08.08.15 16:37 Uhr
 202
 

Brasilien: Kritischer Radiojournalist im Studio erschossen

Bewaffnete haben im Nordosten Brasiliens einen für seine Kritik an örtlichen Politikern bekannten Radiojournalisten erschossen.

Der Journalist Carvalho sei im Bundesstaat Ceara aus nächster Nähe im Studio erschossen worden, teilte die Polizei mit. Der Täter sei identifiziert und werde gesucht.

Laut "Reporter ohne Grenzen" werden in Brasilien nach Honduras und Mexiko die meisten Morde an Journalisten in Lateinamerika verübt.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Brasilien, Studio
Quelle: blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys
Messerattacken in Berliner U-Bahnhöfen: Zwei Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2015 18:57 Uhr von projection
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Hääää? Das war im Studio und er ist nicht erwischt worden? Da stimmt doch was nicht!
Kommentar ansehen
08.08.2015 19:06 Uhr von Sabrina84
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@projection:
"Der Täter habe dem Reporter drei Kugeln in den Kopf und zwei in die Brust geschossen, während dieser gerade auf Sendung war. Ein im Studio anwesender Tontechniker sei unverletzt geblieben."

Also wenn ich in dem Studio der Tontechniker gewesen wäre, hätte ich auch keinen Bewaffneten aufgehalten...du etwa ?
Vermutlich würde die Schlagzeile dann mit 2 Opfern betitelt werden.
Kommentar ansehen
08.08.2015 19:37 Uhr von MRaupach
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
In Deutschland ist das nicht nötig, da arbeiten Politk und Medien ja Hand in Hand... bzw. für die selben Leute ^^

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?