31.12.14 08:32 Uhr
 1.382
 

Pegida: "Licht aus für Rassisten" in Köln

Das Kölner Erzbistum teilte am Dienstag mit, dass bei der geplanten Demonstration des islamfeindlichen Pegida-Bündnisses in Köln am 5. Januar die Außenbeleuchtung als Zeichen des Gegenprotests für zweieinhalb Stunden ausgeschaltet bleiben wird.

"Die Hohe Domkirche möchte keine Kulisse für diese Demonstration bieten", wird Dompropst Norbert Feldhoff zitiert. "Nach den beschämenden Demonstrationen der HoGeSa, die das Image unserer schönen Stadt beschädigt haben, ist dies ein überfälliges Signal."

Auch aus Regierungskreisen werden weiterhin kritische Stimmen gegen die islamfeindliche Bewegung laut. "Da geht es längst nicht mehr um Islamismus, da geht es um alle Muslime: Und das ist nichts anderes als Rassismus.", so Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eraendil
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Köln, Protest, Licht, Pegida, Rassismusvorwurf
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

29 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2014 09:03 Uhr von holly47
 
+24 | -12
 
ANZEIGEN
Wäre ja auch ein Ding wenn die Kirche sich nicht einmischen würde
Kommentar ansehen
31.12.2014 09:45 Uhr von ur.ce
 
+16 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
31.12.2014 09:59 Uhr von Front777
 
+20 | -14
 
ANZEIGEN
Unsere Regierung und vor allem unsere muslimischen Volksdiener sollen doch mal dazu Stellung nehmen warum gerade aus muslimischen Ländern die meisten Asylanträge kommen. Dazu möchte natürlich keiner Stellung nehmen, da man die fürchterliche Antwort kennt.
Unsere Regierung muß den Hebel direkt am Islam anheben,
aber dann fließt halt weniger Mammon mit dem Rüstungsgeschäft usw.
Der Islam, seine Ideologie, ist nach meiner Ansicht diabolisch. Deswegen dürfen wir die Menschen die daran glauben nicht hassen, es gilt der Ideologie.
Das die Großkirchen größtenteils vom christlichen glauben abgefallen sind ist ja bekannt, von der Seite wird es noch viele Überraschungen geben.
Es ist traurig das das ganze, wir als Volk selber ausbügeln müssen und das nur weil unsere Regierung den Hebel nicht an der richtigen Stelle ansetzt. Denn den Menschen muß geholfen werden.

Asylanträge nach Religionszugehörigkeit 3013:
Islam: 64,9%
Christentum: 22,2% (wahrscheinlich Verfolgte)
https://www.opendoors.de/...
Jesiden: 4,8%
Hinduismus: 1,9%
Sonstige: 3,9%

Auszug aus Christliches Medienmagazin 6/2014
http://issuu.com/...

[ nachträglich editiert von Front777 ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 09:59 Uhr von derstraubinger
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Mit diesem Hintergrund, ist es doch verständlich!! ;-)

Die neue Super-Religion

http://4.bp.blogspot.com/...

http://www.welt.de/...
Kommentar ansehen
31.12.2014 10:30 Uhr von muell222
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Über Tabus spricht man in Deutschland ja auch nicht.

http://www.handelsblatt.com/...
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:00 Uhr von lucstrike
 
+13 | -6
 
ANZEIGEN
So langsam legen PEGIDA Gegner psychotische Verhaltensmuster an den Tag. Das beste wäre die katholische Kirche bleibt ganz im dunkeln und kümmert sich erstmal um die Aufarbeitung ihrer eigenen Freveltaten.
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:11 Uhr von syndikatM
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
es gibt die regierung und es gibt die bevölkerung als krasser gegensatz.
es gibt pfaffen und es gibt gottesgläubige christen, ebenfalls ein krasser gegensatz.

dass sich kölner pfaffen für eine ideologie einsetzt, die homophob ist, sexistisch, frauenfeindlich, rassistisch und fremdenfeindlich gegenüber allen andersdenken und zwar weltweit zu allen epochen - passt da nur ins bild dieser kuttenträger.
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:29 Uhr von tafkad
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Na dann, liebes Kölner Erzbistum... Der Dom ist groß, bietet eine Menge Platz für Flüchtlinge, genauso wie viele andere Kirchen auch. Geht mal mit gutem Beispiel voran... Ach ne, Ihr kündigt lieber geschiedene Kindergärterinnen welche neu heiraten wollen und das obwohl die Kirche nu für einen kleinen Bruchteil der Kosten des Kindergarten aufkommt... Jaaa, sooo seid Ihr....
Kommentar ansehen
31.12.2014 12:24 Uhr von saku25
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Die Kirche ist da sehr vergesslich - ihre Päpste haben schließlich zu den Kreuzzügen aufgerufen und die Fahnen noch geweiht, bevor es Richtung Orient losging um gegen Andersgläubige vorzugehen und sie zu unterdrücken.

Auf alte Abgabeverordnungen wie den Kirchenzehnten und uralte Pachtansprüche beruft sich die Kirche heute noch.

Das hat die Kurie nicht vergessen , aber das sie selbst zum heiligen Krieg gegen die Muslime aufgerufen hat, davon will sie heute nichts mehr wissen.

Ja das sind eben 2000 Jahre Erfahrung in Täuschung, Vertuschung und Manipulation.

Eure Gebäude stehen doch die ganze Woche leer - nehmt doch Flüchtlinge in euren Kirchen auf - speist doch die Armen und Bedürftigen und gebt ihnen ein Dach über dem Kopf, vielleicht könnt ihr sie auch bekehren - dann braucht wir hier keine Angst haben vor religös motivierten Anschlägen.

Die Kirche hat der Menschkeit in 2000 Jahren soviel Leid zugefügt, dass sie sich heute noch schämen sollte - es steht gerade der Kirche in keinster Weise zu, hierzu auch nur EINEN Kommentar abzugeben!

[ nachträglich editiert von saku25 ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 12:41 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+9 | -13
 
ANZEIGEN
Was regt ihr euch auf ? .. Die Kirche hat Hausrecht auf ihrem Grund und Boden und kann selber bestimmen wann sie die Lichter ein/aus schaltet..

Habt ihr die (verständliche) Angst das die Teilnehmer der Demo zu blöd sind den Weg unbeleuchtet zu finden ? (Was bei zuviel Alkoholkonsum mitunter ja auch schwierig sein soll)..
Da kann man nur sagen.. Pech gehabt.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:31 Uhr von alex070
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
Nazis und Volksverhetzer im Dunkeln stehen lassen ist eine wundervolle Antwort auf den Hass den sie verbreiten.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:33 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch machen. Spart nur Steuergelder, wenn sie ein wenig Strom sparen.

Denn von ihren Millarden greifen sie ja sowieso keinen Cent an.

Von Spenden hält die Kirche selbst ja auch nicht mehr viel.
Hauptsache die anderen zum Spenden anleiten...
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:38 Uhr von moloche
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
ich gebe zu...ich habe mich mit der Pegida noch nicht groß auseinander gesetzt.
Damit meine ich, bisher nur die Berichte oberflächlich konsumiert.
Das es Nazis sind und Rassisten usw.

Das kann ich ehrlich gesagt nicht beurteilen.
Ich bin zumindestens keiner. Aber, wenn ich mir die nackten Forderungen der Pegida anschaue, klingen sie für mich erstmal sehr vernünftig. Aus den reinen Forderungen lese ich nichts Menschenverachtendes.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:44 Uhr von alex070
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
@moloche

"Aber, wenn ich mir die nackten Forderungen der Pegida anschaue, klingen sie für mich erstmal sehr vernünftig. Aus den reinen Forderungen lese ich nichts Menschenverachtendes."

Pegida ist nicht deren Positionspapier, es sind die Leute mit den holen Phrasen die da mitlaufen.

Auch die NPD hat nichts "Menschenverachtendes" in ihren Parteiprogramm, trotzdem wissen doch wohl alle wer sich da beteiligt.

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:00 Uhr von CrazyWolf1981
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Was aber nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass wir ein massives Kriminalitätsproblem durch bestimmte ausländische Gruppen haben. Wenn man sieht wieviele Intensivtäter noch frei rumlaufen, wird einem schlecht. Leute zum Krüppel schlagen, und nichts passiert, erst beim ersten Todesfall, und dann will keiner zugeben dass das vorhersehbar war.
Die Politik könnte Pegida, NPD etc. schnell den Wind aus den Segeln nehmen. Einfach mit voller Härte gegen Kriminelle vorgehen. Angeblich schwere Kindheit, Religion, Kultur, nicht vorhandene Ehre, das darf alles keinen Unterschied machen. Wer Mädchen und Frauen unterdrückt, vergewaltigt oder ermordet, auf Andersgläubige losgeht, Jungs zwangsbeschneidet, andere wegen einem iPhone absticht usw. verstößt gegen Gesetze, Grundgesetz, Werte und Menschenrechte. Und so etwas DARF in Deutschland nicht toleriert werden.
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:05 Uhr von Azureon
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Alex070:

Totaler Mist den du da redest. Du verurteilst alle aufgrund weniger die da Unsinn reden. Auf die gleiche Art und Weise würde dann eine Rechtendemo plötzlich sympathisch weil ein paar Leute die da mitlaufen sagen, dass sie kein Problem mit Ausländern hätten.

Es ist einfach erschreckend wie salonfähig es geworden ist, Leute einfach so mit Totschlagargumenten zu diffamieren. Die Fähigkeit Dinge getrennt voneinander zu betrachten, scheint völlig ausgelöscht worden zu sein in der Gesellschaft. Es gibt nur noch schwarz/weiss. Von denken braucht man garnicht mehr reden. Der Pöbel schwatzt einfach nur noch nach was wenige in ihren Medienartikeln absondern ohne auch nur selbst in irgendeiner Art zu hinterfragen ob es tatsächlich der Realität entspricht.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:46 Uhr von alex070
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@Azureon

"Totaler Mist den du da redest. Du verurteilst alle aufgrund weniger die da Unsinn reden. "

Jeder Mitläufer muss sich gefallen lassen in einen Topf geworfen zu werden. Jeder der auf einer Salafistendemo mitläuft muss sich gefallen lassen als Salafist bezeichnet zu werden.

Genauso verhält es sich hier.

"Rechtendemo plötzlich sympathisch weil ein paar Leute die da mitlaufen sagen, dass sie kein Problem mit Ausländern hätten."

Die paar Leute findest du da zum einen nicht, und zum anderen ist der Gesamttenor ausschlaggebend und nicht die Intention einiger weniger.

"Die Fähigkeit Dinge getrennt voneinander zu betrachten, scheint völlig ausgelöscht worden zu sein in der Gesellschaft."

Du kritisiert was genau bei Pegida der Fall ist, fehlende Differenzierung.

Man muss nicht tolerant mit fremdenfeindlichen Hass sein um sich die Toleranz zu erhalten. Niemand hat Lust mit einem rechten Haufen der gerne alles über einen Kamm schert über Differenzierung zu diskutieren.

[ nachträglich editiert von alex070 ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:47 Uhr von shadow#
 
+4 | -8
 
ANZEIGEN
Lustig wie die Nazis hier gleich wieder Schaum vorm Mund haben.
Kommentar ansehen
31.12.2014 15:22 Uhr von tafkad
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow#

Was ist den ein Nazi?
Kommentar ansehen
31.12.2014 15:46 Uhr von shadow#
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
@ Gothminister
Warte, hast du grade Pegida mit dem guten alten Adolf verglichen?!?
Kommentar ansehen
31.12.2014 18:24 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Alex070:

"Man muss nicht tolerant mit fremdenfeindlichen Hass sein um sich die Toleranz zu erhalten."

Fremdenfeindlich? Laut Positionspapier ist Pegida was anderes als fremdenfeindlich. Die Flüchtlings-/Asylpolitik soll nur in geregelten Bahnen ablaufen, statt dem Murks den unsere Regierung fabriziert. Denn darunter haben vorallem diese zu leiden. Und wenn da ein paar rechte Schwachköpfe mitlaufen, so hat die eigentliche Idee dahinter nichts mit Nazis oder Faschismus zu tun.

Und genau das begreifen die ganzen Schafe nicht, die sich dauernd vom Spiegel, der taz oder sonst wem das Hirn waschen lassen.

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 18:53 Uhr von alex070
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@Azureon

"Laut Positionspapier ist Pegida was anderes als fremdenfeindlich."

Laut NPD-Parteiprogramm sind die weder rechts noch gegen die Demokratische Ordnung ... merkst du was?

"Und genau das begreifen die ganzen Schafe nicht, die sich dauernd vom Spiegel, der taz oder sonst wem das Hirn waschen lassen."

Kritik an der laufende Politik ist absolut berechtigt und unterstützenwert, aber nicht dadurch hinter einem rechten Kriminellen und seinen rechten Kumpanen herzulaufen. Wer ist hier wohl das Schaf?
Kommentar ansehen
31.12.2014 19:11 Uhr von tafkad
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@shadow#

War klar das ich keine Antwort bekomme... Dampfplauderer ohne wirklich zu wissen was er von sich gibt...

Aber ok, ich hoffe Du hast schon Flüchtlinge aufgenommen oder bist Du auch so ein Nazi?
Kommentar ansehen
04.01.2015 17:11 Uhr von Rolling_Stone
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Seit wann sind denn Moslems eine EIGENE RASSE, Frau Staatsministerin ???
Kommentar ansehen
04.01.2015 20:07 Uhr von alex070
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nazis im dunkeln stehen lassen!

Refresh |<-- <-   1-25/29   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?