29.07.15 16:06 Uhr
 637
 

"Dead Island 2": Studio der Entwickler meldet Insolvenz an

Das deutsche Entwicklerstudio Yager Development GmbH hat sein Tochter-Unternehmen Yager Productions GmbH in die Insolvenz entlassen.

"Yager Productions GmbH hatte nur einen Zweck, nämlich die Entwicklung des Deep-Silver-Titels Dead Island 2", so Firmengründer Timo Ullmann. Mitte Juli 2015 hatte Deep Silver und Yager das Ende ihrer Zusammenarbeit in Bezug auf das Zombiespiel bekannt gegeben.

"Die Insolvenz ist ein Resultat der frühzeitigen Einstellung des Projekts und hilft uns dabei, unsere Mitarbeiter zu schützen", rechtfertigte Ullman. Wer nun "Dead Island 2" weiterentwickeln wird, ist unklar.


WebReporter: Robert_Liebherz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz, Entwickler, Island, Studio, Zombie
Quelle: gamesindustry.biz

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.07.2015 16:43 Uhr von Knopperz
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Na super.... hatte mich eigentlich drauf gefreut >.<
--> https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
29.07.2015 18:55 Uhr von S8472
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Knopperz
Die Trailer und Videos bei Dead Island waren immer gut, die Spiele hingegen eher mau. Kein wirklicher Verlust.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?