30.12.15 10:52 Uhr
 1.346
 

"Dexit" - Auch Deutschland ist ein Kandidat für den Euro-Austritt

Gemäß einer Studie von Sentix drohe neben Griechenland nun unter anderem auch den Ländern Finnland, Spanien und Deutschland ein Euro-Austritt.

Der internetbasierten wöchentlichen Kapitalmarktumfrage zufolge hätten die Investoren die Lage in den genannten Ländern neu bewertet.

Da der Euro-Auflösungsindex in diesem Monat um 14 Punkte geklettert sei, werde auch im kommenden Jahr der Austritt der genannten Länder aus dem Euro ein Thema sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Euro, Kandidat, Austritt
Quelle: www.trt.net.tr

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetzesentwurf: Sächsische Regierung auf dem Weg zur Abschiebehaft
Türkei fahndet nach 35 türkischen Journalisten
Frankreich: Wirtschaftsminister Macron gab Rücktritt bekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2015 10:56 Uhr von KlötenInNöten
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Wo kommt das "R" in "Drexit" her?
Was für ein Schwachfug mal wieder hier.
Kommentar ansehen
30.12.2015 11:03 Uhr von CoffeMaker
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
LOL das wird nie passieren. Nur über Deutschlands toten kalten Körper oder salop gesagt: nur über Deutschlands Leiche.
Man wird sich in Brüssel so an der Macht klammern wie damals Hitler, bis alles in Schuttt und Asche liegt.
Kommentar ansehen
30.12.2015 11:08 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Leider hat die Quelle nicht verstanden, was es bedeutet, dass der Euro Break-up Index AUF 14 Punkte gestiegen ist. Im Original (Sentix-Seite) sieht das völlig anders aus, als das türkische Schundblatt schreibt (UM 14 Punkte):
Https://www.sentix.de/...

Deutschland wird zwar erwähnt, im Fokus stehen aber Länder wie Finnland, Zypern und Spanien.
Abgesehen davon war der Index zwischen März und Mai 35 Punkte höher als jetzt.

@Haberal
Bitte zukünftig bessere Quellen nutzen (zum Beispiel das Original). Trt.net.tr ist einfach nur Mist.
Kommentar ansehen
30.12.2015 11:15 Uhr von Islamwissenschaftler
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Polat
Beide Begriffe sind Quatsch und schon belegt:

http://www.drexit.net/
http://www.dexit.com/
Kommentar ansehen
30.12.2015 11:55 Uhr von Knoffhoff
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mit jeder neuen eingereichten News scheint mir
@PolatAlemdar schwachsinniger zu werden.
Es dauert nicht mehr lange, dass er in der Klapse endet.
Kommentar ansehen
30.12.2015 11:58 Uhr von det_var_icke_mig
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wer misst da was?

muss man studiert haben um die News zu verstehen

ich jedenfalls verstehe nicht, warum Deutschland ein Kandidat sein sollte, aber wahrscheinlich eher deswegen, weil ich nicht weiß was der Euro-Auflösungsindex sein soll

bitte also eine verständliche Erklärung was der Index aussagt und wie er entsteht
Kommentar ansehen
30.12.2015 12:29 Uhr von Ming-Ming
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ Knoffhoff.

Der will doch nur möglichst schnell den goldenen Müllstern erreichen, damit er hier ungehindert/ungeprüft seine bezahlte Popaganda verbreiten kann.


LG MiMi
Kommentar ansehen
31.12.2015 09:36 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sicher. Der Papst ist außerdem Buddhist, Miley Cyrus ist ein Mann, Schweine können fliegen . . .
Kommentar ansehen
31.12.2015 10:58 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wiedermal Schwachfug.Minus.

Ein Ausstieg Deutschlands würde ich unter den gegenwärtigen Verhältnissen allerdings befürworten,die undemokratischen Rettungsschirmeinrichtungen in Brüssel haben einfach zuviel Handlungsfreiheit,die nicht per Veto eingeschränkt werden können.Die dort eingesetzten Personen können schalten und walten,wie sie es für richtig halten,es kann niemand von außerhalb eingreifen.Das kann es für kein selbstbestimmtes Land sein,von einer Bürokratenbande fremdgesteuert zu werden.
Steigt D aus der EU aus,können sich diese zweifelbehafteten Einrichtungen gehackt legen,dann haben die keinerlei Handlungsvollmacht mehr.Sicherlich wäre kurzfristig mit Wirtschaftseinbrüchen zu rechnen,aber der Bedarf an deutscher Produktion erlischt ja nicht von jetzt auf gleich,nur ändern sich halt die Vorzeichen.Gehen wir,folgen jede Menge andere Mittglieder ebenfalls,weil keiner den Posten des Zahlmeisters für Europa übernehmen will.Und schon kann man dann etwas Neues,durch die Erfahrungen mit der jetzigen Gestalltung,ein verbessertes System aufbauen.In den heutigen Krusten läßt sich nichts mehr optimieren,da ist alles auf Macht und Einkommenserhalt der handelnden Personen ausgelegt.Einmal alle wieder auf den Boden aufprallen lassen,damit die erkennen,das sie nicht zum Selbstzweck nach Brüssel geschickt worden sind.
Kommentar ansehen
31.12.2015 12:42 Uhr von hasennase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
drecks news von einem unfähigen poster und agitator aus einer unseriösen quelle. passt alles. wie scheisse ist das denn.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetzesentwurf: Sächsische Regierung auf dem Weg zur Abschiebehaft
Unfall bei Reisbach: Fahrradfahrer stirbt
Türkei fahndet nach 35 türkischen Journalisten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?