03.08.15 17:03 Uhr
 2.660
 

IS-Rückkehrer vor Gericht: "Ich dachte, das sei eine Islamunterricht-Reise"

Heute startete der Prozessauftakt gegen zwei Rückkehrer des IS im niedersächsischen Celle.

Während die Staatsanwaltschaft dem 27-Jährigen nachweisen möchte, dass er an einem Gefecht im August 2014 teilgenommen habe, spielt dieser den Unschuldigen. Er habe nur Krankeneinsätze fahren dürfen und habe sich seinen Einsatz im Islamischen Staat so nicht vorgestellt.

Unter dem Vorwand seine Frau nach Syrien zu holen, konnte er schließlich flüchten und behauptet u.a. auch, dass er die Absicht einer Bildungsreise über den Islam hatte. "Ich bin kein Terrorist und auch kein Salafist. Am liebsten würde ich die Zeit vergessen machen", äußerte der Mann.


WebReporter: Chrome_Hydraulics
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Reise, IS, Ich, Islamunterricht
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Razzien: Terrormiliz IS plante angeblich Anschlag auf Essener Weihnachtsmarkt
Karlsruhe: Fußball-Zuschauer stirbt vor Stadion nach Faustschlag
Oralsex-Imitation mit Banane: Ägyptische Sängerin wegen Musik-Clip verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.08.2015 17:10 Uhr von Borgir
 
+32 | -6
 
ANZEIGEN
Also komm. Wer glaubt denn so eine dumme Ausrede....
Kommentar ansehen
03.08.2015 17:17 Uhr von Perisecor
 
+24 | -7
 
ANZEIGEN
Offensichtlich gibt es sogar Leute, die nicht mal in der Lage sind, sich selbst zu sprengen. Respekt, das muss man erst mal nicht schaffen.
Kommentar ansehen
03.08.2015 17:18 Uhr von architeutes
 
+27 | -4
 
ANZEIGEN
Wie man sich bettet so liegt man.

Also Klappe halten , auch den konventionellen Helfern klebt Blut an den Händen , da sie ein Teil dieser Blutorgie gewesen sind. Das gilt auch für die IS Flittchen die den Arsch für die Brüder hinhalten.
Fertig.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
03.08.2015 17:19 Uhr von Destkal
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
verbrecher würden alles sagen um ihre eigene haut zu retten.
Kommentar ansehen
03.08.2015 17:56 Uhr von andersdenker
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Bei einer solch rührseligen Geschichte kullert mir das ein oder andere Tränchen die Wange hinunter. Wie kann man diesem armen, traumatisierten Jungen helfen? Vielleicht mit mindestens 15 Jahren Haft?
Kommentar ansehen
03.08.2015 18:16 Uhr von shadow#
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
"Ich bin kein Terrorist und auch kein Salafist."
Bleibt eigentlich nur noch die Alternative saudumm, oder?

Wie wäre es hiermit: Als Belohnung darf er die nächsten Jahre gemeinnützig für ein Aufklärungsprogramm durch´s Land tingeln und Jugendlichen aus erster Hand erklären, dass IS nichts mit dem Islam zu tun hat und Lau und Vogel nur Scheiße im Kopf haben - und wenn er das nicht überzeugend hinbekommt, wandert er eben für 10 Jahre in den Bau!?
Kommentar ansehen
03.08.2015 18:27 Uhr von derBasti85
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir Bei unseren Richtern wäre ich mir da nicht so sicher...
Kommentar ansehen
03.08.2015 18:41 Uhr von jupiter_0815
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Hängt ihm ein Schild um:


.... Ich bin Schwul .....

Dann schickt ihn wieder zurück zu seinen IS Idioten.

Der rest erledigt sich von selbst.....

Die wissen ganz genau was da im Islamischen Staat abgeht.... von wegen Islamunterricht.

Spinner.....
Kommentar ansehen
03.08.2015 18:46 Uhr von CrazyWolf1981
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Naja er hat dort den Islam live gesehen. Was anderes macht ein normaler Islamunterricht auch nicht, er radikalisiert. Sieht man ja bei deren Kids hier im Land.
Kommentar ansehen
03.08.2015 20:16 Uhr von nexuscrawler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@weimargg

Justitia brauch sich keine Arbeit zu schaffen ;)
Ja, die Industrieländer sind verkommen und haben keinen Anstand...und haben ein Lag an Demut! Daran sollten die arbeiten und man sollte zusätzlich erwähnen, dass sie trotz dieser Fails den Standard an Humanität und Nächstenliebe setzen.

Das ist das Traurige daran...also nicht, das sich da nicht noch was zu verbessern währe, nur sollte man die Errungenschaften nicht kleinreden, zb muss in den "westlichen Ländern!" (ich finde den Ausdruck beschissen, weils nur für ne Ideologie steht und nicht für die Himmelsrichtung, da sollte man das Kind beim Namen nennen!) niemand an Hunger sterben, dass nenne ich mal Fortschritt!

Noch zur News:
Nö, glaub ich ihm nicht, nehm ich ihm nicht ab!
Kann sein, dass es nicht nach seinem Geschmack war, halt ganz anders als erwartet -möglicherweise zu wenig glamourös- aber er wusste sicherlich worauf er sich eingelassen hat, also sollte der Typ auch dazu stehen!
Kommentar ansehen
04.08.2015 00:20 Uhr von fraro
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wer soll denn so was glauben?

Deutschland braucht keine Schläfer!
So ein Typ wird immer eine Gefahr bleiben: entweder ausweisen oder irgendwie anders unschädlig machen.
Das trifft auch auf alle Salafisten hier zu: Deutschland erwache, bevor DIE zur Tat schreiten.
Kommentar ansehen
04.08.2015 07:20 Uhr von bigX67
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
wofür werden die eigentlich genau angeklagt?

und: ist die anklage nicht einfach populistisch? wie will die staatsanwaltschaft denen etwas nachweisen?
Kommentar ansehen
04.08.2015 09:35 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das glaubt der doch selber nicht.

´Als die Beamten Ayoub B. abführen, trägt er eine Baseball-Kappe und ein für Syrien und den Irak typisches Halstuch vor dem Gesicht. Er reckt seinen Zeigefinger in die Luft – das Erkennungszeichen von ISIS, schreit „Allahu akbar!“ (Allah ist groß).?´

http://bilder.bild.de/...

Der gehört in die Geschlossene.

Religionen sind Geisteskrankheiten.
Kommentar ansehen
04.08.2015 13:34 Uhr von MainframeOSX
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schickt ihn wider zurück......

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
USA schicken 60.000 Flüchtlinge aus Haiti wieder zurück
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?