30.12.14 16:20 Uhr
 281
 

Afghanistan: Deutschland lieferte Daten für die Taliban-Todesliste

Ex-NATO-General Ramms hat bestätigt, dass Deutschland Zieldaten für die Tötung von Taliban-Kämpfern geliefert hat.

Die Bundeswehr und der BND habe an der Zielerfassung mitgearbeitet, nachdem die Bundesregierung im Februar 2010 die Situation in Afghanistan als Krieg eingestuft habe, sagte er der Deutschen-Presse-Agentur.

Zuvor hatte die "Bild-Zeitung" berichtet, ein deutscher Generalmajor habe 2011 als Kommandeur in Afghanistan persönlich "Personenziele" ausgewählt. Der "Spiegel" schrieb über Todeslisten mit bis zu 750 Namen von Taliban-Kämpfern.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Afghanistan, Daten, Taliban, Todesliste
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SPD-Politikerin Nahles sieht in Jamaika eine "Koalition des Misstrauens" kommen
Niedersachsen: SPD und CDU wollen neuen Feiertag einführen
Pentagon retweetete versehentlich Rücktrittsforderung an Donald Trump

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 16:54 Uhr von ElChefo
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
...wer geglaubt hat, das man dieser blutigen Mörderbande mit netten Worten entgegentreten kann und jetzt schockiert tut, hat wohl noch nie seinen Kuschelkeller verlassen.

Wer Rechtstaatlichkeit in einem Krieg erwartet, wohl auch nicht.
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:23 Uhr von RainerLenz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Kritikglobalisierer
"Zur Verteidigung der USA und Deutschlands muss man sagen, dass die Koalition fast ausschliesslich Terroristen angegriffen hat."

Aber eben nur fast. ;)
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:53 Uhr von ElChefo
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Hibbelig

So hat das Casting aber auch nicht funktioniert.
Kommentar ansehen
31.12.2014 01:04 Uhr von yeah87
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Sind wir der Westen mit der Usa nicht selber Terroristen die Geschichte zeigt dies.
Kommentar ansehen
31.12.2014 05:53 Uhr von murmet
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Hibbelig
"Wieso erschießen wir nicht gleich alle Salafisten, Drogendealer, deren Bekannten und Verwandten oder jeden, der mal mit denen zu tun hatte, direkt in DE, wenn man das doch so toll finden kann?"

Klingt nach einem praktikablem Lösungsansatz. Hätte dich nicht als so pragmatisch eingeschätzt.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thailänderin prophezeit Vermögen zu ihrem Tod: Ihre Sarg-Nummer sind Lottogewinn
Erste Schaffnerin Frankreichs bekommt 120.000 Euro Entschädigung wegen Sexismus
Nach Steuerskandal: Sparkassenpräsident Georg Fahrenschon gibt Rücktritt bekannt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?