31.12.14 08:51 Uhr
 775
 

Zahl zugewanderter Bulgaren und Rumänen erneut gestiegen

Nachdem die letzten Hürden für Südosteuropäer, die in Deutschland einen Job suchen, gefallen sind, ist die Zahl der hier lebenden Bulgaren und Rumänen 2014 um ca. 130.000 gestiegen und hat sich somit auf über 500.000 erhöht.

Für 2015 rechnet man mit ca. 150.000 weiteren Rumänen und Bulgaren. Die Zahl der rumänischen und bulgarischen Zuwanderer die einen Job haben, hätte sich 2014 um 125.000 erhöht, was heißt, dass jeder zweite einen Job hat. Aber auch die Zahl der Hartz IV Empfänger sei gestiegen.

Doppelt so viele Rumänen wie Bulgaren würden Hartz IV beziehen. Aus beiden Gruppe bezogen im Juni 2014 in Berlin 27,9 Prozent Hartz IV, in Duisburg 17,8 Prozent, Frankfurt 17,5 Prozent und in Köln 24,4 Prozent. Die Behörden ermittelten in 195 Fällen (aus beiden Länder) wegen Sozialbetrug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: osssssis
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Zahl, Betrug, Hartz IV, Rumänien, Bulgarien
Quelle: derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2014 09:03 Uhr von Jlaebbischer
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Und wie viele davon sind in der Abbruch- und Entsorgungsbranche unterwegs?
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:02 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Zahl zugewanderter Bulgaren und Rumänen erneut gestiegen

Mal ganz ehrlich, sie wären ja auch schön Blöde, wenn sie das nicht tun würden. Die können nix dafür, wäre die Situation umgekehrt, würden wir das auch tun müssen.

Und wenn dir dann noch einer erzählt, das da ein Land ist, in dem Milch und Honig fliessen, und alles mehr als megaultrasupergut ist, eine Oase in der Wüste, als die sich D in der Welt darstellt...

Man muss die Sprache nicht lernen, darf nicht arbeiten...

Wie gesagt, ware D Bulgarien/Rumänien, und umgekehrt, dann müsste sich jeder, der von sich behauptet, bis drei zählen zu können, zur Not zu Fuss auf die Socken machen!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 12:05 Uhr von Arne 67
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ja und wo ist jetzt das Problem? Alle ohne Arbeit und Aussicht auf eine sofort wieder zurück schicken. Außerdem nur noch Einreisen erlauben, bei denen das Ticket für die Rückreise schon bezahlt und bei der Botschaft hinterlegt wurde.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:53 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
"Und warum?? Herrscht dort bei denen Krieg?? Nein? Also welches Recht nehmen die sich da H4 zu beziehen. "

Naja Anspruch auf H4 haben sie schon, allerdings nur auf Höhe der Summe Sozialgeld auf ihr Land gemessen.
Da werden jetzt zwar einige gleich losschreien "du Rassist wir sind alle gleich" aber dem halte ich entgegen das es nichts mit Rassismus oder Gleichberechtigung zu tun hat da ein Harz4ler dazu verpflichtet ist die Kosten zu senken bzw. so niedrig wie möglich zu halten hat. Wenn ein Harz4ler/Sozialbedürftiger ohne zwingenden Grund oder Genehmigung des Amtes umzieht, sagen wir mal von einer billigeren ostdeutschen Kleinstadt nach München in Bayern, dann erhält der Bedürftige nur den Satz den er in dem kleinen Ostkaff bekommen hat und muss damit klar kommen. Sprich, selbst deutsche Bedürftige können nicht so ohne weiteres umziehen und wenn dann mit Abstriche.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:57 Uhr von thugballer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Dass Deutschland sich in diesen Fällen an das EU Recht hält ist lächerlich.

Das ist wie wenn die EU entscheidet, unser Volk hat sich ausrauben zu lassen

Na wenn die EU sich so entschieden hat ...
Lächerliches Deutschland

Alleine schon solche Länder in die EU aufzunehmen
Ich weiß es noch genau,weil ich damals zur Schule ging und wir das Thema im Erdkunde Unterricht hatten.

Es ging darum,dass Bulgarien und Rumänien bestimmte Aufnahme Kriterien nicht erfüllten und der eEU ein schreiben schickten,nach dem Motto,wenn ihr weiter so streng seid, dann wollen wir gar nicht mehr in die EU.

Die EU erwiderte etwa so: lass uns doch bitte nochmal drüber reden mimimi


Ich fragte meinen Lehrer: warum sagt die EU nicht, wenn ihr so frech seid,dann könnt ihr es eh vergessen, sondern bettelt sie sogar an?

Mein Lehrer erklärte,dass es darum ging, diese Länder dem kommunistischen Machtbereich zu entreissen.

Das heißt, man nahm bewusst schaden für seine Völker in kauf,um dem Gegner zu schaden.

Ich glaube,in diesem Kontext kann man vom (geo)politischen Selbstmordanschlag sprechen, oder was meint ihr?
Kommentar ansehen
02.01.2015 15:58 Uhr von boesetante
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die find ich alle scheisse! Habe schon welche in der Firma gehabt und die sind so beratungsresistent und verpeilt - nie wieder.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?