10.10.15 17:52 Uhr
 5.368
 

Schutz für Passivraucher: Bundesärztekammer fordert Rauchverbot im Auto

Um Passivraucher wie zum Beispiel Kinder zu schützen, fordert die Bundesärztekammer ein Rauchverbot im Auto.

Kinder, die zu Passivrauchern werden, leiden laut der Bundesärztekammer später an irreparablen Schäden. Darunter auch an Asthma. Notfalls sollen die Verstöße gegen das Verbot auch mit harte Strafen geahndet werden.

So schlägt Josef Mischo von der Bundesärztekammer Großbritannien als Beispiel vor. Dort würden seit dieser Woche Eltern, die in Anwesenheit ihrer Kinder im Auto rauchen, mit Bußgeldern bestraft.


WebReporter: PolatAlemdar
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Auto, Schutz, Rauchverbot, Bundesärztekammer, Passivraucher
Quelle: deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Wegen Orkan "Friederike" kommt Baby mit Telefonanleitung in Auto zur Welt
Studie: Zu viele Selfies sind ein Zeichen für eine psychische Störung
Test zur geistigen Gesundheit: Donald Trump musste Löwen und Nashörner benennen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.10.2015 18:00 Uhr von der_amateur
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Eigtl. eine Selbstverständligkeit in Anwesenheit von Kindern nicht zu Rauchen, v.A in geschlossenen Räumen..

Ich käme mir schon schäbig vor...
Kommentar ansehen
10.10.2015 18:07 Uhr von xarxes
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Kann ich dir nur Recht geben @der_amateur
Ich finde auch, dass es endlich unter Strafe gestellt gehört, während der Schwangerschaft zu Rauchen, Alkohol zu trinken oder Drogen zu nehmen.
Kommentar ansehen
10.10.2015 18:24 Uhr von BurnedSkin
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
"so ein Dumfug kann nur von einem Mann kommen :( "

Dass Schwangere rauchen, sich betrinken oder Drogen nehmen sollte Deiner Meinung also straffrei bleiben? Sowas widerliches können nur Schwachköpfe meinen.
Kommentar ansehen
10.10.2015 18:24 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
Ich fordere Rauchverbot auf dem Balkon..wenn darüber noch Menschen wohnen .es stinkt erbärmlich ...obwohl ich auch gerne mal eine rauche..aber eben nicht auf dem Balkon um andere Mitbewohner zu belästigen..

Es kotzt mich immer wieder an, zur S-Bahn zu gehen..über die Straßenbahn-Haltestelle Springpfuhl ...eine Million Raucher ( grfühlt)...und bis dahin so mit Rauch zu geballert zu werden..
<<<<<das mir schlecht wird , bevor ich den Bahnsteig erreicht habe..S -Springpfuhl..
Kommentar ansehen
10.10.2015 19:19 Uhr von tulex
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
Raucher sind sehr oft (nicht immer) sehr egoistisch, und es kümmert sie kaum wer in ihrer Umgebung zugequalmt wird.

Beispiel: Es regnet in Strömen, ich sitze alleine auf der Bank eines Unterstands an der Bushaltestelle. Jemand kommt dazu, setzt sich neben mich und steckt sich eine Zigarette an ohne zu fragen und qualmt mich zu. Ist das okay? Muss ich das einfach so hinnehmen? Er gefährdet ungefragt meine Gesundheit, und außerdem war ich zuerst auf der Bank.

Ein Vergleich ist schwierig, aber lasst es mich versuchen:
Wenn ich mich an die Bushaltestelle setzen würde mit einem Gaslötkolben und etwas bleihaltigem Lötzinn und anfangen würde eine Platine zu reparieren, was würden die Leute wohl sagen? Oder wenn ich mich plötzlich mit Haarspray zusprühen würde an der Haltestelle? Oder mir die Fingernägel lackieren würde? Es hat alles etwas gemeinsam, es stinkt und es gefährdet die Gesundheit der Anwesenden. Sie würden mir wohl sagen, dass ich den Kram zu lassen habe, und das zu Recht!

Aber wenn man Raucher darauf anspricht, sind die Meisten überhaupt keinen Deut einsichtig, egal wie diplomatisch man das Problem anspricht. Rauchen ist und bleibt wohl eine Charakterschwäche, sonst könnten die Raucher ja mit ihrem Konsum warten, bis sie niemanden damit belästigen.
Kommentar ansehen
10.10.2015 23:21 Uhr von kingoftf
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Fummeln mit Kippen und das Anzünden lenkt bestimmt nicht weniger vom Verkehr ab als Handy am Ohr, von daher gesehen ein klares Ja zum Verbot.
Kommentar ansehen
10.10.2015 23:53 Uhr von mr_bob_dobalina
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die sind ja nichtmal fähig das Rauchverbot auf Bahnhöfen umzusetzen... blabla
Kommentar ansehen
11.10.2015 03:37 Uhr von Xamb
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin sozusagen in der Kneipe groß geworden, und liebe noch heute verqualmte Räume.
Kommentar ansehen
11.10.2015 20:19 Uhr von Major_Sepp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BastB

Den Gestank bekommt man leicht und vollständig raus mit Ozon...
Kommentar ansehen
12.10.2015 13:36 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Eltern haben geraucht und darunter waren so schlimme Krauts wie Reval,Kurmark und Rothändle... wer mit so etwas in einer Wohnung aufwachsen muss und die weißen Wände letztendlich gelb sind,der hat keinen Bock auf Zigaretten-insbesondere wenn dann noch ein Elternteil an Lungenkrebs stirbt.
Meine Mann, ich und meine Kinder sind Nichtraucher und ehrlich,es ist wirklich unangenehm,wenn man in einer Situation ist und man sich dem Qualm nicht entziehen kann.
Kommentar ansehen
13.10.2015 14:52 Uhr von der_amateur
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
12.10.2015 13:36 Uhr von Maedy

Stichpunkt Toleranz, aber die gilt für Alle oder keinen...
Kommentar ansehen
13.10.2015 15:27 Uhr von Maedy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ der_amateur wer schon mal erlebt hat wie ein starker Raucher an Lungenkrebs verreckt...und ich sage das so mit Absicht-der muss als Passiv Raucher keine Toleranz üben. Kinder können sich nicht wehren und ich konnte mich nicht wehren-deshalb ertrage ich heute diesen Qualm nicht mehr. Ich habe Verwandte die stark rauchen und diese Personen merken nicht mal wie sehr sie stinken-wenn sie Geschenke mitbringen,dann muss ich waschen und entlüften ...das ist unerträglich. Am schlimmsten waren mal Weihnachtsplätzchen.
Die schmeckten,als ob man in eine Zigarette beisst. Wer hier Toleranz fordert,der hat es noch nie mit wirklich straken Rauchern zu tun gehabt.
Kommentar ansehen
14.10.2015 21:51 Uhr von der_amateur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich als PFK begleite diese Menschen sogar bis in den Tod!

Siehe meinen ersten Kommentar, dann erkennst du, das ich auf deiner Seite bin, man kann aber nicht für Toleranz werben und ignorant handeln..


"Die schmeckten,als ob man in eine Zigarette beisst. Wer hier Toleranz fordert,der hat es noch nie mit wirklich straken Rauchern zu tun gehabt."

Der "normale" Raucher, mich inbegriffen ist aber nicht so! Davon mal abgesehen hast du ja absolut recht! Dennoch lass ich mich nicht mit eben solchen Individuen, welchen das Umfeld mal am Arsch vorbeigeht, vergleichen....

Toleranz endet da, wo die Intoleranz der Anderen anfängt^^

[ nachträglich editiert von der_amateur ]
Kommentar ansehen
14.10.2015 21:56 Uhr von der_amateur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toleranz endet da, wo die Intoleranz der Anderen anfängt^^

und das hast du mit deinem letzten Comment eindrucksvoll bewiesen....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?