30.12.14 15:29 Uhr
 585
 

Gesellschaft: Experte warnt vor rechtem Wutbürgertum

Der Rechtsextremismus-Experte Alexander Häusler äußerte sich besorgt über die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland. Laut diverser Studien zeigen sich bis zu 15 Prozent der deutschen Bevölkerung offen für rechtspopulistisches Gedankengut.

Der Sozialwissenschaftler warnt davor, dass die derzeitigen Proteste und Bedrohungsszenarien das ideologische Rüstzeug für Straftaten gegen Muslime und Asylbewerber bieten könnten.

"Wir sehen schon einen Anstieg fremdenfeindlich motivierter Gewalttaten", sagte Häusler. Im Westen Deutschlands, so Häusler, ist man hingegen "multikulturelle Lebensverhältnisse" gewöhnt und Ängste sind wenig verbreitet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Eraendil
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Experte, Gesellschaft, Wutbürger
Quelle: neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 15:40 Uhr von shadow#
 
+22 | -27
 
ANZEIGEN
Wer Journalisten bedroht, Moslems beleidigt oder Moscheen beschmiert: Sofort ab in den Knast.
Vielleicht würde das helfen.
Mir sind die unbegründeten Ängste von irgendwem scheißegal, wenn sie zu Gewalt und Straftaten führen ist der Spaß vorbei!
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:26 Uhr von Stray_Cat
 
+29 | -9
 
ANZEIGEN
Noch immer scheinen manche Gruppen die Illussion zu haben, der sogenannte "Wutbürger" stünde rechts und sei fremdenfeindlich.

Zumindest versuchen sie, politisch zunehmend kritischer denkende Menschen per selbstzugestandener Deutungshoheit in solch eine Ecke zu drängen. Denn die Politik hat panische Angst vor Bürgern, die nicht nur ein Gehirn ihr eigen nennen, sondern es unverschämterweise auch noch benutzen.

Das Phänomen nennt sich "globales Erwachen" bzw. autoren-nah "global awakening". Und es wird deshalb so gefürchtet, weil das den Herrschaftbestrebungen einer elitären, aber ethisch zurückgebliebenen Minderheit zuwider läuft.

Deren Einschätzung gemäß, diese letztlich unmöglich macht.

Die Zeichen dieses "global awakening" kristallisieren sich immer stärker heraus. Kein Wunder, dass man sie und ihre Protagonisten tot zu schweigen oder zu marginalisieren sucht.
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:26 Uhr von Arne 67
 
+17 | -5
 
ANZEIGEN
Und ? Deshalb müssen jetzt alle erst einmal einen tag in einer Mosche durchleben oder ? Müssen wir jetzt einen Muslimentag einführen? Wo alle wie Muslime aus dem Koran beten müssen ? Oder wird jetzt Muslimisch (der Koran) an den Schulen als Pflichtfach eingeführt?? Oder dürfen wir jetzt alle den Ehrenmord und die Steinigung ohne Rechtsverfolgung durchführen.....
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:39 Uhr von NilsGH
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
"Laut diverser Studien zeigen sich bis zu 15 Prozent der deutschen Bevölkerung offen für rechtspopulistisches Gedankengut."

Offen also ... das heißt sie sind NICHT rechts oder rechtsextrem?

Außerdem: Was heißt denn wieder "bis zu"? Dass die Zahl derer, die nicht rechts sind, sondern lt. diesem "Experten" mal wieder nur im "Verdacht" stehtn, rechte Tendenzen zu haben, eigentlich noch viel kleiner ist?

Schließen diese 15 % auch Migranten ein?

"Der Sozialwissenschaftler warnt davor, dass die derzeitigen Proteste und Bedrohungsszenarien ..."

Welche Bedrohungsszenarien? Haben wir schon den Mob auf der Straße, der Migranten bedroht? Also abgesehen von den Teenagermobs (oft MIT Migrationshintergrund), die andere Migranten und Nichtmigranten bedrohen?

"Wir sehen schon einen Anstieg fremdenfeindlich motivierter Gewalttaten"

Warum nennt er hierzu keine Zahlen? Weil sich diese im Promillebereich befinden? Wenn dem so wäre, warum haben wir daüber noch nichts in den Medien gehört? Gerade auf rechte Straftaten stürzen die sich doch so gerne. Vielleicht, weil es "Studien" dazu nicht gibt? Oder weil es keinen Anstieg gibt?

"Im Westen Deutschlands, so Häusler, ist man hingegen "multikulturelle Lebensverhältnisse" gewöhnt und Ängste sind wenig verbreitet."

Stimmt, der einzig wahre Satz. Ängste sind nicht wirklich verbreitet. Als Angst attribuieren nur Politiker und vermeintliche "Rechtsexperten" (keine Anwälte!) das, was in der Politik gerade schief läuft und dessen Auswirkungen konsequent ignoriert werden. Folge: Ausdruck von Unmut der Bürger durch Demonstrationen, welche nach demokratischer Rechtsauffasssung explizit gewünscht sind. Naja, leider nur nicht bei unliebsamen Themen.

Lieber Herr Experte: Widmen Sie isch doch bitte auch mal unpoppuläreren "Extremismen", wie dem Linksextremismus, dem "Extremismus" fremdländischer Kulturen gegen die hier heimischen und anderen fremdländischen (z.B. Kurden gegen Türken). Dann erhalten sie mal ein etwas differenzierteres Bild und können sich vielleicht endlich zurecht "Experte" nennen.

[ nachträglich editiert von NilsGH ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:37 Uhr von Knutscher
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
Dem Staat muss klar sein, das dem rechten Mob mit aller Härte begegnet werden muss.
Massiver Einsatz von Bundeswehr, Polizei und GSG9 könnten hier die unausweichlichen und notwendigen Schritte sein.

Die Sicherheit aller Bürger in Deutschland (unabhängig der Herkunft) muss sicher gestellt sein.

Erlaubt sich der Staat weitere Schwächen gegen die Erpressungsversuche von terroristischen Gruppierungen, kann er auch gleich einpacken !
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:50 Uhr von soulicious
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Quelle: "Neues Deutschland - Sozialistische Tageszeitung"

Das sagt schon alles über die Objektivität dieser Zeitung aus. So ein Scheiß.

Ahso, nochwas: Jeder dieser Experten und Anti-Pegida-Typen könnte ja als Vorbild selber Moslems und Flüchtlinge aufnehmen statt nur dumm rumzulabern, denn Taten zählen mehr als Worte. Aber soooo gut sind diese Gutmenschen unterm Strich wohl dann doch nicht.^^

[ nachträglich editiert von soulicious ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 20:19 Uhr von ThomasHambrecht
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Manche Bürger sind wütend, weil sie jeden Monat nicht mehr wissen, wie sie ihren Strom und ihre Miete zahlen sollen, oft arbeitslos oder befristet eingestellt sind - Frau Merkel aber großkotzig erzählt, wie toll es uns allen geht und wir diesen Wohlstand mit allen teilen müssen.
Wenn man dann noch einzelne Ausländer sieht, die mit dem dicken BMW vor dem eigenen Haus vorfahren, beginnt bei vielen der Neid der Besitzlosen.
Kommentar ansehen
31.12.2014 00:04 Uhr von tvpit
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Stray_Cat
genau so isses,Plus von mir.
Kommentar ansehen
31.12.2014 13:25 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nein echt? Das ist sein Job...sagt schon der Name "Rechtsextremismus"..natürlich muss er überall das vierte Reich sehen, sonst gäbe es keinen Grund den Typ überhaupt zu bezahlen..

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?