17.09.15 15:53 Uhr
 574
 

Türkei: Journalisten befürchten "türkische Kristallnacht"

Abermals kam es von Erdogan-Sympathisanten zu "Allahu Akbar"-Rufen vor dem Verlagshaus der größten unabhängigen Zeitung "Hürriyet". Bekannte Journalisten sprechen inzwischen von "Pogromstimmung" und "türkischer Kristallnacht".

In 76 türkischen Städten kam es zu Übergriffen auf private und gewerbliche Einrichtungen von Kurden. Die Polizei ließ die Randalierer vielerorts gewähren und es kam nur zu wenigen Festnahmen. Als Anführer der Unruhen gegen Kurden konnte ein Vertrauter von Erdogan identifiziert werden.

Im Namen der EU, äußerte der EU-Ratspräsident Donald Tusk, seine Sorge über diese Angriffe. Da der Präsident die Friedensverhandlungen mit den Kurden beendet hat und auch wegen der Neuwahlen, steht die Türkei am Rande eines Bürgerkrieges.


WebReporter: Screwdrivers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, erdogan, bürgerkrieg
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Moskau-Veto im Sicherheitsrat: Untersuchungen in Syrien blockiert
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier warnt vor Neuwahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.09.2015 16:17 Uhr von Stray_Cat
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Das darf der doch.

Als Belohnung dafür, dass er IS-Terroristen in seinen Krankenhäusern wieder gesund pflegt.

Deal ist Deal.
Kommentar ansehen
17.09.2015 17:01 Uhr von psycoman
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Damit kennt sich die Türkei doch aus, einfach mal die Armenier fragen.
Kommentar ansehen
17.09.2015 22:48 Uhr von Bifa1972
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
psycoman, erw , wartet doch erst mal die Neuwahlen in ein paar Wochen ab dann wissen wir genaustens bescheid wer hinter wem steht und wer nicht...
Dafür das angeblich so viele Armenier von Seiten der Türken umgebracht worden sein sollen leben aber enorm viele in der Türkei und vor allem in Istanbul ... Komisch oder wenn die so verhasst sind und dann auf feindlichem Boden...

Na ja her mit den minus...
Kommentar ansehen
18.09.2015 06:27 Uhr von Bifa1972
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Zitat: selbst Öcalan sprach sich für Frieden aus....

Du gibst etwas auf die Aussage eines zu Lebenslanger Haft rechtlich verurteilten Massenmörder ?
Hat dieses etwas was mehr als 40 000 Menschen den Tod bescherrt hat noch ein recht auf "Meinung"???

Als Beispiel: würdest du auf Anders Behring Breivik Meinung wert legen?

Es sind bisher deutlich mehr Staatsbedienstete angegriffen worden und entweder verletzt oder getötet worden.. Z.b. 13 Soldaten sind bei einem feigen Sprengstoffanschlag ums leben gokommen vor ein paar tagen.

Und die Türkei macht mehr als genug leider ist alles nicht so einfach einen souveränen Staat anzugreifen und den Krieg zu erklären ohne die Zustimmung der NATO deswegen hat alles so lange gedauert.

Und wo ist die Hilfe der anderen Natostaaten nur von der Ferne mit dem Finger drauf zeigen als selber mit Hand an zu legen und evtl. Veränderungen schneller zu verwirklichen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?