05.10.15 10:28 Uhr
 1.144
 

Langenlonsheim: 3.000 Flüchtlinge in 4.000-Seelen-Gemeinde

Zunächst wurde am vergangen Freitag gerüchteweise darüber berichtet, dass im rheinland-pfälzischen Langenlonsheim (Kreis Bad Kreuznach, 4.000 Einwohner) eine Erstaufnahmeeinrichtung installiert werden soll.

Diesen Gerüchten ging der Ortsbürgermeister Bernhard Wolf am Samstag nach und sprach mit Irene Alt, Ministerin für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen. Dabei kam heraus, dass in Kürze bis zu 2.400 Flüchtlinge auf dem ehemaligen Delphi-Firmengelände untergebracht werden sollen.

Zunächst werden 900 in der leer stehenden Produktionshalle und 1.500 in winterfesten Zelten davor untergebracht, die Kapazität soll jedoch bei 3.000 Menschen liegen. Bürgermeister Wolf äußerte bereits seinen Missmut, auch wurde eine Petition gegen das Vorhaben gestartet.


WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Flüchtling, Gemeinde, Ertaufnahmeeinrichtung
Quelle: allgemeine-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Regierungschef Stanislaw Tillich tritt zurück
Iserlohn: AfD-Fraktion löst sich auf und wechselt zur "Blauen Fraktion"
Bosnien und Herzegowina: Auch bosnische Serben streben Unabhängigkeit an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.10.2015 10:38 Uhr von Maverick Zero
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Morgen: 3.000 Flüchtlinge in 3.872-Seelen-Gemeinde
Übermorgen: 3.000 Flüchtlinge in 3.107-Seelengemeinde
...
Kommentar ansehen
05.10.2015 10:57 Uhr von sooma
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso wurde Ortsbürgermeister Bernhard Wolf nicht ordentlich darüber informiert und muss da erst "Gerüchten nachgehen"?!
Kommentar ansehen
05.10.2015 11:05 Uhr von Knutscher
 
+2 | -20
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.10.2015 13:50 Uhr von silent_warior
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich weshalb die Bürgermeister über soetwas nicht informiert werden?

In den anderen kleinen Dörfern liegt das Verhältnis auch so im Bereich von 1:1 ... ob da eine Strategie dahinter steckt oder ist das Zufall?

Hauptsache die Flüchtlinge sind nicht in den Städten, denn den Leuten dort würde das ganaz sicher nicht gefallen.

In den Städten gibt es aber einen sehr hohen Anteil an Linken/Grünen die für solch eine Politik stimmen, aber diese Leute werden durch ihre Politik nicht belastet, die merken gar nicht dass diese kulturellen Unterschiede ein Problem darstellen welches nicht gelöst werden kann, nicht durch tolle Reden oder schöne Worte.

Man steckt zwei Kulturell unterschiedliche Menschen in einen Raum und nur einer kommt wieder raus.
Im nahen Osten sieht man das ganz deutlich und hier wollen unsere Politiker die Stimmung auch anheizen.
Kommentar ansehen
07.10.2015 11:16 Uhr von falkz20
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenns knallt sind das die ersten 3000 tote in Deutschland. und von diesen Overkill Gemeinden gibt es ja immer mehr. ich bin froh nicht in so einem ort zu leben. das muss man sich mal rein ziehen. jegliches öffentliches leben kommt schlagartig zum erliegen. stellt euch mal die kirmes im ort vor. plötzlich stehen dann 1000 gelangweilte, mittellose, untervögelte junge Männer und schauen sich die ganzen saufenden "deutschen schlampen" an die ja nur auf sie gewartet haben um mit ihnen Gruppensex zu haben....
und wenn man das sagt ihr kommt nicht auf das fest, dann stürmen sie selbiges....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?