10.01.15 11:01 Uhr
 14.196
 

Frankreich: Ermittler in Sachen Terror gegen "Charlie Hebdo" beging Selbstmord

Helric Fredou, stellvertretender Direktor der französischen Kriminalpolizei in Limoges, hat in der Nacht auf vergangenen Donnerstag Selbstmord begangen. Dies geht aus einer Meldung der französischen Polizeigewerkschaft hervor.

Fredou, der mit der Aufklärung des Attentats auf "Charlie Hebdo" betraut war, soll unter Depressionen gelitten haben.

Von 2007 bis 2010 war Fredou im Departement Haute-Vienne polizeilicher Leiter. Im Jahr 2013 wurde er dann nach Limoges beordert. In diesem Jahr hatte auch sein Vorgänger Selbstmord begangen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte / Todesfälle
Schlagworte: Frankreich, Terror, Selbstmord, Ermittler, Charlie Hebdo
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

95 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2015 11:42 Uhr von TinFoilHead
 
+44 | -12
 
ANZEIGEN
Frankreich: Ermittler in Sachen Terror gegen "Charlie Hebdo" beging Selbstmord

ICH sag dazu lieber mal gar nichts....xD

Ausser, das wir vielleicht ab jetzt mitzählen sollten, von Anfang an, wer denn so alles ums Leben kommt, durch Selbstmorde, Unfälle usw., die mit Paris in Zusammenhang stehen...
Kommentar ansehen
10.01.2015 11:46 Uhr von aminosaeure
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Selbstmorde bei Polizisten ist nicht so ungewöhnlich...
Kommentar ansehen
10.01.2015 11:59 Uhr von Stray_Cat
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
@ Team_Arrow

Ist Dir mal aufgefallen, dass die VT von gestern der alte Hut von heute sind?

In der Vergangenheit hat es ja immer gut geklappt, etwas als VT zu bezeichnen, das man dringendst verschleiern wollte. Denn wer mochte es ertragen, als versponnener Verschwörungstheoretiker bezeichnet und angesehen zu werden.

Heute zieht das leider nicht mehr. Die Deutungshoheit ist gewissen Kreisen abhanden gekommen. Schade, schade.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:06 Uhr von Stray_Cat
 
+15 | -16
 
ANZEIGEN
@ Eraendil

Bisher war ich noch unsicher, ob das wieder ein false flag war. Allmählich verdichten sich die Anzeichen.

Dieser Polizist wurde ja mächtig eilig umgebracht. War der kurz vorm Auspacken?

Gestern Abend habe ich noch ein amerikanisches Video zu dem Anschlag gesehen. Auch sehr merkwürdig, was da auf der Straße so alles zu sehen war.

Und auf einem Dach Leute mit kugelsicheren Westen. Weisst Du mehr darüber und wie schätzt Du das ein? Man könnte evtl. annehmen, alle in der Redaktion hätten solche Westen gehabt, aber wäre das nicht sehr weit hergeholt?

Auch habe ich Sorge, dass diese ganze Inszenierung stattgefunden hat, nicht nur, um wieder Kriegsgründe zu produzieren, sondern auch um die Blicke der Welt auf Paris zu richten. Und damit von etwas abzulenken, was woanders passiert oder passieren soll.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:16 Uhr von Perisecor
 
+11 | -20
 
ANZEIGEN
@ Stray_Cat

"Ist Dir mal aufgefallen, dass die VT von gestern der alte Hut von heute sind?"

Ist dir mal aufgefallen, dass es hier bei Shortnews keine Verschwörung gibt, die du "entdeckt" hast und die dann "aufgedeckt" wurde, außer natürlich in deinem Kopf?



"Dieser Polizist wurde ja mächtig eilig umgebracht. "

Wie immer verdrehst du Tatsachen, damit sie in dein wirres Weltbild passen.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:21 Uhr von architeutes
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn er sich für die Sache verantwortlich fühlt ist das ja nicht ohne weiteres weg zu reden.
Immerhin waren die Brüder bekannt , zu den Vorfall hätte es gar nicht kommen dürfen. Aber nichts kann zu 100% verhindert werden , hier jetzt einen Mord zu sehen mag der Vt Gemeinde ja gerade zurecht kommen ist aber abwegig.
Die Hintergründe für einen Selbstmord sind vielfältig und wenn der Druck steigt steigt auch die Wahrscheinlichkeit dazu.
Einer der 1000 Polizisten begeht Selbstmord das ist traurig aber gehört zum Leben dazu.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:24 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Hier noch ein paar Links für alle die es brauchen:
http://muslimstern.com/...
https://www.youtube.com/...
http://www.medhajnews.com/...

Da kann man sich dann raussuchen was einem genehm ist: CIA, Mossad usw.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:30 Uhr von Rongen
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ahh USA kritische Kommis und wer tritt auf den Plan... Peri. Die Geschichte ist sehr Nebulös, und ich hoffe sehr das die Nationalliebe der Franzosen stark genug ist um das bis auf den Grund aufzuklären, ohne sich von Presse oder gar Stimmen aus den USA beeinflussen zu lassen, bei uns hat das mit Edathy ja wunderbar geklappt.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:33 Uhr von architeutes
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Die unbeantwortete und wichtigste Frage ist das warum??
Vielleicht sollten die VTler mal zum besten geben warum das ihrer Meinung nach eine solche Aktion war.

edit. vielleicht hat ja ein Ermittler in Kürze einen Autounfall mit Todesfolge , ich bin mir sicher was dann in den Köpfen einiger vorgeht.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:46 Uhr von architeutes
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@Olli_Koenigs
Mir reicht es schon zu sehen das es immer die Gleichen sind die eine "Spürnase" für so etwas haben.
Sie stehen über der dummen Masse und werten ihr Ego auf.
Andere finden es einfach nur spannend als ob sie einen Thriller vor sich haben.
Je spektakulärer je besser.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:57 Uhr von Perisecor
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
@ Originell

"(Die Aufnahmen sprechen für sich)."

Dann hast du wohl noch keine Spezialkommandos in echt gesehen. Es fand z.B. keine Absicherung nach hinten bzw. auf die Seite statt, es wurde aufrecht gegangen und die Waffe war nicht vernünftig angelegt.


"...und man vergisst Sprengstoff, Mollies"

Nicht vergessen, keine Zeit zum Umladen gehabt.


"Eine Tankstelle in der "Einöde"..."

Zwischen Paris und dem späteren Ort, an welchem sie gesehen wurden. Wo sonst willst du denn tanken, wenn nicht an einer Tankstelle?


" Knapp 90000 Polizisten durchsuchen 2 Dörfer und finden niemanden. "

90.000 Sicherheitskräfte, nicht Polizisten. Und für gesamt Frankreich, nicht für das Durchsuchen von zwei Dörfern.


" Anstatt sofort zuzugreifen..."

Mit welchen Einheiten denn? Die müssen auch erst herangeführt werden, sich einen Überblick über die Lage verschaffen. Die Zeit wird idR mit Verhandlungen überbrückt.



"Bischen verworren alles oder !?"

Nein. Du scheinst nur wenig Ahnung zu haben (vgl. z.B. deine SWAT-Aussage) und vermischt dann Fakten (vgl. z.B. deine 90.000 Polizisten/2 Dörfer-Aussage).



"1. Nicht meinen Ausweis mitnehmen wenn ich doch fürchten muss bei so einer Aktion aufgegriffen zu werden bzw geschnappt zu werden wärenddessen."

Und wie willst du dann, nach geglückter Flucht, das Land verlassen bzw. in ein anderes Land einreisen? So ganz ohne Ausweis?


"2. Wenn ich so seelenruhig (Video) Menschen hinrichte und dann locker zurückschlendere zum Fluchtwagen fliehe ich dann ungeplant !?"

Wenn du auf der Flucht verfolgt wirst, obwohl das anders geplant war, funktionieren Plan A und Plan B nicht mehr. Nicht grundlos lernen deshalb Spezialkommandos konstruktives Improvisieren, etwas, dass in Frankreich völlig gefehlt hat.



"3. Wenn ich doch so radikal eingestellt und skrupellos bin warum fahre ich 90 km durch die Gegend und ende in einer Druckerei wo es doch auf dem gesamten Weg wesentlich interessantere Orte für Geiselnahmen gegeben hätte.."

Verzweiflung und Hoffnung, doch noch fliehen zu können.



"Also für MICH ist das sehr sehr ungereimt."

Das liegt aber nicht an den Fakten, sondern an dir.
Kommentar ansehen
10.01.2015 12:59 Uhr von Rongen
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Das beantworte ich dir mal archi, weil man einen Grund braucht. Einen Auslöser um einen Krieg dem Volk gegenüber zu rechtfertigen.
Beim Iran wars z.B. die bösen Atomwaffen, gut wurde bis heute nichts gefunden, vor kurzem kam ja auch raus das es glatt gelogen war.
Der Vietnam Krieg brach auch als Rache/Bestrafung nach einer, inzwischen auch nachgewiesenen, Falseflag Aktion aus. Die Amis haben ihr Boot selber gesprengt, um dadurch einen Grund zu haben.
Dem Deutschen Volk wurde erzählt das der Hindukusch gegen Völkermord verteidigt werden müsste, haben damals Scharping und Schröder erzählt. Inzwischen wissen wir das auch das gelogen war.
Auch bei 9/11 mehren sich die Stimmen das dort gelogen wurde, auch wenn das noch nicht zugegeben wurde, nur auch das ist nur eine Frage der Zeit.
Selbst den Versuch Russland als Landräuber und Aggressor darzustellen müsste hier genannt werden, alles einseitige Berichte die bis heute nicht bewiesen sind.
Ägypten, Syrien, Irak usw. alles Länder bei denen Unstimmigkeiten aufgetreten sind, wo einfach Sachen behauptet wurden die Niemand nachprüfen konnte.
Die USA hat kein Problem damit per D