30.12.14 15:14 Uhr
 3.659
 

iTunes: Neues Widerrufsrecht ermöglicht kostenlose Musikdownloads

Apple hat ein 14-tägiges Widerrufsrecht eingeführt. So ist es zum Beispiel möglich, MP3-Käufe bei iTunes ohne Angabe von Gründen zu stornieren.

Da die heruntergeladene Datei jedoch auf der Festplatte bleibt, kann der Nutzer im Prinzip unbegrenzt Musik herunterladen und bekommt das Geld durch den Widerruf zurückerstattet.

Die neue Regelung gilt jedoch nur für normale Käufe und schließt den Kauf via Geschenkgutschein aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_reaper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Musik, Download, iTunes, Widerruf
Quelle: factmag.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Südkorea: Rekordstrafe von 30 Millionen Euro gegen VW wegen Irreführung verhängt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 16:21 Uhr von ThomasHambrecht
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte mir vorstellen, dass nach dem 456.sten widerrufenen Download, irgendwelche temporären Probleme mit dem persönlichen Account auftauchen, deren Klärung nach jeder Bestellung wochenlang dauert - solange kann nichts mehr bestellt werden.
Irgendwas werden die sich schon einfallen lassen haben.
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:44 Uhr von NilsGH
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Na bei der Fülle an musikalischem Müll, der über der Bevölkerung ausgeschüttet wird, dürfe sich diese Funktion großer Beliebtheit erfreuen. :-)

Welcher Titel in den Pop-Charts ist es wert, nach 14 Tage noch gehört zu werden? Oder überhaupt mehr als ein Mal?
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:07 Uhr von Brain.exe
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht nein da tauchen keine Probleme auf, wie du es so gut unterstellst. Was in der News fehlt ist nämlich das Apple in den AGB sagt wer das missbraucht wird von zukünftigen käufen ausgeschlossen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:08 Uhr von Interessierter
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ Trollaccount

Oh ja. Der Firma gehts echt total mies.

Dein Name ist Programm, oder?

Dein "Kommentar" hat nix mit dem Thema zu tun.
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:44 Uhr von kingoftf
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@ Trollaccount


Schon traurig, was Du für Argumente anführen muss, nur weil Du auf dem Schulhof immer ausgelacht wirst mit Deinem Nokia 3100

Nomen est omen.....
Kommentar ansehen
30.12.2014 19:08 Uhr von Yoshi_87
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Manche Leute diskutieren selbst dann noch mit Trollen wenn die Trolle... naja eben Trolle heißen.. also noch mehr kann man doch nicht sagen das man den geschrieben Kram nicht ernst meint. :D
Kommentar ansehen
30.12.2014 22:17 Uhr von Yoshi_87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Leute.. das ist ein Troll.. der hat vermutlich selbst ein iPhone und lacht sich ins Fäustchen weil ihr auf den offensichtlichen Müll reinfalllt.
Kommentar ansehen
30.12.2014 23:36 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Trollaccount


HTC One

Ne, ist klar, 4MP Kamera......

Beim Nachfolger HIMA haben sie es dann eingesehen und bringen eine 20Mpix....

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 00:36 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Herr, wirf Hirn vom Himmel oder Steine, Hauptsache Du triffst Trollaccount

Dann lies doch bitte die Tests, bei denen die CrapOne-Kamera bei schlechtem Licht vollkommen abkackt.

Die iPhones sollen laut etlicher Tests mit die besten Kameras haben, kann ich nicht beurteilen, weil ich, Trommelwirbel, Dein mickriges Weltbild zerstörend, nur ein LG G3 habe, was Dein CrapOne total nass macht......

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
31.12.2014 07:11 Uhr von WhatZitT00ya
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
crÜPPEL müssen trollen können
Kommentar ansehen
31.12.2014 11:16 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Da erschließt sich mir der Sinn nicht so recht. Im Endeffekt schadet sich Apple doch selbst? Man verkauft was und bekommt Geld. Dann dürfen die Leute das zurück geben und man gibt ihnen ihr Geld wieder zurück. Und bei einem Teil dieser Leute kann es passieren, dass sie nix mehr kaufen dürfen??!.. hä? Damit schränkt man doch auf lange Sicht die Käuferzahlen ein.

Sinnvoller wäre doch so eine Art Monatsflat. Einmal gebucht, dann kann man sich meinetwegen 20 Lieder unbegrenzt anhören. Die, die man am Ende will, die kriegt man dann für einen Apple und ein Ei.
Kommentar ansehen
01.01.2015 14:09 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ah, Mittagszeit, da nutzt Trollaccount wieder die Unaufmerksamkeit der Pfleger und hat sich an den PC gesetzt.

Oder war die Sedierung und Fixierung heute mal wieder schlampig?

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen
Scheidung: Bauunternehmer Richard Lugner soll bereits neue junge Freundin haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?