30.12.14 08:58 Uhr
 5.937
 

Lübeck: Parkendes Auto wurde mit unerlaubten Böllern gesprengt

Dass von Silvesterböllern eine gewisse Gefahr ausgeht, ist Polizei und Feuerwehr schon lange bekannt. Wie drastisch die Zerstörkraft jedoch ist, wurde bei einer gemeinen Tat in Lübeck demonstriert.

Ein noch unbekannter Täter schlug die Scheibe eines parkenden Fahrzeugs ein, welches zum Verkauf angeboten wurde. Im Innenraum des Wagens wurden illegale Böller gezündet und jagten den kompletten Wagen in die Luft.

Für die laufenden Ermittlungen wurden nun sogar Sprengstoffexperten eingesetzt. Die Polizei warnt eindringlich vor der Nutzung von illegalen Knallkörpern, da diese unberechenbar seien und auch den Verwender gefährden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ProCrushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Lübeck, Böller
Quelle: bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2014 09:38 Uhr von blade31
 
+26 | -7
 
ANZEIGEN
"jagten den kompletten Wagen in die Luft. "

Na na nicht so übertreiben da würde das Auto ganz anderst aussehen...
Kommentar ansehen
30.12.2014 09:38 Uhr von Arne 67
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Ja ja, jedes Jahr wieder auf`s neue.... Die Polizei warnt... Anstatt an den Grenzen zu kontrollieren.
Kommentar ansehen
30.12.2014 10:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Arne 67
"Grenzen kontrollieren"
Das Zeug kommt über die tschechische Grenze.
Und wenn man dort die Grenzen kontrolliert spricht man wieder von einer unzulässigen überdrehten Polizeiaktion. Darüber hinaus müsste der Zoll jedes Postpaket aus Tschechien öffnen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 10:48 Uhr von Arne 67
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht

Das mit den Päckchen wird doch schon gemacht. Zmindestens wenn ich meine Waren aus China bestelle. Da muss ich auch wegen jedem Paket zum Zoll. Wieso also nicht auch mit anderen Paketen aus dem Ausland?

Allerdings sieht es mir eher so danach aus, das da halt eine Bande die Autos aufgebrochen hat . Und ich denk mal das irgend wer dann halt mal sehen wollte wie sein neu gekaufter Böller in einem Auto aussieht.
Kommentar ansehen
30.12.2014 11:11 Uhr von FiesoDuck
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@blade31
Jap, gebe dir Recht.
Der sieht zwar nicht mehr so gut aus aber komplett in die Luft gejagt sieht anders aus.
http://www.hl-live.de/...
Kommentar ansehen
30.12.2014 12:10 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -11
 
ANZEIGEN
Wer unerlaubte Böller zündet sollte wegen Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion grundätzlich mit drei Jahren Haft ohne Bewährung bestraft werden.
Kommentar ansehen
30.12.2014 13:42 Uhr von GroundHound
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Bei manchen verkehrswidrig abgestellten Autos würde ich das auch gerne tun.

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
30.12.2014 13:48 Uhr von Schnulli007
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich eine gewisse Schadenfreude nicht verhehlen kann, wann ich lese, dass sich einige dieser "Sprengstoff-Experten" selbst die Eier abgeflammt haben.
Kommentar ansehen
30.12.2014 18:56 Uhr von oldiman
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Satreceiver hatte auch ein CE Prüfzeichen und trotzdem ist der nach gerade mal 2 Monaten in Betrieb durchgebrannt.Starke Rauchentwicklung aus dem Gerät dachte die Bude brennt ab! Gut das ich zu hause war.
CE Zeichen sind für die Tonne.
Kommentar ansehen
30.12.2014 21:05 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
zitat: "da diese unberechenbar seien"

mal paar ganz grundsätzliche sachen:

unberechenbar sind nicht die böller, sondern die hohlköpfe, die damit unfug anstellen. und genau diesen spasten haben es die vernünftigen leute zu verdanken, warum feuerwerkskörper in den vergangenen jahren in deutschland immer weiter eingeschränkt wurden und damit auch der spaßfaktor zu silvester immer mehr darunter leidet. früher waren die böller in deutschland auch mal richtig gut. da war auch das, was man heute nur noch im europäischen ausland findet noch völlig legal. heute gibt es hierzulande quasi keinen einzigen guten böller mehr. anstatt einem schönen satten knall, erzeugen die nur noch ein lahmes verpuffen. da furzt ja sogar meine oma lauter.^^

und auch nur in deutschland und frankreich haben sich die behörden bezüglich böllern heutzutage so affig. wobei in frankreich böllern zu silvester eh nicht üblich ist, außer im grenznahen elsass. in nahezu allen anderen europäischen ländern sind die böller, die bei uns als "sprengstoff" eingestuft werden, immer noch normale feuerwerkskörper für jedermann.

polnische, tschechische, holländische, italienische böller sind genau nicht gefährlicher wie die heutigen deutschen puff-zisch-"böller", wenn sie richtig und verantwortungsbewusst verwendet werden! die böller aus polen und tschechien sind heute sogar qualitativ deutlich besser verarbeitet und hochwertiger, als die in deutschland erhältlichen, minderwertigen chinaböller-schinken.

die chance, dass was passiert, ist dort genau nicht größer wie bei deutschen böllern. aufgrund der teils guten qualität eher sogar noch niedriger. nur WENN etwas passiert, dann sind die verletzungen deutlich schlimmer. aber OB etwas passiert, entscheidet jeder immer noch selbst, je nachdem wie er mit den böllern umgeht. wenn man sich die ganzen berichte mal durchliest und genauer nachrecherchiert über die vorfälle, bei denen es zu unfällen mit polen- oder tschechenböllern gekommen ist, dann wird man sehr schnell feststellen, dass alle diese vorfälle eines gemeinsam haben: die böller wurden nicht so verwendet wie sie verwendet werden sollen. es wurde an den böllern herummanipuliert, es wurde mit den dingern herumexperimentiert, sie wurden zu lange in der hand gehalten und sachen wie übermut und trunkenheit taten zumeist ihr übriges. all diese sachen werden auch bei deutschen böllern gemacht, nur passiert in dem fall eben nicht viel, außer vielleicht bisschen angesengte haut oder zerfetzte kleidung.

wenn nicht-deutsche böller wirklich so unberechenbar wären, dann gäbe es in unseren nachbarländern an silvester nur noch abgetrennte gliedmaßen und die dinger würden auch in anderen ländern schnell aus dem verkehr gezogen. auch tschechien hat z.b. ein prüfsystem für böller. nur wird das in deutschland nicht anerkannt. es wird in deutschland ja nicht mal das bisherige EU prüfsystem anerkannt. die deutschen behörden bestehen nur auf ihr eigenes prüfsystem. aber leute: selbst die EU lässt keinen unberechenbaren sprengstoff an normalbürger verkaufen. wenn das so wäre, dann könnten die ja auch gleich handgranaten und C4 zum verkauf freigeben. von daher ist das alles großer schwachsinn.

man kann jeden pyroexperten fragen. er wird das von mir geschriebene voll und ganz bestätigen. auch ich selbst habe mich bereits mit pyrotechnikern über dieses thema unterhalten.

amüsant ist: in manchen feuerwerksfabriken in china gibt es zwei verschiedene fertigungsstraßen. eine für den böllerexport noch deutschland und eine für den export in den rest der welt. deutschland hat mittlerweile derart krasse beschränkungen, dass es nicht möglich ist, die böller für den deutschen markt mit auf der normalen fertigungsstraße zu produzieren. und genau das verursacht natürlich zusätzliche herstellungskosten, weshalb bei uns in deutschland ausschussböller, die nur puff und zisch machen, für horrendes geld verkauft werden.
Kommentar ansehen
30.12.2014 23:51 Uhr von eisenkiller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Polenböller sind nicht zu unterschätzen! Da spürt man in 5m Entfernung noch ordentlich die Druckwelle an den Beinen. Tüv Prüfzeichen kann man fälschen, besonders wenn es heimtückische Feuerwerkskörper sind, die mit Leichtigkeit eine abtrennende Wirkung haben können!


Drum merke Dir: Messer Gabel Schere Licht, dürfen kleine Kinder nicht!

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?