07.04.15 11:34 Uhr
 10.548
 

Syrien: Hunderte IS-Kämpfer von Fleisch fressender Krankheit befallen

In Syrien sind Hunderte IS-Kämpfer mit der Fleisch fressenden Krankheit Leishmaniose infiziert worden. Die Krankheit ist tödlich für den Patienten, wenn sie nicht richtig behandelt wird.

Die ersten Fälle tauchten bereits letztes Jahr auf. Die Organisation "Ärzte Ohne Grenzen" ist seitdem in das Kriegsgebiet unterwegs, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Leishmaniose verursacht beim Kranken großflächige Wunden, eine Senkung der roten Blutzellen, Fieber und lässt Leber und Milz anschwellen. Außerdem wird das Gewebe rund um den Wunden verzehrt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Syrien, Krankheit, IS, Fleisch, Kämpfer
Quelle: opposingviews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.04.2015 11:38 Uhr von Olli_Koenigs
 
+58 | -8
 
ANZEIGEN
Besonders schlimm für das Pack ist´s wohl, wenn es herausfindet, dass die Krankheit auch vor Schweinefleisch nicht Halt macht ... :)
Kommentar ansehen
07.04.2015 12:19 Uhr von quade34
 
+58 | -1
 
ANZEIGEN
Die müssen diese Krankheit schon länger haben. Ihre Hirne wurden schon gefressen.
Kommentar ansehen
07.04.2015 12:51 Uhr von El_Caron
 
+29 | -1
 
ANZEIGEN
Frage mich, was Ärzte ohne Grenzen vor hat. Hoffentlich nur Ausläufer der Krankheit in nichtbesetzten Gebieten behandeln. Wenn sie wirklich versuchen, IS-Kämpfer zu behandeln, werden wohl bald wieder Köpfe rollen. In dem Fall würde ich eher Leute empfehlen, die besser zielen können.
Kommentar ansehen
07.04.2015 13:05 Uhr von knuggels
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Schön dämlich von den Ärzten, IS-Kämpfer zu behandeln. Das ist Beihilfe zum Mord.
Kommentar ansehen
07.04.2015 13:56 Uhr von brycer
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@ quade34:
Ich würde das anders ausdrücken.
Wenn es eine gehirnfressende Krankheit wäre, wären die immun dagegen. Den Bakterien/Viren würde jede Lebensgrundlage fehlen.

@Issmirgleich:
Wenn es doch nur so einfach wäre. Ist es aber nicht.
Um eine Ausbreitung der Krankheit und damit die Ansteckung von ´Nicht-ISlern´ zu verhindern, muss man das Übel an seiner Wurzel packen. Ich bezweifle auch dass das Problem nur auf diese eine Gruppe beschränkt ist.

Es werden leider, neben den IS-Kämpfern, auch Menschen davon betroffen sein. ;-)
Kommentar ansehen
07.04.2015 13:59 Uhr von Luelli
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Wir haben es hier doch mit einem Haufen krimineller Mörder zu tun, die sich diese Infektionen aufgrund ihrer mangelhaften Hygiene zugezogen haben.
Da braucht man doch nun wirklich nicht schon wieder mit irgendwelchen Götter- und Religionsquark herum zu argumentieren.

Und die Ärzte ohne Grenzen sollten sich darüber im Klaren sein, dass sie bei ihrer Aktion schnell zu Ärzten ohne Köpfe werden.
Die sollten sich lieber bei den Kranken in der Welt einsetzen, die ihre Hilfe auch zu schätzen wissen.
Kommentar ansehen
07.04.2015 14:04 Uhr von Il_Ducatista
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
funktionierende B Waffen halt, die vom Himmel kommen
Kommentar ansehen
07.04.2015 14:41 Uhr von Captnstarlight
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist das selbe Problem wie Napoleon Bonaparte mit der kleinen Laus hatte, die seine Truppen beim Russlandfelabdfeldzug dezimierte!

[ nachträglich editiert von Captnstarlight ]
Kommentar ansehen
07.04.2015 14:45 Uhr von Captnstarlight
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Oh Gott, es war natürlich nicht nur die eine, sondern viele Millionen Läuse!
Kommentar ansehen
07.04.2015 17:13 Uhr von mcdar
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ robinlob ...nicht aber wenn ein Betroffener in ein europäisches Land einreist...

ABC-Waffen sind besonders mies, da man immer davon ausgehen kann, dass es unschuldige trifft, sich auf Natur und Tierrech ausdehnt und eine unüberschaubare "Kette" in Lauf bringt.
Kommentar ansehen
07.04.2015 20:10 Uhr von NilsGH
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ärzte ohne Grenzen sind unnötig hierfür.

Die "heroischen" Kämpfer werden es überleben ... In sch?´a ll?h (so Gott will) ... ;-)

Wenn nicht ... dann ... nicht.
Kommentar ansehen
07.04.2015 20:46 Uhr von Juventina
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Gar keinen behandeln und dann regelt sich das Problem dort von ganz alleine, Schade für die "normaldenkenden Menschen" dort, aber "Collateral damage" ist ab-und-zu die einzige Lösung... Wie dumm müssen diese Ärzte sein, denen auch noch helfen zu wollen, my my, echt dumm...
Kommentar ansehen
07.04.2015 22:02 Uhr von Borgir
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Schlimme Sache. Aber für diese Tiere.....ich kann gerade kein Mitleid aufbringen...
Kommentar ansehen
07.04.2015 23:54 Uhr von McHARD
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, wann die Ärzte dort ankommen.... ;-)))

...Die ersten Fälle tauchten bereits letztes Jahr auf. Die Organisation "Ärzte Ohne Grenzen" ist seitdem in das Kriegsgebiet unterwegs,...

Bei dem Tempo, werden sie nicht mehr viele Patienten vorfinden... *sfg*
Kommentar ansehen
08.04.2015 00:23 Uhr von MR.Minus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
die sandmücken übertragen die krankheit
Kommentar ansehen
08.04.2015 03:04 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.04.2015 05:48 Uhr von fritz riemer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgi,wie kann er die Tiere beleidigen.!?
Kommentar ansehen
08.04.2015 09:23 Uhr von telemi
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollen sich gleich mal dicke Umarmen mit ihren Boko Harram Kollegen. Diese nennen sich nämlich gleich wie sie sind. Bücher sind Sünde. Also absolute Naturwissenschaftsallergiker. Und das ist auch was dem IS (hoffentlich) den gar ausmacht.

Aus religöser Verblendung heraus wissenschaftliche Erkenntnisse leugnen und dann noch meinen es wird durch Allah wieder alles gerichtet.

Dumm nur, wenn man vorher die geistige Elite hin-gerichtet hat, sowie auch Ärzte und andere Wissenschaftler, deren Kunst es NICHT ist Waffen zu bedienen.

Und wieder einmal zeigt sich analog zu "Survival of the fittest" das nur die Intelligenten Primaten überleben.

Und der IS gehört hier wohl dann zur Selektionsmasse. Frei nach Darwin: Die Natur wirds dann schon richten.
Kommentar ansehen
08.04.2015 10:16 Uhr von damagic
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
that´s karma baby!
Kommentar ansehen
08.04.2015 10:31 Uhr von holly47
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Hoffentlich ist das hoch ansteckend.
Kommentar ansehen
08.04.2015 10:46 Uhr von hw-ba
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist das , was diese scheinreligiösen Flachschippen verdient haben. Von Allah gewollt.
Kommentar ansehen
08.04.2015 13:17 Uhr von Schnibbeldibip
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Den seinen gibts der Herr im schlaf XD
Kommentar ansehen
08.04.2015 16:27 Uhr von Destkal
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
die ärzte ohne grenzen WAREN in den gebieten unterwegs als die IS schweine noch nicht dort waren. seitdem sind die ärzte da auch weg und die schweine sind auf sich allein gestellt.

steht so in der quelle - wurde einfach nur schlecht übersetzt. minus dafür.
Kommentar ansehen
08.04.2015 16:57 Uhr von emulgator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hehehehe, recht so. Allah al akbar dafür (oder wie das geschrieben wird).
Kommentar ansehen
09.04.2015 14:51 Uhr von Prachtmops
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wie traurig :)

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

B.o.B. glaubt immer noch die Erde sei flach - und will es beweisen
flumpool kündigen neue Single an
Microsoft-Gründer Bill Gates jetzt mit Android-Smartphone unterwegs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?