29.12.14 20:22 Uhr
 2.923
 

Hawaii: Brautpaar muss für golfspielenden Barack Obama von Platz weichen

Ein Hochzeitspaar hatte sich den Kaneohe Klipper Golfplatz auf Hawaii als Ort für seine Zeremonie ausgesucht.

Dort weilt auch immer der US-Präsident in seinem Weihnachtsurlaub, sodass die beiden ihn auch einluden: Barack Obama sagte ab und wenige Tage später mussten sie die Zeremonie verlegen lassen, weil der US-Präsident den Platz zum Golfspielen benötige.

"Das war schon etwas ironisch: Erst bekommen sie den Brief mit der Absage von ihm und dann, innerhalb weniger Stunden, wird ihnen gesagt, dass sie wegen ihm weichen müssen", so die Schwester der Braut. Obama entschuldigte sich später für den Patzer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Barack Obama, Platz, Golf, Hawaii, Brautpaar
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 20:53 Uhr von 1199Panigale
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
Falls es sich wirklich so ereignet hat gehört diesem Depp ins Gesicht gespuckt !
Kommentar ansehen
29.12.2014 21:00 Uhr von syndikatM
 
+16 | -4
 
ANZEIGEN
weder wird obama etwas von der einladung gewusst haben, noch dass sie an dem tag eine hochzeitszeremonie hatten. dafür hat er manager und ein sekretariat welches termine macht, etc.
ist natürlich ein blöder zufall, aber hätte er das gewusst, hätte sich die situation so wohl nie ergeben - rein aus den daraus resultierenden, negativen pr gründen, wie sie eben jetzt vorliegen.
also halb so schlimm, wie es das boulevard schmierblatt spiegel jetzt gerne sensationslüstern hochstilisiert.

wenn man obama kritisieren will, gibt es viele gründe, dann aber bitte fair und nicht mit so einem schwachfug.
Kommentar ansehen
29.12.2014 21:12 Uhr von h1111
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Klingt im ersten Moment schon blöd. Man muss aber auch klar stellen das der Patzer nicht entstand, weil Obama die beiden direkt vertreiben wollte.

Wenn das Weiße Haus, solche Infos raus lässt, wird Obama wohl kaum über jede einzelne Person vorher informiert und ob das für diese auch gilt. Sind halt einfach die Sicherheitsstandarts für einen Präsidenten, wäre bei uns wohl ähnlich verlaufen.

Außerdem passiert es wohl nicht oft das der Präsident persönlich bei einem daheim anruft einem gratuliert und sich entschuldigt. Sollte man ihm auch anrechnen.

[ nachträglich editiert von h1111 ]
Kommentar ansehen
29.12.2014 23:18 Uhr von Floppy77
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Und das, wo der so schlecht spielt, dass keiner mit ihm zusammen golfen will bei Charityveranstaltungen.
Kommentar ansehen
30.12.2014 03:26 Uhr von mcdar
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
...Imperialistischer Arschloch!...

[ nachträglich editiert von mcdar ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bob Dylan gibt auch Barack Obama Korb: Keine Nobel-Ehrung im Weißen Haus
Laut Barack Obama wird seine Frau niemals für die US-Präsidentschaft kandidieren
USA: Barack Obama will auch als Ex-Präsident seine Meinung sagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?