31.12.14 15:41 Uhr
 1.376
 

Litauen bekommt den Euro

Die Stunden des Litas sind gezählt. Zum 01.01.2015 gilt in Litauen der Euro als Zahlungsmittel. Das Volk sieht den "Teuro", die Regierung Vorteile für ihr Land.

"Wir freuen uns auf ein weiteres Mitglied in unserer gemeinsamen europäischen Währung", sagt Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble. Schon 2007 wollte Litauen den Euro übernehmen, scheiterte aber an einer etwas zu hohen Inflation.

Litauen leidet unter Auswanderungsproblemen und ist eines der ärmsten EU-Länder. Algirdas Butkevicius glaubt, durch die Einführung des Euro wird sich die wirtschaftliche Situation seines Landes bessern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: derlausitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Litauen, Jahr 2015
Quelle: teleboerse.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2014 15:55 Uhr von Borgir
 
+37 | -6
 
ANZEIGEN
Sehr schön. Ein weiterer Staat in den EU-Steuergeld-Milliarden versickern werden. Sauber hinbekommen.
Kommentar ansehen
31.12.2014 15:59 Uhr von architeutes
 
+4 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.12.2014 16:13 Uhr von Borgir
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@architeutes

Silvester schon gefeiert? Könnte man meinen..
Kommentar ansehen
31.12.2014 17:00 Uhr von Katerle
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
Und wieder mal ein Beispiel dafur das auch in anderen Ländern am volk vorbei regiert wird
Kommentar ansehen
31.12.2014 17:10 Uhr von Rongen
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Beileid
Kommentar ansehen
31.12.2014 21:29 Uhr von Floppy77
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Für jeden Euro den wir jetzt dafür drauf zahlen, sollte dem Schäuble eins mit dem Paddel drüber gezogen werden.
Kommentar ansehen
31.12.2014 23:17 Uhr von Arne 67
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Und damit fällt der Wert des Euro`s noch weiter...
Kommentar ansehen
01.01.2015 09:25 Uhr von Renshy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
naja verbessert hatte es aber noch kein land!
Kommentar ansehen
01.01.2015 10:06 Uhr von wer klopft da
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mein Beileid dem litauischen Volk.
Kommentar ansehen
01.01.2015 10:53 Uhr von :raven:
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Nicht nur die ganzen Wirtschaftsflüchtlinge hier in Deutschland,, jetzt kommt noch ein Bettelstaat zur EU hinzu.Egal wie, wer zahlt ist schon klar...Deutschland!
Kommentar ansehen
01.01.2015 11:32 Uhr von DEvB
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@raven

Litauen ist schon seit 2004 in der EU!
Kommentar ansehen
01.01.2015 11:43 Uhr von :raven:
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@DEvB

Is klar, nur jetzt als "Währungsunion" gehts richtig an die Kohle.
Kommentar ansehen
01.01.2015 14:14 Uhr von keineahnung13
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
bin bisher froh das Polen den Euro noch nicht hat, da würde dort bestimmt auch vieles viel teurer werden. Gut so muss ich immer umrechnen, aber das ist eigentlich eh ne so schlimm und da ich eigentlich eh nur mit Karte zahle juckts auch nicht mal, das Geld wechseln dauernd muss^^

Ich befürchte eher das die ihr eigenes Grab damit geschaufelt haben.

Der Euro ist zwar eine starke Währung, stärker als der Dollar, aber es wird leider viel zu viel Unfug mit dem Euro in der Politik gemacht...
Kommentar ansehen
02.01.2015 11:05 Uhr von El-Diablo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
dummes sn volk ?

wie kann man nur behaupten, dass Litauen neu in die Gemeinschaft gekommen ist, genau das meine ich Typisch PEGIDA SN VOLKSPFOSTEN, keine Bildung und Allgemeinwissen.

Die haben erst seit Anfang des Jahres den Euro als Zahlungsmittel bekommen, ich bin auch der Meinung, wenn bei den Bilanzen nicht getricksts wurde und sie wirklich die Maastrichtkriterien erfüllen, why not?

Wenn die Kapitalisten schlau sind werden sie alle verteuern, wie bei uns damals.

Kaffe 1 DM = 1 Euro
Tomaten 1 Kg 1,99 DM = 1,99 Euro
...

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?