31.12.15 15:30 Uhr
 44
 

500 deutsche Soldaten mehr in Mali im Einsatz

Die Bundesregierung wird bereits in der kommenden Woche die zusätzliche Entsendung von 500 Soldaten nach Mali beschließen und im Februar mit ihrer Verlegung beginnen.

Mit der Zustimmung des Bundestages werde Ende Januar gerechnet. Das Kontingent von aktuell bis zu 150 Bundeswehrsoldaten werde somit auf 650 Kräfte aufgestockt.

Vornehmlich werde es dabei um Objektschützer und Aufklärer gehen, die die Einhaltung des Friedensvertrages in Mali überwachen sollen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 55Karadeniz55
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Einsatz, Mali, Soldaten, Bundeswehreinsatz
Quelle: rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.01.2016 09:22 Uhr von AlternativeStimme
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Fuer Leute wie Von der Leyen+Gauck kann es nie genuegend Kriege geben.
Die Bundeswehr ist hochaktiv. Westerwelle hat schutzsichere Westen an SyrienRebellen geliefert,wovon viele inISISHaende geraten sind.Westerwelle hat entschieden nur m Rebellen zusprechen,statt der offiziell gewaehlten Regierung inDamaskus.Deutsche Patriotrakete haben Terroristenausbildungslager i/d Tuerkei beschuetzt.Jetzt der Tornado+Lybien+MaliEinsatz.Ich glaube nicht dass Merkel a/d SyrienKrieg teilgenommen hat um all diese Fluechtlinge zuverursachen,weil USA Schaetzung war maximal 6 Monate fuer den Assadsturz.Merkel hat den Augenblick ausgenutzt,wenn Fluechtlinge kamen,um das deutsche Demographieproblem zuloesen,auf Empfehlung v/d Bilderberggruppe.Natuerlich haette Merkel das Problem auch ohne Krieg loesen koennen iZm anderen Staaten wobei nur gut vorbereitete freiwillige Personen in dosierten Zahlen kommen koennten.Jetzt=man mitschuldig an 250.000 Tote+ein verwuestetes Land

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankfurt: "Pioniere des Comic" werden in der Schirn-Kunsthalle ausgestellt
Unterschied zwischen rechtspopulistischen und rechtsextremen Kommentaren erklärt
Kirchheim: Zwei Flüchtlinge wollen sich integrieren, erhalten aber Arbeitsverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?