30.12.14 14:04 Uhr
 2.225
 

Scientology-Anhänger will HBO wegen bevorstehendem Film eine Lektion erteilen

ShortNews berichtete bereits, dass der US-amerikanische Fernsehprogrammanbieter HBO einen Film über Scientology am Sundance Film Festival zeigt. In zwei Stunden wird dokumentiert, wie die Sekte Familien auseinanderreißt, Abtreibungen erzwingt und versucht das Leben von Aussteigern zu zerstören.

Das nahm der Anhänger Myles Binford zum Anlass, um via Twitter einige Drohungen gegenüber HBO abzusenden. HBO werde nicht nur ihn als Kunden verlieren, sondern auch noch seine ganze Familie und seine 400 Freunde und deren Familie und Freunde.

Ins Boot versucht er auch die Mormonen zu holen, um gegen diese religiöse Intoleranz zu Felde zu ziehen. Zum Schluss macht er sich noch über die große Anzahl der aufgebotenen Anwälte lustig, da sich HBO wegen der bevorstehenden Massenkündigungen lieber einen neuen Vorsitzenden suchen sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Film, Scientology, Anhänger, HBO, Lektion
Quelle: tonyortega.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Carolin Kebekus und Serdar Somuncu sollen seit Jahren heimlich verheiratet sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 14:21 Uhr von Der_Tiroler
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bezweifel mal, dass Scientology soviele Mitglieder besitzt, um HBO zu destabilisieren.
Kommentar ansehen
30.12.2014 14:25 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Man könnte natürlich denken das diese Geschichte auf dem Mist von Myles Binford gewachsen ist, doch weit gefehlt, jegliche Aktion die so öffentlich betrieben wird wie diese, wird minuziös von der Organisation geplant.
Auch hier überlässt die Organisation nichts dem Zufall. Klarerweise würde das die Organisation nie Zugeben....und damit das auch nicht herauskommt, nimmt man für solche Aktionen immer Scientologen die schon weit oben auf der Brücke sind.

Das mit den Mormonen ist auch kein Zufall, Mormonen haben sich schon oft erfolgreich gegen Diskriminierung geschlagen, und sind in den USA mehr als die Scientologen anerkannt.

Die Wahrheit aber ist das INTERN, ganz anders geredet wird über andere Religionsgemeinschaften. Besonders Miscavige ist super Antagonistisch was andere Religionen betrifft. Zwar hat er sich zusammengetan mit der Nation of Islam, doch das ist nur Taktik, nichts weiter.
Kommentar ansehen
30.12.2014 14:30 Uhr von XenuLovesYou
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Kleines Update:

Kurz nachdem gestern der Originalartikel den Weg in die Öffentlichkeit gefunden hat, wurden die Tweets von OT8 Myles Binford gelöscht.

Die Serie an Tweets, die alle vom 26. November datierten, generierten exakt eine Antwort, einen retweet, und einmal “favorite.”
Kommentar ansehen
30.12.2014 15:09 Uhr von m0u
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
XenuLovesYou:
Ich finde es klasse, wie du dich gegen diese menschenverachtenden Hinterwäldler wehrst und über ihre Machenschaften aufklärst! weiter so :)
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:11 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Leider wird es weiterhin absolut lern-resistente Personen geben, die zu Scientology wollen.
Ich kenne genügend >45-Jährige die das Internet verweigern und dafür felsenfest einstehen. Davon auch einige, die Handy und Fernsehen verweigern.
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:24 Uhr von TomHao
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Macht hier aber ganz schön einen auf Supreme Leader Kim :)
Kommentar ansehen
30.12.2014 16:30 Uhr von HamburgerJung200
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Was ich eben erlebt habe ist schon lustig. Eben schlenderte ich durch die Mönckebergstrasse in Hamburg, dort entschloss ich mich am Mö-Grill eine Curry Wurst zu essen. Als ich wartete sah ich auf einem der Tische, einen Haufen Zettel liegen, nachdem ich mir einen genommen hatte, glaubte ich meinen Augen nicht.

Dort stand VORSICHT....

dies ist eine Liste von Scientologischen Immobilien Firmen im Raum Hamburg und Umgebung. Diese Firmen bestehen ausschließlich aus aktiven Scientologen.
Seien sie vorsichtig wenn sie in Kontakt treten mit diesen Firmen.

Dann kamen circa 15 Namen und unten stand..... UNS SCHÜTZT KEINER, ALSO SCHÜTZEN WIR UNS SELBST.

Einige kannte ich nicht, doch die meisten sind wahrhaftig Firmen von Scientologen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 19:23 Uhr von LuisedieErste
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
LOL

die Mormonen?

die Mormonen und Abtreibung? ich kann mir nicht vorstellen, dass die sich mit was solidarisieren, was Frauen zu Zwangsabtreibungen zwingt...

wie wär`s mit konservativen Katholiken oder anderen konservativen Christen ? hat Myles denen auch schon die Sache mit den Abtreibungen näher erläutert?

dieser Myles soll mal lieber aufpassen, dass die nach der Doku nicht eine kleine Bücherverbrennung veranstalten, ein paar dieser konservativen christlichen Gruppen können da schon zickig werden (einige von denen haben auch mal den Koran verbrannt, fanden viele auch in den USA und auch christliche Gruppen nicht gut aber...das heisst nicht, dass einige das da nicht tun) oder nette Demos vor Sektengebäuden...

die Aussteiger haben teilweise auch Kinder, die vermutlich auch unter den Verfolgungen durch die Sekte leiden, zumindest im Fall Rathburn? wurde mal erwähnt, dass die Stalker wohl am Kinderspielplatz aufgetaucht sind...

vermutlich werden weder christliche Gruppierungen noch Atheisten oder wer auch immer d a s witzig finden...

also, der liebe Myles sollte statt Kündigungen und Drohungen lieber schon mal eine Stellungnahme formulieren...
Kommentar ansehen
30.12.2014 20:30 Uhr von LuisedieErste
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@HamburgerJung

falls das legal ist: kann man die Namen bei Shortnews posten?

ist nämlich gar nicht mal so dumm:

mal abgesehen davon, dass zumindest diese Orgs ja von angeblichen Spenden von Mitgliedern gekauft werden, diese aber nicht den Mitgliedern gehören, teilweise werden aus den Gebäuden ja nicht mal Orgs (Ungarn, Ba-Wü?, Schweiz?)

ist eben die Frage, wo kommt das Geld her, wer kauft, auf wen ist der Kram im Grundbuch eingetragen, wer verkauft (Ba-Wü: von einem israelischen Scientologen zu einer Limited?) und wer verdient bzw. wenn die mit Verlust verkauft werden mit wieviel und warum?

wird sich von Eigentümerseite an die Gesetze gehalten, was Dämmung, Nebenkosten und Nebenkostenabrechnungen etc. betrifft?

und was ist, wenn so eine Immobilie verkauft wird und da doch noch mal Nachfragen von den "Spendern", dem Finanzamt oder Bauaufsichtsbehörde kommen?

da trifft "uns schützt keiner" nämlich zu, was z.B.einen unwissenden Käufer betrifft

in Kalifornien mussten SeaOrg Mitglieder ohne irgendeine Ausbildung wohl Renovierungsarbeiten machen (Jillian Schlesinger)....wird das in Europa auch von Sektenmitgliedern ohne Ausbilung oder sonst was mal so schwarz oder nebenbei gemacht?

ist sowieso merkwürdig, dass keine Behörde mal auf die Idee kommt, das Sektenvermögen zu beschlagnahmen oder einzufrieren, in den USA läuft ein merkwürdiger oder geplanter Immobilienkauf und Verkauf nach dem anderen, Zwangsversteigerungen, angeblicher Grundstückstausch mit der Stadt Clearwater, in Europa eine Klage nach der anderen und keiner fragt mal nach dem Vermögen bzw. achtet zumindest drauf, dass da nichts "verschwindet"...
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:01 Uhr von mammamia
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Achtung Scientologen: wenn ihr privat einen Twittereintrag macht, kann dies dann gleich als Hot News in Short News erscheinen!
Kommentar ansehen
31.12.2014 14:29 Uhr von XenuLovesYou
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
*Made my day*

Bei deinem Satz Jürg (mammamia) musstest selbst du lachen ... als ob die gehorsamen ScientologyDrohnen deine Warnung lesen würden :-).

Die dürfen ja gar nicht nach Scientology googeln, oder kritische Artikeln lesen ... weißt schon, hindert sie an der totalen geistigen Freiheit!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN