11.11.15 17:46 Uhr
 981
 

Mittweida: Drei Frauen innerhalb von zwei Stunden überfallen

In Mittweida (Mittelsachsen) wurden am Morgen des heutigen Mittwochs drei Frauen innerhalb von zwei Stunden von einem 24 Jahre alten Mann überfallen.

Eine 30-Jährige versuchte der Täter zu missbrauchen und er forderte Geld von der Frau. Diese konnte aber flüchten. 20 Minuten später wurde eine 50 Jahre alte Frau sein Opfer. Er stieß sie zu Boden und verlangte Sex.

Auch eine 63 Jahre alte Frau wurde von dem selben Täter überfallen. Er versuchte ihre Handtasche zu rauben. Kurze Zeit später wurde der Täter geschnappt.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Missbrauch, Überfall, Kriminalität, Chemnitz
Quelle: arcor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot
AC/DC-Gitarrist Malcolm Young im Alter von 64 Jahren verstorben
Thüringen: Betrunkener Mann greift achtjährigen Jungen an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.11.2015 18:15 Uhr von Bublifuk
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Hier die etwas ausführlichere Meldung:

Am frühen Morgen stand der syrische Asylbewerber plötzlich vor einer Frau (30), hielt sie fest und versuchte sich an ihr zu vergehen. Die Frau leistete kraftvolle Gegenwehr und schrie laut um Hilfe. Das hörte ein Zeuge. Er schrie den Täter an, er solle die Frau loslassen, sonst riefe er die Polizei. Daraufhin flüchtete der Täter.

Doch der Mann hatte seine Bedürfnisse noch nicht vergessen. Nur 20 Minuten später sprach er eine Frau (50) am Technikumplatz an und forderte erneut Sex. Die Frau lehnte ab und ging weiter. Daraufhin riss der Syrer sein Opfer zu Boden. Ihr Glück war, dass ein weiterer Zeuge (26) zur Hilfe eilte. Daraufhin haute der Täter wieder ab.

Nur wenige Minuten später stellte sich der gleiche Täter einer 63-Jährigen in der Nähe in den Weg. Diesmal forderte er Geld. Als die Frau weiterging, versuchte er ihr die Handtasche zu entreißen. Doch der Syrer hatte nicht mit weiblicher Gegenwehr gerechnet – die Frau schlug mit ihrem Schirm und den Mann in die Flucht.

Die Polizei befragte die Zeugen und konnte etwa 30 Minuten später den 24 Jahre alten Syrer festnehmen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Ich spare mir jetzt mal jeglichen Kommentar...
Kommentar ansehen
11.11.2015 18:36 Uhr von derBasti85
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
Schönes neues Deutschland. Aber hier ist ja jeder willkommen.
Kommentar ansehen
11.11.2015 18:37 Uhr von Imotep1973
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
Jau unsere Facharbeiter, Abi in Vergewaltugung und Raub. Na super das brauchen wir Frau Merkel.
Kommentar ansehen
11.11.2015 19:15 Uhr von fraro
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
Deswegen wollen bestimmte Leute nicht in den Osten: die wehren sich dort!

;-)
Kommentar ansehen
11.11.2015 19:38 Uhr von Stray_Cat
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Wende.

Statt für Sex zu bezahlen wird jetzt Geld für Nicht-Sex verlangt.

Dass der Täter ein "echter Syrer" war, muss auch angezweifelt werden. Die Fakes quellen ja aus dem Boden wie Wasser im Sumpf.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?