04.01.16 17:43 Uhr
 1.563
 

Schweiz: Pensionäre besitzen 2,73 Mrd. Euro und wissen davon nichts

In der Schweiz sammeln sich derzeit über 2,97 Milliarden Schweizer Franken an, die auf 632.000 Konten ihrer unwissenden Besitzer warten. Es sind die von Firmen einst eingezahlten Freizügigkeitsleistungen, welche von den Berechtigten einfach vergessen wurden.

Der Chef der zuständigen Stiftung, BVG, erklärte auf Anfrage, dass die Leute "sich nach ihrem Austritt aus der Pensionskassenicht um ihr Vorsorgegeld" nicht mehr kümmern. Bei einem Wechsel des Arbeitgebers liegt der Hinweis zur neuen Abführung einer freizügigen Arbeitgeberleistung bei den Arbeitnehmern.

Falls die Zusammenführung innerhalb von zwei Jahren nicht veranlasst wird, landen die Gelder bei der Auffangeinrichtung. Dort schlummert das Geld, bis eine Anfrage dazu eingeht. Inzwischen habe eine bessere Datenerfassung bei 34 Prozent der 960.000 Konten den Kontakt zu den Inhabern hergestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Schweiz, Konto
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ostdeutschland: Arbeitsmarkt leidet aufgrund des Fremdenhasses
VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2016 18:17 Uhr von opheltes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich melde mich freiwillig.
Kommentar ansehen
04.01.2016 21:52 Uhr von oldtime
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
2,73 Mrd Euro klingen erstmal viel. Aber da es sich um 632.000 Konten handelt ist das im Durchschnitt 4.139 € für jeden. Immer noch nicht schlecht für eine einmalige Auszahlung, aber als Pension ein bisschen wenig.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Video im Netz: Frau auf Fahrrad rächt sich für sexuelle Belästigung
Deutschland ist fast das einzige Land, in dem man kostenlos studieren kann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?