30.12.14 09:31 Uhr
 113
 

Energiewende: Ausstoß von Treibhausgas nach Jahren wieder rückläufig

Im Jahr 2014 sind in Deutschland weniger Treibhausgase ausgestoßen worden, als noch in den Jahren zuvor. Es seien laut Bundesumweltministerin Barbara Hendricks etwa drei Prozent weniger Treibhausgase ausgestoßen worden als in den Vorjahren.

"Damit kommt der Klimaschutz in Deutschland endlich wieder in die richtige Richtung", so Hendricks. Deutschland ist derzeit damit beschäftigt, die Klimaziele für das Jahr 2020 zu erreichen.

Die Energiewende müsse laut Hendricks konsequent durchgesetzt und mehr als Modernisierungsprogramm gesehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Umwelt, Ausstoß, Treibhausgas
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Schweiz: Kundgebung in Bern - "Tötet Erdogan - mit seinen eigenen Waffen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 10:15 Uhr von Arne 67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und ? Welche neue "alternativlose" Umweltabgabe wird dafür dem Steuerzahler aufgebürdet? Reicht es nicht schon das die EEG Umlage und der Strompreis nur bei den Kleinverbrauchern steigt.

Während Großverbraucher wie die Elbphilhamonie oder der GolfClub von nebenan nur ein Drittel der Stromkosten und keine EEG Umlagen bezahlt....
Kommentar ansehen
30.12.2014 14:10 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Seit bald 20 Jahren verzögern die verschiedenen Bundesregierungen immer wieder wirksame EU-Emissionsnormen für Kraftfahrzeuge, und auch die neuen, im Oktober verabschiedeten EU-Klimaschutzziele für 2030 sind eher beschämend. Um 40 Prozent sollen die Treibhausgasemissionen, ausgehend vom 1990er Niveau, bis 2030 gesenkt werden. Um den Klimawandel im Griff zu behalten, muss nach Expertenansicht in der EU aber bis 2050 eine Reduktion um 85 Prozent erreicht sein. Mit anderen Worten: Für die ersten 40 Prozentpunkte lässt sich die EU 40 Jahre Zeit, und die übrigen 45 Prozentpunkte werden dann in zwei Jahrzehnten erledigt. Das hört sich nicht realistisch an, und entsprechend mies war bei diesen Vorgaben die Stimmung auf der diesjährigen UN-Klimakonferenz in Lima."

http://www.jungewelt.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:29 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Alles was wir sparen hauen die Chinesen mehr raus:
http://live-counter.com/...

Sparen zwecklos, alles was an Brennbarem da ist wird verfeuert, danach heisst es entweder sterben oder Sonne&Co anzapfen...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestrainer Jogi Löw ernennt Sami Khedira zum Kapitän der Nationalmannschaft
Kanzlerschaftsprogramm vorgestellt: Ist Martin Schulz ein moderner Robin Hood?
Schauspieler Antonio Banderas hatte einen Herzinfarkt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?