31.12.15 17:02 Uhr
 3.442
 

Jamal aus Afrika: Vodafone erlässt ihm 3.500 Euro Schulden

Jamal aus Afrika, der als Flüchtling nach Deutschland kam und in Ebersberg (Bayern) wohnt, wollte eigentlich nur ein simples Handy haben, mit dem er kostengünstig nach Afrika telefonieren konnte. Vodafone hatte ihm einen Zwei-Jahres-Vertrag samt Handy verkauft.

80 Euro sollte der Afrikaner im Monat an dem Unternehmen bezahlen. Der Verkäufer des Handys gab nur einzelne Sätze aus dem Vertrag wieder, so dass Jamal nicht den ganzen Vertrag des Mobilfunkunternehmens verstand. Mit der ersten Rechnung jedoch flatterten mehr als die angegeben 80 Euro ins Haus.

Nach Mahnungen wurden 3.500 Euro daraus. Ein Betreuer nahm sich der Sache an und klagte bei Vodafone. Neben Jamal waren noch vier weitere Flüchtlinge in ähnlichen Verträgen verstrickt. Vodafone meldete sich kurz vor Weihnachten und gab an, dass das Unternehmen die Schulden erlassen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Supi200
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Schulden, Afrika, Vodafone
Quelle: merkur.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falscher Hype: Nintendo-Aktie bricht ein
China: Weltgrößtes Wasserflugzeug ist so groß wie eine Boeing 737
Türkei: Erdogan beschimpft Standard and Poor´s nach Herabstufung der Bonität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2015 17:06 Uhr von bad_beaver
 
+73 | -11
 
ANZEIGEN
milch und honig.

macht nur weiter so. jetzt wissen jamals freunde und verwandte, dass man in deutschland keine rechnungen zahlen muss.
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:08 Uhr von Supi200
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Wussten sie es nicht schon vorher? (Fahrt nach Deutschland, da sind die Strassen aus Gold)...

@Chris
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:14 Uhr von Thomas66
 
+24 | -22
 
ANZEIGEN
Richtig so, VODAFONE hat die Käufer absichtlich getäuscht.
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:29 Uhr von kotffluegel
 
+38 | -1
 
ANZEIGEN
ist nicht das erste mal das Handyverträge verkauft werden und klauseln verschwiegen... gerade bei leuten die das nicht verstehen oder davon keine ahnung haben. 80 jährige Omas mit Allnetflats und Internetverträgen, die nichtmal wissen wie man eine SMS schreibt... alles leichte Opfer um eine hohe Provision zu kassieren
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:31 Uhr von kuno14
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
bekomm ich jetzt nen ferrari?diese bande hat mich auch jahrelang abgezockt.....
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:37 Uhr von Supi200
 
+21 | -8
 
ANZEIGEN
Kommst du aus Afrika? Nein.. Blöd... Kein Ferrari.. ;-)
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:48 Uhr von kuno14
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
jo supi ich aus afrika wie wir alle.kan teusch ni du ja mir helf.
dein nam woh angela.
Kommentar ansehen
31.12.2015 17:54 Uhr von Supi200
 
+16 | -9
 
ANZEIGEN
Soll ich nun als Vodafone-Verkäufer antworten.. oder als dein afrikanischer Bruder?

Als Vodafone-Verkäufer würde ich antworten:

Ich Murat, habe eine Familie zuhause mit 12 Kindern, die ich alle durchbringen muss, ich brauche deinen Vertrag.. sonst kann ich morgen nicht in meinem neuen Bmw einsteigen.. und nächste Woche muss ich in der Türkei fahren zu Schwiegereltern, die noch das Ferienwohnheim für meine Kinder abbezahlen müsssen, aus der Provision des Handyvertrages.

Als dein Bruder:

"Hey Geil" ... die ollen Deutschen zahlen immer pünktlich ihre Rechnungen.. Warum soll ich es auch so machen? In Afrika ist es so nicht üblich. Außerdem tu ich mich eh schwer mit dem Deutschen, nachdem ich die letzten 20 Deutschkurse versäumt habe, weil ich erst um 11:30 Uhr Vormittags aufgestanden bin und vorher noch bei der Bank war um mein "Taschengeld" abzuholen...


Tja, was würde ich nun antworten:

"Angela": Wir schaffen das... sie nicht... ich muss es wohl...


Wer ironisches im Kom. findet, darfs behalten.

Gruß

Chris
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:10 Uhr von TheRoadrunner
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Auch erwähnenswert aus der Quelle:
"Sofort versuchte Probstmeier [der Betreuer] Kontakt zum Mobilfunkanbieter aufzunehmen, um die Sache zu klären – per Telefon, per E-Mail, per Post. Doch nie bekam er eine Antwort. Das ging über ein halbes Jahr so."

Ich habe übrigens auch mal eine nette Erfahrung mit einem Telefonanbieter gemacht, allerdings nicht in Deutschland:
Ich hatte einen Tarif, bei dem ich $5 Grundgebühr hatte und 12 Cent / Minute nach Deutschland. Ohne Rücksprache mit mir (!) hat die Telefongesellschaft meinen Vertrag umgestellt auf einen Vertrag ohne Grundgebühr, bei dem ich aber $3 / Minute, also das 25-fache nach Deutschland gezahlt habe. Bei der ersten Rechnung danach hat mich fast der Schlag getroffen, da ich ein paar Mal für je knapp 100 Dollar (erwartet hatte ich je ~ 5 Dollar) nach D telefoniert hatte.
Der Vertrag wurde dann sofort wieder auf den ursprünglichen Vertrag umgestellt, aber es hat viele Monate gedauert und mich etliche Nerven gekostet, bis diese erste Rechnung korrigiert war: nach jeder Rechnung Anruf bei der Hotline, Angelegenheit geregelt - und auf der nächsten Rechnung festgestellt, dass sie es wieder nicht auf die Reihe bekommen hatten. Und da war die Sprache nicht mal ein Problem.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:11 Uhr von kuno14
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@chris.also bist du so ein verbrecher,gleichzusetzen mit politiker, anwälten, banker............;-)
halt die menschen die unsere welt aufbauten.............
nich böse sein.....
Wer ironisches im Kom. findet, darfs behalten.
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:20 Uhr von Supi200
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
öhm,

bin weder Politiker noch ein Anwalt noch ein Banker...

trotzdem baue ich die Welt jeden Tag auf. Jeden Tag lebe ich in der Nürnberger-Südstadt (wo 80 % aller Einwohner einen Migrantenhintergrund haben)

wo Spucken auf dem Boden als Obulus gehandelt wird.

wo das Wort "Deutsch" als Ausländisch empfunden wird

wo man Nachts (selbst gesehen) von Ausländern (vier Türken, Iraker, Afghanen?!?) geschlagen wirst, nur weil du normal auf der Straße läufst.


nö, nö. Ich bin einer, der blöderweise seine Steuern (Klasse 1) 28,50 % vom Bruttolohn jeden Monat schön in die Hände dieser oben gennanten Herren und Damen schmeißt.


hmm... vielleicht sollte ich auch mal einen Vertrag abschließen bei dieser kuriosen Firma da... vodafunz oder so....


Wer Ironie findet, bekommt sie als Neuerjahrsgeschenk

@Chris
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:39 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
@ Supi200
Ich sehe das Problem in solchen Wohngegenden weniger im Migrantenanteil als in der sozialen Zusammensetzung (Bildungsniveau, Durchschnittsverdienst, Arbeitslosenrate etc).

Wenn du 28,5% deines Lohnes an Steuern (Einkommensteuer + Lohnsteuer + ggf. Kirchensteuer) zahlst, dann solltest du doch nicht allzu schlecht verdienen. Wie wäre es dann mit einem Umzug in eine bessere Wohngegend?
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:46 Uhr von Supi200
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@Road...

Problem an der Gegend: Zentral gelegen..circa 5 Min. Fußweg zum Hbf. vor dreißig Jahren schon mit Migranten besetzt (früher Türken, nun kunterbunt gemischt)


Schön wäre es, wegzuziehen, leider ist der Wohnungsmarkt in Nürnberg "abgegrast". Auch mit meinem "guten" Einkommen (mittelmäßigen nach eigener Meinung, ja, ich weiß, es könnte immer besser sein).

Problem, dann habe ich es ewig weit zur Arbeit ( auf diesen Luxus möchte ich nun auch nicht verzichten).

Aber Road? Warum soll ich mich an anderen Anpassen, wenn ich dennen ihre "Miete, Heizung, Taschengeld" bezahle?

Warum die nicht nach den deutschen Gepflogenheiten? (Dazu gehört spucken auf dem Boden alle zwei Min. sicherlich nicht).


Gruß

Chris

[ nachträglich editiert von Supi200 ]
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:56 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Supi200
Ich wohne im Raum München, und kann mir nicht vorstellen, dass der Wohnungsmarkt dort besser ist. Dennoch findet man dort immer noch vernünftige Wohnungen - sie kosten halt entsprechend, und ja: viele Leute brauchen mehr als 5 Min. zum Hbf. oder in die Arbeit.

Ich erwarte mitnichten von dir, dass du dich anpasst. Das Problem ist jedoch, dass sich die Minderheit eher der Mehrheit anpasst als umgekehrt. Wenn also die beschriebenen Verhaltensweisen in diesem Viertel Normalität (im Sinne von ´weit verbreitet´) sind, dann sehe ich wenig Hoffnung auf Besserung.
Dass das nicht ganz ausgeschlossen ist, zeigt z.B. das Münchener Hasenbergl - von einem der schlechtesten Viertel der Stadt zu einer mittlerweile durchaus beliebten Wohngegend.
Kommentar ansehen
31.12.2015 18:56 Uhr von uwele2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
naja bei 80€ monatlich müsste eigentlich schon alles inklusive sein könnte man meinen
Kommentar ansehen
31.12.2015 19:03 Uhr von Supi200
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Road:

Das Problem, es kam schlagartig:

Es sind nicht nur wie uns die Medien warmachen wollen, Syrier, Afghanen usw. nein, es sind hier tausenden von Rumänen, Bulgaren sehr viele Albaner usw....

Problem, hier in den Südstadt werden ganze Hotels ( alte ja) direkt an die Stadt vermittelt, wo Asylsuchende eingeschleust werden. Hier kann nix entstehen. Hier ensteht nur Hass und Gewalt und Trostlosigkeit weil die den ganzen Tag meistens nix tun - nur auf einen großen Platz verharren und warten.


Und nein, ich kenne den Wohnungsmarkt in Muc. nicht. Ich weiß nur, dass Innenstadt und Außenrum die Mieten im Großen und Ganzen mit einem "normalen" Budget nicht zu bezahlen ist.

Und Road: Sei mir nicht böse - Ich selbst habe auf dem Oktoberfest erlebt wie ein Afghane? Syrier? (sowas müsste es gewesen sein) Frauen angegrabscht hat. (Hat sich als Alkoholisiert hingestellt und ist den Frauen direkt an den Brüsten gegangen) - Unverschämtheit sowas.

Gruß

@Chris
Kommentar ansehen
31.12.2015 19:48 Uhr von CroVuk
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist erschreckend das man als Asylbewerber überhaupt einen Handy-Vertrag bekommt. Ein guter Freund dessen Eltern nicht aus Deutschland stammen, musste ein Konto nachweisen, dann wurde der Aufenthaltstitel kopiert und eine Bonitätsprüfung gemacht, und das obwohl er hier geboren wurde.....
Kommentar ansehen
31.12.2015 22:01 Uhr von Humpelstilzchen
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, wie "edel" von Pfodaphone!
Allerdings das Geld einklagen wäre ziemlich hoffnungslos, also bringt eine "edle Geste" mehr Werbung als alles andere, gell?
Kommentar ansehen
31.12.2015 22:10 Uhr von funi31
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig so. Nur so lernen die das
Kommentar ansehen
31.12.2015 22:13 Uhr von LeoloDeluca
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
was solls, der dumme Deutsche bekommt das mit auf die Rechnung.Fertig.
Kommentar ansehen
31.12.2015 22:24 Uhr von blaupunkt123
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Aber wenn alten alleinstehenden deutschen Damen noch Bausparer und andere teure Verträge angedreht werden, müssen sie sauber bezahlen.

Unsereins kann auch nicht einfach ins Ausland gehen und einfach Verträge unterschreiben, wenn man nicht einmal versteht was man da tut.

Und wenn ich schon wieder Flüchtling aus Afrika lese.
Kommentar ansehen
31.12.2015 22:36 Uhr von anonymous2015
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
das problem ist, das einige nur ihre "persönliche" bereicherung sehen (in diesem fall die leute im shop, da sie provision für jeden vertrag bekommen). es ist klar jemand der kein deutsch kann, diese verträge nicht versteht...zumal es in den ländern wo diese leute herkommen, diese art verträge nicht gibt...denn dort ist kaum jemand so finazell vertrauenswürdig das die firmen diese verträge anbieten würden.

blaupunkt123: wer einen bausparvertrag nicht weiter bezahlt...bekommt lediglich einen brief...wenn man nicht reagiert, tut die bausparkasse selber kündigen (wie bei allen versicherungen).
die leute verschlafen sehr häufig bei der gerichtlichen mahnung wiederspruch einzulegen...darum müssen sie zahlen.

[ nachträglich editiert von anonymous2015 ]
Kommentar ansehen
31.12.2015 23:09 Uhr von kingoftf
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Na toll, und ich soll seit Jahren 90 Euro für einen angeblichen, nie aktivierten DSL Vertrag mit der Mafia bezahlen, mit Inkassodrohungen im Wochentakt.

Danke Ihr Wich*er....
Kommentar ansehen
01.01.2016 10:05 Uhr von Teufelskeks
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Frage ist auch, wie der Vermittler ohne Schufa-Auskunft einen Vertrag machen konnte.....
Kommentar ansehen
01.01.2016 12:10 Uhr von Floppy77
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Bonitätsprüfungen gibts für Flüchtlinge wohl nicht? Wie lange ist Jamal schon in Deutschland, dass er zwar einen Mobilfunkvertrag abschließen kann, aber noch nicht ausreichend die Sprache beherrscht?

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Nach Reisewarnung ermöglicht Reiseveranstalter TUI Stornierung
Türkei: Angestellte der Religionsbehörde entlassen
Türkei fordert Niederlande auf, Gülen-Anhänger aufzuspüren und zu stoppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?