30.12.14 16:51 Uhr
 497
 

Nürnberg: "Straße der Menschenrechte" von Rechtsextremen verschandelt

In Nürnberg haben bisher Unbekannte aus wohl politischer Motivation heraus die "Straße der Menschenrechte" mit Parolen und Hakenkreuzen beschmiert. "Pegida", "Asylflut stoppen" sowie "Wir sind das Volk" war dort zu lesen, bis ebenfalls Unbekannte diese Schmierereien überklebten.

"Für fremdenfeindliche und rassistische Parolen gibt es in unserer Stadt null Toleranz. Die Straße der Menschenrechte ist ein Symbol für Frieden und die Würde aller Menschen", wird Ulrich Maly (SPD), Oberbürgermeister der Stadt Nürnberg, zitiert.

Die Stadt Nürnberg steht nun vor der Aufgabe, das Kunstwerk von diesen Verschandelungen zeitnah zu säubern und die Täter zu finden. Man hofft auf Aufzeichnungen privater Kameras, etwa vom Germanischen Nationalmuseum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eraendil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straße, Rechtsextremismus, Menschenrecht
Quelle: br.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LG Heilbronn: Etwa fünf Jahre Haft für Mutter, die Baby umbrachte
Deutscher islamistischer Prediger Sven Lau zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt
Europäischer Gerichtshof: Auch Ungarn und Slowakei müssen Flüchtlinge aufnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 16:55 Uhr von Klopfholz
 
+28 | -20
 
ANZEIGEN
Und dann war es wieder eine von den Grünen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:21 Uhr von syndikatM
 
+9 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:40 Uhr von oldiman
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
30.12.2014 17:03 Uhr von Hansebanger
Das waren Linke um alles auf die "rechen" zu schieben.


rede doch nicht solchen Stuss. Junge!
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:55 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
Ist im Prinzip scheißegal woher, Mr. Jalapeno.

Da es um eine Veranschaulichung geht genügt natürlich jede beliebige Quelle, egal wie glaubhaft oder hetzerisch sie ist. So wie es die Haberalisten machen.

Dass man Dir so etwas erklären muss....

Ja Hibbelig, das sehe ich auch so. Es geht mir aber nur darum, dass sich hier langsam ein Trend abzeichnet wie er lächerlicher kaum sein kann.

Mein Vorschlag war ja auch nur hypothetischer Natur. Das könnte man hier ja überhaupt nicht machen.

[ nachträglich editiert von RTL-Zuschauer1921680 ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:14 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+7 | -10
 
ANZEIGEN
War ja nur so ein Gedankenspiel. Geht ja eh nicht wegen dem Pressekodex.

Aber mach ruhig weiter Eraendil, mit jeder dieser News bringst du mehr Leute auf die Straße.

"denn wer anderen eine grube gräbt, fällt selbst hinein"

Das hätte ich nicht besser sagen können ;-)



@Ligruesi

Siehe oben.

[ nachträglich editiert von RTL-Zuschauer1921680 ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:32 Uhr von ruediger18
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Unbekannte!!! Täter, ergo Rechtsextreme.
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:59 Uhr von RTL-Zuschauer1921680
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar gelöscht? Da kann man mal sehen wie man bei Shortnews mit Kritik umgeht.

Wie überall in Deutschland. Unbequeme Wahrheiten löscht man einfach, dann sind sie weg.

Kleinkinderlogik.

Dann pudert mal schön weiter Haberals Sippschaft den Arsch. Viel Spaß.
Kommentar ansehen
30.12.2014 19:05 Uhr von WolfGuest
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
goil und nicht anders zu erwarten.
# dass die üblichen verdächtigen hier wieder relativieren
# dass die üblichen verdächtigen hier wieder erklären
# dass die üblichen verdächtigen hier wieder umschulden

@syndikatM
wie war das noch?
http://www.derwesten.de/...
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:27 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Sind schon oft genug Politiker von den Grünen und Antifa Anhänger dabei erwischt worden solche False Flag Aktionen durchzuziehen (hakenkreuze an asylantenheime usw)

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?