29.12.14 15:05 Uhr
 322
 

Schweiz: "Sozialstaat" nur möglich, weil viele Berechtigte auf Sozialhilfe verzichten?

Die Wirtschaftsprofessorin Monika Bütler von der Universität St. Gallen in der Schweiz stellte jetzt eine gewagte Theorie auf.

Ihrer Ansicht nach funktioniert der Schweizer Sozialstaat nur noch, weil viele Menschen, die ein Anrecht auf Sozialleistungen hätten, diese aus Scham nicht wahrnehmen würden.

Nur weil eben diese Hemmungen bei vielen Bestehen, sind die umfangreichen Sozialleistungen in der Schweiz überhaupt noch finanzierbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Sozialhilfe, Sozialstaat
Quelle: 20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Kultur: Deutscher entführt, fickt, würgt und erschlägt Kind
Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2014 16:08 Uhr von quade34
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Ist bei uns auch so. Wenn Rentner einen Zuschuss nach geltendem Recht einfordern, werden sie erst mal vom Amt ausgezogen und geplündert. Deshalb lassen viele die Finger davon und der Staat spart.
Kommentar ansehen
29.12.2014 17:47 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn gegen Harz IV-ler gehetzt wird, dann trauen sich auch viele nicht benötigte Gelder zu beantragen.
Kenne Fälle (ehemalige Aufstocker), da wird geknausert und gespart, nur um die Schikanen der Jobcenter zu entgehen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?