31.12.14 08:53 Uhr
 513
 

Polizei stellt drei Tonnen Böller in Wohnhaus sicher - illegaler Handel

Nach einem anonymen Hinweis konnte die Polizei in Hamburg, in einem Mehrfamilienhaus etwa drei Tonnen Pyrotechnik sicherstellen. Wie das Zollfahndungsamt Hamburg mitteilt sind die ca. 8.000 Böller und Raketen in der Tiefgarage und in einer Wohnung im Stadtteil Billstedt gefunden worden.

Axel Hirth vom Zollfahndungsamt berichtete, das sei der bisher größte Fund, den man in einer Wohnung in der Hansestadt bisher gemacht habe. Es wird davon ausgegangen, dass die Böller, von denen einige die Größe eines Handballes erreichten, eine Sprengkraft von einer Tonne gehabt haben.

Während der ganzen polizeilichen Aktion wurden Wohnungen und Geschäfte im Umkreis von 200 Metern aus Sicherheitsgründen evakuiert. Nach der Begutachtung und Freigabe durch einen Sprengmeister, soll das Technische Hilfswerk die Feuerwerkskörper abtransportieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: osssssis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Wohnhaus, Böller
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Philippinen: Anwalt will umstrittenen Präsidenten vor Strafgerichtshof anklagen
Zahl politisch motivierter Straftaten erreicht neuen Höchststand in Deutschland
Dresden: Mann aus Pakistan belästigte 14-jähriges Mädchen sexuell - U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2014 08:59 Uhr von hostmaster
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Der Begriff Nettoexplosivstoffmasse,NEM, bezeichnet die Summe der Massen aller explosionsgefährlichen Stoffe bzw. pyrotechnischen Sätze in einem pyrotechnischen Gegenstand.

"Netto-Sprengkraft" machen die Medien daraus.
Kommentar ansehen
31.12.2014 09:32 Uhr von IM45iHew
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"eine Sprengkraft von einer Tonne"

Kartoffeln, TNT, Wasserstoff, angereichertes Uran?
Kommentar ansehen
31.12.2014 10:11 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
LOL, das waren bestimmt die Jungs hier:
http://www.liveleak.com/...
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:58 Uhr von Arne 67
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Schlecht, wenn man für sein Sivesterfeuerwerk so viel Geld ausgibt und es dann von der Polizei beschlagnahmt wird...