Einsacken?Bei der Menge bezeugt Einer die Unschuld des Anderen,zack sind die wieder auf der Platte,keine Fluchtgefahr (der ist jetzt mal echt gut),fester Wohnsitz im Asylbunker und solange noch keine echte Massenvergewaltigung stattgefunden hat,kann die Polizei dieses Dreckpack nicht weglochen.Aber ein wenig zurechstubsen und in ihre Schranken weisen,darf sie die sehr wohl,gern auch etwas nachdrücklicher,so `ne geknackte Nase tut `nem Migränestäbchen nicht weh,wenn die merken,das es jetzt jeden Tag,wo die dort auftauchen,kurze Schellenverteilung setzt,bleiben die weg.
Das Eine was du willst,-Ruhe am Bhf.,das Andere was es dafür braucht - eingehämmerten Platzverweis.
Gut,es erhöht sich das Risiko,das die Jungs sich dann ernsthaft außerhalb des Geländes um Opfer kümmern,aber irgendwann gehen die zuweit und dann kann man sie greifen,tut man da jetzt nix,passiert das auf offener Fläche vorm Bahnhof.60 Anzeigen sind da,alle kurz einbestellen,prophylaktisch einen Mundabstrich und dann sind die in der DB.
Und dann hat man sie beim ersten richtigen Ding.Das was die da jetzt machen,ist reiner Testlauf,wie weit sie gehen können,bevor sie auf die Finger bekommen.Geduldet wird das anscheinend schon viel zu lange.Bei sich zuhause würden die schon zumindest wegen Devisenbringerverscheuchung von der Polizei durchs Dorf getrümmert werden.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?