30.12.14 09:27 Uhr
 4.926
 

Pro-Pegida-Petition nach nur drei Tagen gestoppt

Die Pro-Pegida-Petition ist nach nur drei Tagen im Internet wieder eingestellt worden. Grund dafür war ein Streit um rassistische Kommentare unter der Petition.

"Ich habe die Umfrage geschlossen, weil zu viele Kommentare gegen die Regeln verstoßen. Solche Kommentare möchte ich nicht in meiner Petition haben. Mir fehlt leider die Zeit, die Kommentare zu moderieren", so der Initiator der Petition.

Eigentlich wollte der unbekannte Initiator wissen, ob Pegida einen Großteil der deutschen Bevölkerung erreichen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Petition, Pegida, Pro
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 09:37 Uhr von Sarkast
 
+67 | -47
 
ANZEIGEN
Wer sich für Pegida einsetzt, sollte auch den Charakter besitzen, mit Name und Anschrift dafür einzustehen.

Anonyme Parolenschreier können und dürfen nicht ernst genommen werden.
Kommentar ansehen
30.12.2014 09:48 Uhr von rubberduck09
 
+95 | -54
 
ANZEIGEN
Sarkast:
Du bist das beste Beispiel dafür dass die Anti-Pegida-Hetze der Medien perfekt funktioniert.
Ich beglückwünsche dich dazu dass du nie Probleme mit Kulturbereicherern hattest und haben wirst, leider sieht die Realität anders aus.

In Deutschland ist es leider immer noch Politisch inkorrekt gegen Missstände vorzugehen sobald die auch nur ansatzweise irgendwie und sei es nur mit üblen Verrenkungen mit WW2 in Verbindung gebracht werden können.

Ich liebe das Gutmenschentum in Deutschland. Nirgends sonst gibts so viele Leute mit rosaroten Brillen. Nichts gegen integrierte Mitbürger. Aber gegen was geht denn Pegida vor? Gegen Wirtschaftsflüchtlinge die in Deutschland illegal Schulen besetzen und mit erpresserischen Methoden versuchen mehr rauszuholen. Die Politik/Exekutive die die eigentlich zur verfügung stehenden Gesetze beugen was grad geht um _dieses_ nicht erwünschte Pack nicht ausweisen zu müssen. Ich habe _nichts_ gegen einen _echten_ Flüchtling der um sein Leben fürchten muss aber die Realität sieht nunmal anders aus. Anstatt _abgelehnte_ Bewerber _direkt_ abzuschieben gibt man ihnen noch die beste Gelegenheit unterzutauchen um sich vor der Abschiebung zu drücken. Dass ein Untergetauchter allerdings seinen Lebensunterhalt schier nur mit krimineller ´Erwerbstätigkeit´ sichern kann wird zu gerne vergessen.

Auch bei ´Migranten´ mit krimineller Akte wird nur super-lasch vorgegangen. Das Instrument der Ausweisung wird so gut wie nie gespielt, siehe den Fall Memeth, der selbst nach seinem 14. Geburtstag machen konnte was er wollte ohne ernsthaft dafür gradestehen zu müssen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 09:48 Uhr von Klopfholz
 
+42 | -12
 
ANZEIGEN
Da können sich wohl Studenten wieder einen Zehner dazuverdienen so wie beim "Sternemarsch" in Dresden?
Kommentar ansehen
30.12.2014 09:52 Uhr von Schmollschwund
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
"Eigentlich wollte der unbekannte Initiator wissen, ob Pegida einen Großteil der deutschen Bevölkerung erreichen kann. "

Häh??!! Wenn ich so was wissen will, dann starte ich eine Umfrage, aber keine Petition. Und wenn ich schon eine Petition mit dem Thema in´s Leben rufe, dann sollte ich mir SICHER sein, dass es verdammt viele Kommentare gibt und dementsprechend die Zeit halt einplanen.

Schwache Leistung, Herr Initiator.

Petitionen sollten eigentlich dazu da sein, damit Bürger sich einbringen können und nicht dafür, dass mal jemand erfährt was er da grad wissen will. War bestimmt so ein CDU oder CSU Wähler....naja, obwohl, für´n SPD-Schwachmaten reicht´s auch noch aus...
Kommentar ansehen
30.12.2014 09:52 Uhr von CurseD
 
+9 | -16
 
ANZEIGEN
Und lachend geht die Welt zugrunde. Wer es nicht sieht, muss schon blind sein.

Zur Petition: Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert, nicht mit schlechten.
Kommentar ansehen
30.12.2014 10:02 Uhr von Suffkopp
 
+26 | -19
 
ANZEIGEN
@rubberduck09 - was - kein Wort von Islamisierung gegen die die PEGIDA eigentlich steht? Du redest nur von Flüchtlingen und Abschiebung? Wofür stehen denn PEGIDA und z.B. Ableger BOGIDA und deren Initiatoren?

Wie soll eine Änderung/Anpassung des Asylrechtes denn schnell erreicht werden - im Hinblick auf Menschenrechte, Völkerrechte, Europa-Rechte?

Mehmet? Meinst Du den Mehmet der mit 14 Jahren abgeschoben wurde und heute immer noch in der Türkei lebt? Oder von welchem Mehmet redest Du?
Kommentar ansehen
30.12.2014 10:13 Uhr von syndikatM
 
+20 | -24
 
ANZEIGEN
menschenrechte, völkerrechte, europa-rechte,
die kennt der islam nicht. er kennt nur eine staatsreligion die alle anderen unterdrückt.

und die flüchtlinge,
die stammen alle aus ländern die vor den islamisten flüchten.

wer für eine bunte welt ist, wer sich der ursache der flüchtlinge annimmt und nichts gegen flüchtlinge hat, der verhindert dass sich der islam ausbreitet und weitere flüchtlinge produziert.
Kommentar ansehen
30.12.2014 10:29 Uhr von Osiso
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ein frohes neues Jahr syrien

https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
30.12.2014 11:00 Uhr von Suffkopp
 
+11 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 11:14 Uhr von asianlolihunter
 
+7 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 11:23 Uhr von asianlolihunter
 
+10 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:12 Uhr von NilsGH
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
@ Sarkast:

Wie bitte?

Klar, rassistische und andere beleidigende Kommentare dürfen nicht sein.

Aber von den Anti-Pegida-Petitionsunterzeichnern verlangt ja auch keiner, dass sie mit Name, Anschrift und am besten noch Telekonnummer unterzeichnen, oder?

Diese bescheuerten Petitionen: So einen blöden Klick auf ein Formular tätigen kann jeder. Und die Presse kommt wieder mit Vergleichen à la: "Schon 200.000 Unterzeichnet gegen Pegida."

Diese Leute nehmen ihre Bürgerrechte wahr und gehen für etwas auf die Straße, was sie unterstützen. Das muss man nicht nur tolerieren, sondern auch als demokratische Möglichkeit des Ausdrucks von Unmut anerkennen - ob einem die Veranstaltung passt oder nicht.

Aber nein, lieber wird denunziert, Dreck ausgegraben, die aus dem Zusammenhang gerissenen Halbsätze von Demonstranten ins Fernsehen gestellt usw. ... hauptsache man macht Stimmung gegen demokratische Bewegungen.

Ist ja auch eine Frechheit, dass 15.000 Menschen friedlich demonstrieren können, ohne dass da Flaschen fliegen oder Dinge beschädigt werden. Das kann die Presse nicht tolerieren. Da muss "Stimmung in die Bude"!

Den Begriff der "Lügenpresse", den einige Pegidademonstranten benutzen, kann ich so langsam echt nachvollziehen.


@ asianlolihunter:

Alter Falter, ein sehr zweideutiger Name, den du da benutzt.

Davon ab: Jaja, xxxxx Unterzeichner gegen Pegida ... siehe meine Ausführungen oben. Das bedeutet nichts. Genauso viele Unterzeichner bekommt man sicherlich FÜR diese Aktion zusammen. Man muss das, was dort gesagt wird, nicht toll finden. Die Veranstaltung ist jedoch NICHT rassistisch oder dergleichen, wie es die Medien und mittlerweile auch Frau Merkel immer sagen. Ob da nun Rassisten unter den Besuchern sind, das kann ich nciht sagen, war nicht da. Zu vermuten ist es durchaus. Aber - und das hat man bei der Berichterstattung im Fernsehen eindeutig gesehen - befinden sich auch Menschen mit Migrationshintergrund unter den Demonstranten. Aber das wollen ja die Gegener auch nicht hören ... und schon gar nicht glauben.

Bestimmt haben sich da Skinheads braun angemalt oder "Schlitzaugen" gemalt, was? :-)

[ nachträglich editiert von NilsGH ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:28 Uhr von Heisenberg91
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
In Deutschland leben etwa 4 Millionen bekennende Muslime, das entspricht ca. 5 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Zwischen Januar und November 2014 wurden lt. BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) 181.453 Asylanträge (etwa 0,2 Prozent der Gesamtbevölkerung) gestellt.
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:39 Uhr von DonCallito
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Witzige ist ja, alle die sich darüber aufregen,dass er anonym bleiben wollte ( verständlich übrigens bei der medialen Gehirnwäsche,nachher wirst du noch von einem linken Fascho umgebracht oder deine Familie bedroht usw.) sehen wieder nicht die andere Seite der Medaille, ich las vor ein paar Tagen hier von dem Initiator der Petition gegen PEGIDA und suchte ihn auf facebook, zu sehen war gar nichts. Soweit facebook es natürlich zulässt.
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:46 Uhr von llo
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Würde mich nicht wundern, wenn die "rassistischen Kommentare" von RTL Reportern gepostet wurden, um die Stimmung nochmal mehr anzuheizen.
Schade dass die Politik nicht auf sachlicher Ebene die Probleme diskutiert, in der ALLE beteiligten Seiten mitreden dürfen.

Nächstes Jahr gibts wieder Wahlen in Hamburg und Bremen. Ich bin mir sehr sicher, dass diese überraschend für die derzeit Regierenden ausfallen werden...
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:47 Uhr von TragischerEinzelfall
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:52 Uhr von Again
 
+9 | -8
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach hat Deutschland andere Probleme als eine "Islamisierung". Aber es ist immer leichter sich einen konkreten Feind zu suchen und zu bekämpfen, als gegen etwas eher abstraktes wie die wachsende Lücke zwischen Arm und Reich auf die Straße zu gehen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:57 Uhr von asianlolihunter
 
+6 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.12.2014 13:01 Uhr von Pavlov
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
@rubberduck

Ja, mit der Integration läuft einiges schief, aber macht mal eure verfluchten Augen auf! Nicht nur ihr seid die Opfer! Was ist mit den ganzen Flüchtlingen in den Wohnheimen, die dort wie Vieh abgeliefert werden?? Und die Zustände erst, die selbst die UN als unwürdig kritisiert!


Und PEGIDA ist trotz dieser besänftigenden Schrift nicht nur gegen unkontrollierte Einwanderung und Islamisten, gegen die die auch der Großteil der Bevölkerung ist, nein, sie sind gegen jeden Moslem und stigmatisieren diese alle als Radikal. Ein Großteil von denen sind nur latente Rassisten!
Kommentar ansehen
30.12.2014 13:21 Uhr von rubberduck09
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
@Pavlov

Eins vorweg: ich bin nicht Mitglied einer Gemeinschaft die an imaginäre Wesen glaubt.

Die Kultur in Deutschland ist allerdings christlich geprägt und die Aufweichung der Prägung, die erstmal nichts mit Religion zu tun hat (Ich kann auch ohne Religion gekochte Eier essen...) finde ich schon bedenklich.

Ich finde auch das christliche übertriebene Zurschaustellen der eigenen Scheinheiligkeit einfach abartig.

Den Muslimen jetzt aber auch noch zu erlauben andere zu ´missionieren´ finde ich allerdings daneben. Moschee gewünscht: Gerne: Baut eine, aber dem örtlichen Baurecht entsprechend ohne Minarett. Keine Sonderwünsche. _KEINER_ Glaubensgemeinschaft. Es gibt auch genug ´christliche´ Bausünden der Moderne wo man sich nur noch an den Kopf fassen kann.

Auch der katholisch/evangelischen Kirche muss in Deutschland endlich Einhalt geboten werden. ´Religion´ gehört aus dem Lehrplan gestrichen und muss durchgängig durch ein Fach der Art ´Werte und Normen´ ersetzt werden.
Die Subventionierung der Kirchen durch den Steuerzahler (Bischofsgehälter, ...) muss auch aufhören genauso wie die Kirchensteuereintreiberei durch das Finanzamt.

Leute: Packt euren Religions-Kram in euren Privatbereich und geht nicht anderen auf den Senkel damit! Egal ob an dies, das oder sonstewas geglaubt wird.

Genauso gehört der Bestattungszwang (auch kirchlich beeinflusst) endlich aufgehoben. Eine hygienisch einwandfreie ´Entsorgung´ muss sichergestellt sein aber die Asche ist unbedenklich und somit sollte nur der Verstorbene in einer Vorausverfügung bzw. die Hinterbliebenen entscheiden was damit passiert. Ich für meinen Teil wünsche als Streumittel im Winter verwendet zu werden. Sollten meine Kinder mich aber im Garten einbuddeln wollen oder die Asche aufn Kompost kippen ist mir das auch recht. Das gehört meiner Meinung nach übrigens auch zur unantastbaren Menschenwürde sich hier von Staats-Seiten eben nicht einzumischen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 14:19 Uhr von Suffkopp
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@Barney Geröllheimer - Du schreibst

"Wer die beweise nicht sehen will bei dem nutzt es auch nichts sie ihm vor die augen zu halten ! Wer die probleme nicht sehen will bei dem verhält es sich ähnlich !"

Da bist Du ja ein leuchtendes Beispiel wenn es um das braune Umfeld der PEGIDA oder BOGIDA geht.

Und Du hast immer noch nichts zu BOGEDA, Dittmer und Ulfkotte gesagt? Das willst Du nicht sehen - diese Rechtspopulisten.

@NilsGH - es ist keine Frechheit das 15.000 Menschen friedlich demonstrieren. Nur sollten die 15.000 auch endlich begreifen wer die paar Hansel an der Spitze sind und wofür sie wirklich stehen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 15:15 Uhr von Frudd85
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@schraegervogel:

Das Positionspapier ist - wie schon wiederholt festgestellt - auch nicht unproblematisch, sondern viel zu interpretationsoffen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 17:56 Uhr von shadow#
 
+3 | -12
 
ANZEIGEN
Pegida ruft, die Nazis kommen in Scharen und bringen ihre widerliche, kleingeistige Weltanschauung mit und schon wird gejammert dass die Welt gemein ist und die Presse lügt.
Lächerlich!
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:27 Uhr von Pavlov
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@rubberduck

Diese Position ist ja eigentlich noch völlig O.K. und nachvollziehbar, da du ja keine Unterscheidung der Religion machst und ihren staatlichen Einfluss mindern willst.

Aber eben das fordert PEGIDA nicht, sie wollen den Moslems gewisse Grundrechte entziehen, die andere Religion weiterhin haben und das ist nicht konsequent. Das GG sichert den Religion gleiche Behandlung, doch wenn man andere Rechte beschneiden will, seine eigenen aber nicht, dann ist der Protest gerechtfertigt.

Den Einfluss der Religion, welcher zweifelsohne groß in Deutschland ist, zu reduzieren ist ein vollkommen anderes Thema und betrifft nicht nur den Islam, was diese einseitige Debatte ad absurdum führt.
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:57 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Barnylein - was soll ich jetzt noch sagen? Vorhin hieß es "Mudda" kommt, jetzt Papa ist auch da. Kein Wunder das Du nicht verstehst, denn Du bist anscheinend so jung das Du noch zuhause lebst?

Du hast bis jetzt nicht verstanden das für mich die "Organisation PEGIDA" und der Großteil der friedlichen Demonstranten zwei völlig verschieden Dinge sind. Und ich rede über die Organisation PEGIDA / BOGEDA und nicht über 15.000 friedliche Demonstranten, die sicher alle ihren eigenen Grund haben daran teil zu nehmen.

Und da Du diese Differenzierung immer noch nicht verstanden hast (ich mach es einfacher: Partei die Grüne und Grünen-Wähler wären auch zwei paar Schuhe) scheint es sinnlos zu sein weiter darüber mit Dir zu diskutieren.

Du scheinst eher ein spät-pubertierender Jüngling zu sein der noch zuhause wohnt und der eine Aversion gegen alles Fremde zu haben scheint.

Ich hoffe wirklich das Dir irgendwann die Augen augehen werden. Du scheinst ja noch jung und lernfähig zu sein.

Achso: wenn Du Ironie findest darfst Du sie gerne behalten.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?