03.11.15 13:42 Uhr
 491
 

Sorge über Deutschland: Klima der Verrohung wie zuletzt in Weimarer Zeiten

Der Korrespondent und Kommentator Markus Feldenkirchen sieht in Deutschland ein Klima der Verrohung wachsen.

Angesichts der Flüchtlingskrise wachse eine ungute gewalttätige Stimmung im Land, die an Weimarer Zeiten erinnere.

"Völlig paradox ist übrigens, dass viele der neuen Asozialen tatsächlich die Begriffe "Kulturnation Deutschland" oder das "Land der Dichter und Denker" bemühen, um ihr Handeln zu rechtfertigen", so Feldenkirchen zu den Gewaltbereiten.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Klima, Sorge, Nationalsozialismus
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Schutz bei Terrorangriffen: NRW-Polizei bekommt schusssichere Helme
Alice Weidel sieht Politik-Zeitenwende: "AfD löst die SPD als Volkspartei ab"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.11.2015 13:46 Uhr von brycer
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
"Land der Dichter und Denker" <-- Ach, so ging das. Ich dachte es heißt
"Land der dichten Denker" ;-P
Kommentar ansehen
03.11.2015 13:57 Uhr von Klopsee
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Merkelchen hat es so gewollt und ist an ausnahmslos allem selbst Schuld.

Ich dachte mir von Anfang an, dass Ihr handeln den idealen Nährboden für Gewalt bereitstellt, und zwar auf allen Seiten.

Die einen bringen die Gewalt von zu Hause mit nach D und die anderen waren schon hier und wissen nicht, was sie tun sollen, um diese andauernde Landesvergewaltigung zu stoppen.
Kommentar ansehen
03.11.2015 14:03 Uhr von kuno14
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
eigenartig das viele der selbsternannten sittenwächter worte wie pack,asozial,nazischweine,etc in den mund nehmen.für mich ist das auch beleidigend und anzeigenwürdig.
Ps.hr feldenkirchen
die weimarer republik scheiterte am unvermögen ihrer politiker.ich seh da parallelen.......

[ nachträglich editiert von kuno14 ]
Kommentar ansehen
03.11.2015 15:15 Uhr von Bokaj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Statt mal nachzudenken, immer weiter Schuld bei anderen suchen. Soviel Bretter vor den Köpfen und Stroh im Hirn ...
Kommentar ansehen
03.11.2015 16:35 Uhr von Bokaj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
1. Gewalt durch Rechtsradikale wird relativiert durch die
Gewalt Linksradikaler. Doch keine Gewalt kann
gerechtfertigt werden.
2. Asylanten wird pauschal Schmarotzertum unterstellt. Die
Schicksale Einzelner will man gar nicht kennen lernen,
geschweige denn die Menschen.
3. Man schürt den Hass gegen Menschen, will aber nicht
schuld sein an den Gewaltausbrüchen. Natürlich ist man
unschuldig und ein guter Deutscher.
4. Welcher Mensch ist gut? Ein Mensch, der andere
Menschen lieber vor der Grenze verhungern lässt?
5. Voller Hass über eine Bevölkerungsgruppe hetzen, sich
dann aber unschuldig fühlen, wenn Menschen dieser
Gruppe Leid widerfährt.

Was geht in solchen Menschen vor? Wie können sich solche Menschen als Vorbild sehen? Sind sie vielleicht schizophren? Nehmen sie sich anders wahr? Ich weiß es nicht, ich bin nur entsetzt, dass es solche Menschen gibt, ohne Empathie und ohne Gewissen.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
03.11.2015 18:43 Uhr von kuno14
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich habe den ganzen artikel dieses herren gelesen,der jahrelang in den usa gelebt hat.ihm ist etwas aufgefallen in seinem gastland,nur ein bisschen.....
sonst gibts keinen gehaltsscheck mehr.......
Kommentar ansehen
03.11.2015 20:04 Uhr von sooma
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Stimmt, Herr Nochniewasvongehört - das mit der Gleichschaltung läuft ja schon.
Kommentar ansehen
03.11.2015 20:49 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sorry aber der Kommentar dieses Schreiberlings ist widerliches einseitiges Geschleime. Alleine wenn er schon schreibt "ich bin entsetzt über die Brutalität der amerikanischen Gesellschaft" und dann sich wundert das bei der Ausdünnung des deutschen Volkes und Auffüllen mit recht aggressiven und zurückgebliebenen Völker verroht dann rafft der irgendwas nicht. Soll er mal nachts durchs Ghetto laufen und sich die Verrohung der deutschen Gesellschaft mal ansehen, wenn er denn dort Deutsche trifft.
Und das rausreißen von Zeilen aus Heines Gedicht um dann uminterpretiert gegen die Deutschen einzusetzen ist genauso mieß.
Kommentar ansehen
03.11.2015 21:01 Uhr von kuno14
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der feind meines feindes ist nicht immer mein feind.wenn er etwas hat was ich haben will.....................
Kommentar ansehen
04.11.2015 10:48 Uhr von Ruthle
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ internetdestroyer

ja...unser Geld wird nicht nur ins Ausland gebracht, die Ausländer kommen sogar her um es sich abzuholen!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Posse in Brandenburg: AfD-Politiker konvertiert zum Islam
Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?