31.12.14 11:29 Uhr
 394
 

Schäuble meint, man müsse den Bürgern die Zuwanderung besser erklären

Laut Bundesfinanzminister Schäuble muss die Politik Veränderungen im Alltag durch Zuwanderung sowie deren Sinn und Nutzen besser erklären. Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde fordert "ein Tabu gegen Fremdenfeindschaft und Rassismus" und lehnt jeden Dialog mit den Anhängern der Pegida ab.

Die CDU Sachsen will mit einer Expertenkommission die Zuwanderungs- und Asylpolitik überprüfen und Versäumnisse herausfinden. Das Grundrecht auf Asyl wird von der CDU nicht in Frage gestellt. Jedoch müssten die Prüfverfahren beschleunigt werden.

Der Generalsekretär des Landesverbandes: "Der von Thüringen und Schleswig-Holstein praktizierte Abschiebestopp in den Wintermonaten ist ein Rechtsbruch, der die Aufnahmebereitschaft gefährdet."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Asylbegrenzen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Aufklärung, Zuwanderung, Schäuble
Quelle: lr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2014 11:39 Uhr von syndikatM
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
man müsse dem schäuble erklären, dass es um islamisten geht und nicht um zugewanderte engländer.
wieso begreift er das nicht? wie kommt so etwas in die politik und darf regieren, das so wenig begreift?

[ nachträglich editiert von syndikatM ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:41 Uhr von syndikatM
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
"Fremdenfeindschaft und Rassismus"

fremdenfeindlich und rassistisch ist der islam, der überall wo er in der mehrheit ist zur staatsreligion wird und alle andersdenkenden, minderheiten unterdrückt. homosexuelle, frauen, religionen, usw.
Kommentar ansehen
31.12.2014 12:59 Uhr von CrazyWolf1981
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde fordert "ein Tabu gegen Fremdenfeindschaft und Rassismus"
Wenn man die ständigen News mit Gewalt liest, taucht immer wieder der Begriff "Südländer" auf. Eigentlich nur ein Synonym für Türken. Also soll er den Ball mal ganz flach halten.
Pegida ist gegen Extremismus. Würde man durchsetzen dass mal richtig gegen solche vorgegangen wird, geht es auch den türkischen / muslimischen Gemeinden an den Kragen. Würden die sich nämlich integrieren und friedlich verhalten, müssten sie sich keine Sorgen machen. Haben Asiaten Angst in Deutschland? Nein (zumindest nicht vor den Deutschen). Warum? Weil sie nicht durch Gewalt und Integrationsverweigerung auffallen. Eigentlich niemand macht schlechte Erfahrungen mit ihnen. Also hat auch keiner was gegen sie. Also kann man ja nicht Ausländerfeindlich sein.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:17 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich habe nichts gegen Asylsuchende oder Zuwanderer!
Was man mir aber erklären müsste ist, warum Menschen so lange auf einen Bescheid (Ablehnung/Genehmigung) warten müssen. Es muss doch möglich sein eine europaweite Registrierung zu schaffen.
Zu den Kriminellen kann ich nur sagen: Gleich wieder ausweisen.
Im Gegenzug aber auch die einheimischen Krimminellen konsequenter bestrafen.
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:52 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Klar muss man das den Leuten erklären, die es noch nicht begriffen haben!
Es sollte noch vieles mehr erklärt werden, was die Leute immer noch nicht begriffen haben!
Allerdings ist ein nicht unbedeutetnder Teil der Bevölkerung nur zu dämlich und zu faul dazu, um überhaupt etwas zu begreifen, sonst hätte selbsständiges Denken schon längst dazu geführt!!!
Kommentar ansehen
31.12.2014 15:04 Uhr von Arne 67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ja, es wäre schon schön, wenn von den Seiten der Politik auch mal etwas anderes kommen würde, als nur der Hinweis, das alle Steuerzahler Ihre Gürtel noch enger schnallen müssen und auf noch mehr verzichten sollen.....

Während man im selben Atemzug erklärt, das man die Aufnahmeeinrichtungen mittlerweile vergoldet, damit die Aufzunehmenden mit Ihrer (ehemaligen) Heimat besser in Verbindung bleiben können und Sie Ihrem Glauben hier noch intensiever nach gehen dürfen, während wir auf unsere Tradition verzichten sollen...

Nein Ich hab nicht`s gegen Zuwanderer ! Mir ist es egal ob jemand einen Vollbart trägt oder einen Turban, oder ein Käppchen.

Nur wenn ich so tolerant Ihm gegenüber bin, dann verlange ich auch eine Toleranz von Ihm gegenüber unseren Bestehenden Gesetzen ! Da ist kein Freiraum für eine Steinigung vor dem Haus oder dem Ehrenmord, weil irgend jemand dazu aufgerufen hat.

Schäuble sollte auch explizid den Unterschied zwischen Zuwanderern und Flüchtlingen vornehmen.

Denn andere Länder lassen Zuwanderer nur unter gewissen Voraussetzungen zu .
Kommentar ansehen
31.12.2014 16:08 Uhr von yeah87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wir sind ja auch alle dumm das wir das benötigten
Kommentar ansehen
01.01.2015 22:15 Uhr von fromdusktilldawn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da hat sich gleich der richtige gemeldet:

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde fordert: ,,blablaaaablablabla,,

er hatte eine innere eingebung

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?